Trauminsel III mit Rahmenprogramm

18.12.18 11:26
Thomas Schnorr
Trauminsel

Eine besondere Veranstaltung im Kulturwerk in Wissen

Der Caritasverband Altenkirchen bringt im Rahmen der Aktion Neue Nachbarn im Erzbistum Köln am 12.01.2019 in Kooperation mit der Offen Tür Wissen, dem Beirat für Migration und Integration des Kreises Altenkirchen und der Katholischen Kirchengemeinde Kreuzerhöhung das Theaterstück „Die Trauminsel III“ auf die Bühne des Kulturwerks in Wissen.

Die Theatergruppe „Shatat“ hat das Stück unter der Leitung von Ossama Al-Shoora entwickelt, geschrieben und wird es unter großen Anstrengungen und besonderem persönlichen Engagement zur dritten Inszenierung führen.  Die „Trauminsel“ stellt einen Zufluchtsort für all jene dar, die schreckliches erlebt haben und sich endlich Ruhe und Frieden wünschen. Bürgermeisterin Maria bietet ihren Gästen einen Tee an, der Papagei quasselt und verbreitet gute Laune, Gamila ist in die Jahre gekommen, will sich damit aber nicht abfinden, Adnan sucht die Liebe, Lena mag es nicht, wenn man die Pizza mit den Händen isst, Naji hat schon fast resigniert, Rahal kann die Schrecken seiner Flucht nicht vergessen, Salam braucht nur einen ruhigen Ort, um in ihren Büchern zu lesen -  die Charaktere auf der Insel sind so vielfältig, wie sie nur sein können. Schon bald stellen sie fest, wie schwer es eigentlich ist, in Frieden zusammen zu leben, tolerant und geduldig zu sein und die Liebe nicht zu vergessen. Und wie wichtig die Heimat ist…

Doch mit dem Theaterstück ist es nicht getan, es wird noch ein breites Rahmenprogramm geben: Es wird eine Tanzgruppe der Franziskus-Grundschule Wissen auftreten, gefolgt von dem Kurzfilm „Araberphobie“ von Rani Al-Ali. Der Regisseur des Films wird sich zur Entstehung und zum Hintergrund seines Werks äußern und steht gerne für Fragen bereit. Darüber hinaus gibt es auch Live-Musik, in der arabische, kurdische und deutsche Melodien von einer jungen Gruppe von Musikern zu einem speziellen Ganzen vereint werden soll. Ein spannendes, musikalisches Experiment, das auf der Bühne des Kulturwerks seine Premiere feiern wird.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Lesung von Sami Omar, der 1978 als Sohn eritreischer Eltern im Sudan geboren wurde und als Kind deutscher Eltern im schwäbischen Ulm aufwuchs. Der Autor und Moderator schreibt und arbeitet zu den Themen Migration, Integration, Rassismus und Diskriminierung für Print- und Online-Medien. Er ist Referent und Mitarbeiter eines Fachdienstes für Integration und Migration bei einem deutschen Wohlfahrtsverband. Seine Kurzgeschichten erscheinen in Literaturzeitschriften und Anthologien und sind Teil seines abendfüllenden Bühnenprogramms, mit dem er deutschlandweit auftritt. 2018 erschien sein drittes Buch unter dem Titel SAMI UND DIE LIEBE HEIMAT, das humorvoll und kritisch die Mechanismen systematischer Diskriminierung und individueller Rassismus-Erfahrungen beleuchtet und Mittelpunkt der Lesung ist.

Die Veranstaltung beginnt am Samstag, 12.01.2019 um 17:00 Uhr im Kulturwerk Wissen.

Start des Rahmenprogramms ist 17:30 Uhr, die Vorführung des Theaterstücks ist für ca 20:00 Uhr vorgesehen. Für Verpflegung ist bestens gesorgt und es bleibt während der Veranstaltung auch Raum für den Austausch der Besucher untereinander.

Der Eintritt liegt bei günstigen 5 Euro und Tickets gibt es beim Caritasverband Altenkirchen, André Linke, 02681 2056 oder unter andre.linke@caritas-altenkirchen.de 

Caritasverband Altenkirchen e.V.

Rathausstraße 5
57610 Altenkirchen

Unser Spendenkonto

Kreissparkasse Altenkirchen

DE22 5735 1030 0000 0002 65
MALADE51AKI