Suchen & Finden

 

Aktuelles vor Ort

Caritas unterstützt DRK-Schwesternschaft bei Hospizarbeit
05.04.2018 - Der Caritasverband und die DRK-Schwesternschaft haben in Wuppertal eine Kooperation im Bereich der hospizlichen Begleitung von Menschen, die von der Schwesternschaft gepflegt und betreut werden, vereinbart.
Tag der Bahnhofsmission
05.04.2018 - Zum Tag der Bahnhofsmission gibt es am Solinger Hauptbahnhof (20. April, 15 bis 18 Uhr) viele Informationen und eine Bilderausstellung. In Wuppertal präsentiert sich die Bahnhofsmission am Hauptbahnhof am Sonntag, 21.4.2018, von 10 bis 15 Uhr. Beide Bahnhofsmissionen bieten Grillwürstchen, Salate und Getränke an.
Juristen musizieren für Kinderhospiz
03.04.2018 - Das Bundesjuristenorchester hat Wuppertal für sein großes jährliches Benefizkonzert auserkoren. Am Pfingstmontag gastiert es in der Friedhofskirche an der Hochstraße zugunsten des Bergischen Kinder- und Jugendhospizes Burgholz.
Sommerferien für Kinder
08.02.2018 - Kinder im Alter zwischen 6 und 9 Jahren können noch für eine Caritas-Ferienmaßnahme in Wegscheide im Spessart vom 21. Juli bis 4. August angemeldet werden. Unterkunft ist ein Schullandheim mit vielen Möglichkeiten für Naturerfahrungen, Spiel und Sport. Für Jungen und Mädchen zwischen 10 und 12 Jahren sind bei einem Somercamp in Otterndorf an der Nordsee vom 4. bis 18. August noch Plätze frei. Die Jugendherberge liegt nur 10 Minuten vom Strand entfernt. Anmeldetermine und nähere Infos auch zu den Möglichkeiten der Bezuschussung unter Telefon 0202 3890317.
Nachschub für den Babyladen
08.02.2018 - 1004 Frauen und Männer haben im Jahr 2017 Rat und Hilfe bei der Schwangeren-Beratungstelle esperanza der Wuppertaler Caritas bekommen. 705 Frauen erhielten eine finanzielle Unterstützung aus der Bundestiftung Mutter und Kind, 256 Frauen Sachspenden aus dem esperanza-Babyladen. Dessen Regale müssen wegen der großen Nachfrage neu aufgefüllt werden. Benötigt werden Erstausstattungsgegenstände und Babybekleidung bis Größe 74. Gut erhaltene Sachen können bei esperanza, Kasinostraße 26, 42103 Wuppertal abgegeben werden. Telefonische Terminvereinbarung unter 389034030.

Veranstaltungen

Vortrag und Diskussion: "Schwarz oder Weiß - Vor der Natur sind alle gleich"
24.03.2018 - Anlässlich der internationalen UNO-Gedenktage Tag des Waldes und Tag gegen Rassendiskriminierung wird ab 18:00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum ein Film vorgeführt und ein Vortrag gehalten, die anschließend zur Diskussion einladen.
Abschlussveranstaltung des Projekts "Brücken bauen"
27.04.2018 - Das Projekt "Brücken bauen" unterstützt die Förderung der gesellschaftlichen und sozialen Integration gehörloser Jugendlicher und junger Erwachsener mit Migrationshintergrund. Nun findet nach drei Jahren ab 17:00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum die Abschlussveranstaltung statt. Der Abend wird mit einem Kreativworkshop begleitet.
Frühlingsfest im Mehrgenerationenhaus Solingen
28.04.2018 - Interkulturelles Frühlingsfest mit Spiel, Musik, Tanz,Café. Mercimek-Platz 1, 42651 Solingen(ehemals Van-Meenen-Sraße) 14:00 - 17:00

Bewertungskonzept inQS: 147 Einrichtungen verbessern ihre Pflegequalität

Datenbankbasiertes Lernkonzept des Kölner Diözesan-Caritasverbandes hilft Einrichtungen beim Qualitätsmanagement
15. Dezember 2017; (presse@caritasnet.de)

Köln. Wie gut gelingt es Pflegeeinrichtungen, die Bewohnerinnen und Bewohner in ihrer Selbstständigkeit und ihren Fähigkeiten zu unterstützen? Welche Pflegemaßnahmen sind dabei wirksam? Ist das Personal ausreichend und richtig eingesetzt? Projektteilnehmer und Experten waren sich jetzt bei einer Fachtagung im Kölner Maternushaus einig: Mit Hilfe des Caritas-Lernkonzepts inQS, das Pflegedaten in einer Online-Datenbank speichert und auswertet, sind Einrichtungen in der Lage, ihre Pflegequalität gezielt und kontinuierlich zu steigern.

„Erste Ergebnisse zeigen, dass zum Beispiel Bewohner, die bettlägerig sind und sich kaum bewegen, deutlich weniger Hautschäden haben. Zudem konnten Schmerzen, gerade bei kognitiv eingeschränkten Bewohnern, früher erkannt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden", zieht Dr. Heidemarie Kelleter, Referentin für Qualitätsberatung beim Kölner Diözesan-Caritasverband, eine positive Zwischenbilanz.

Neben dem richtigen Umgang mit pflegerischen Risiken zeigen die Ergebnisse aus den Einrichtungen auch, dass zur Förderung der Mobilität und Selbstständigkeit der Bewohner wesentlich mehr fachliche und personelle Ressourcen erforderlich sind. „Um dem Pflegebedürftigkeitsbegriff in der stationären Altenhilfe gerecht zu werden, müssen Aufgaben neu definiert, Kapazitäten erhöht und Rahmenbedingungen für die Pflegenden verbessert werden", fordert Kelleter.

Das Projekt „Indikatorengestützte Qualitätsförderung – inQS" bildet die Pflegequalität in den Einrichtungen mittels genauer Messkriterien ab und vergleicht diese mit Ergebnissen aus anderen Einrich-tungen. Seit 2017 ersetzt inQS das vorherige Projekt EQisA (Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe). inQS wird auf Initiative des Kölner Diözesan-Caritasverbandes derzeit in 147 Einrichtungen überregional durchgeführt. 2018 soll das Lernkonzept mit weiteren Pflegeeinrichtungen fortgeführt werden.

 

Mehr Information: www.inqs.online

Zurück