Tafel Altenkirchen bedankt sich bei Spendern

27.01.20 11:27
Christa Abts
Tafel Altenkirchen

Bevor Frau M. dienstags zur Tafel und Suppenküche Altenkirchen kommt, dort zu Mittag isst und ihr Lebensmittelpaket bekommt, ist im Hintergrund schon viel passiert.
Ca. 30 Helferinnen und Helfer und die hauptamtliche Koordinatorin kümmern sich Woche für Woche darum, dass der Betrieb der Suppenküche und der Tafel läuft.
Neben den Fahrern, die schon früh rausmüssen, um die Lebensmittel abzuholen, kümmern sich viele Helferinnen und Helfer um den reibungslosen Ablauf der Tafel. Damit alles gut funktioniert, sind neben den Lebensmittelspenden auch Geldspenden gerne gesehen.
Und so bedankt sich die Tafel Altenkirchen bei allen Bürgerinnen und Bürgern sowie bei einzelnen Firmen für die stolze Summe von ca. 5.700 Euro, die auf dem Konto der Tafel 2019 eingegangen sind. Daneben wurde die Finanzierung der Koordinationsstelle eigens mit 11.900 Euro unterstützt. Dafür allen Spenderinnen und Spendern herzlichen Dank.
Das Geld ist dringend notwendig, da bislang die Tafelarbeit von öffentlicher Seite nicht mit Geldmitteln unterstützt wird. Geld wird vor allem für Energiekosten, Kraftstoff, Reparaturen und Ersatzbeschaffung von Haushaltsgeräten benötigt. Daneben fallen Kosten für die Verwaltung sowie für Beratung, Information und Vernetzung an. In geringem Maß werden auch Lebensmittel (vor allem Fleisch) für die Suppenküche zugekauft.
Dass die Tafelbewegung wichtige gesellschaftspolitische Ziele verfolgt, darauf macht der Verband der Tafeln Deutschlands aufmerksam. Unter dem Motto: „Lebensmittel retten. Menschen helfen“ wird zum einen auf Missstände in der Lebensmittelbranche und im Sozialstaat aufmerksam gemacht, zum anderen tritt auch immer deutlicher der Aspekt des Klimaschutzes in den Vordergrund, wie der Tafelverband in seinem Motto für das Jahr 2020 herausstellt. Dazu wird am 02.05.2020 ein „Tag der Lebensmittelverschwendung“ zur Schärfung des klimapolitischen und gesellschaftspolitischen Bewusstseins beitragen.
Die statistischen Daten der Tafel Altenkirchen weisen für das Jahr 2019 aus, dass 673 Personen aus 352 Haushalten registriert waren.365 Personen aus 199 Haushal-ten haben Suppenküche und Tafel regelmäßig in Anspruch genommen. Es wurden 3574 Lebensmittelpakete, 1244 Kuchenpakete und 1714 Mittagessen ausgegeben. Der größte Teil der Tafelbesucher bezieht weiterhin Arbeitslosengeld II, dicht gefolgt von Beziehern niedriger Altersrenten. Gegenüber dem Vorjahr fällt auf, dass der Anteil betroffener Kinder unter 14 Jahren signifikant gestiegen ist.
Klar ist: Sach- und Geldspenden sind bei der Tafel weiterhin gefragt und notwendig. Dafür Dank an alle, die aus den verschiedensten Motiven heraus Mitmenschen unterstützen und sich für die Förderung gerechter und nachhaltiger gesellschaftlicher Entwicklungen einsetzen.

Caritasverband Altenkirchen e.V.

Rathausstraße 5
57610 Altenkirchen

Unser Spendenkonto

Kreissparkasse Altenkirchen

DE22 5735 1030 0000 0002 65
MALADE51AKI