Transparenzerklärung

Der CaritasStiftung im Erzbistum Köln ist es ein Anliegen, transparent, einfach und klar über ihre Struktur, ihr Engagement sowie die Mittelherkunft und -verwendung zu informieren. Deshalb hat sie sich der Initiative transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Sie wurde in 2017 als Transparentes Unternehmen in Caritas und Diakonie ausgezeichnet.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr 
CaritasStiftung im Erzbistum Köln
Georgstraße 7
50676 Köln 
Gründungsjahr: 1999   

2. Satzung 
Satzung der CaritasStiftung

3. Freistellungsbescheid 
Unsere Arbeit ist wegen Förderung der Jugendhilfe, der Altenhilfe und des Wohlfahrtswesens sowie mildtätiger Zwecke gemäß dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Köln-Altstadt (Steuernummer 214/5852/0313) vom 04.09.2019 für die Jahre 2016 bis 2018 von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit.

4. Name und Funktion von Entscheidungsträgern

Kuratorium

  • Dr. Norbert Feldhoff, Köln (Vorsitzender)
  • Angelika Rüttgers, Pulheim (stellvertretende Vorsitzende)
  • Arnold Biciste, Bedburg
  • Michael Esser, Leverkusen
  • Helmut Haumann, Köln
  • Wolfgang Klein, Köln
  • Dr. Rainer Klocke, Köln
  • Hans-Bernd Kloth, Köln
  • Philipp M. Laufenberg, Köln
  • Dr. Juliane Mergenbaum, Köln
  • Margarete Reske, Köln
  • Axel Rodert, Köln
  • Wolfgang Scheiblich, Köln
  • Maria Elisabeth Thoma, Neuss

Vorstand

  • Thomas Hoyer, Würselen (Vorsitzender)
  • Georg Ludemann, Neunkirchen-Seelscheid (stellv. Vors.)
  • Heinrich Hölzl, Kürten
  • Barbara Lindfeld, Köln
  • Konrad Rüdelstein, Bedburg


5. Tätigkeitsbericht 
Detaillierte Überblicke über unsere Tätigkeiten finden Sie in den jeweiligen Jahresberichten auf der Seite Infomaterial.

6. Personalstruktur 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CaritasStiftung im Erzbistum Köln sind beim Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V. angestellt.

7. Angaben zur Mittelherkunft
Bilanz zum 31. Dezember 2019

Die CaritasStiftung im Erzbistum Köln wurde am 11.11.1999 mit einem Stiftungskapital von 306.775,12 Euro (600.000,00 DM) gegründet. Per 31.12.2019 betrug das Stiftungsvermögen 9.391.314,08 Euro. Es hat sich gegenüber dem Vorjahr um rund 940.205,67 Euro erhöht.  

Neben dem eigenen Stiftungsvermögen verwaltet die CaritasStiftung treuhänderisch 35 Stiftungen. Das Vermögen der Treuhandstiftungen betrug zum 31.12.2019 insgesamt 22.406.004,36 Euro.

Die Entwicklung des Vermögens der CaritasStiftung sowie ihrer Treuhandstiftungen seit 20010 ist in nachfolgender Übersicht dargestellt:

Vermögensentwicklung

Die Bilanz der CaritasStiftung zum 31.12.2019 sehen Sie hier
Eine Übersicht der Treuhandstiftungen finden Sie im Kapitel „Unsere Stiftergemeinschaft“.

Gewinn- und Verlustrechnung
Die CaritasStiftung im Erzbistum Köln hat 2019 Erträge von 947.115,23 Euro erwirtschaftet. Den Erträgen standen Aufwendungen von 424.133,27 Euro gegenüber. Der Jahresüberschuss von 522.981,96 Euro wurde den Rücklagen bzw. dem Stiftungskapital zugeführt. Unterstützt wurden 33 verschiedene caritative Projekte im Erzbistum Köln mit insgesamt 299.423,84 Euro. Hinsichtlich der Zielgruppen verteilen sich die Fördermaßnahmen entsprechend der nachfolgenden Graphik.

Förderung

Alle 35 Treuhandstiftungen haben in 2019 insgesamt 327.942,28 Euro für die Förderung verschiedener caritativer Projekte gemäß ihrer jeweiligen Satzung aufgewandt.

Der Jahresabschluss wurde von der Curacon Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft. Der CaritasStiftung wurde ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt.

8. Angaben zur Mittelverwendung
Die Gewinn- und Verlustrechnung der CaritasStiftung für das Jahr 2019 finden Sie hier.

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten
Die CaritasStiftung im Erzbistum Köln ist eine rechtlich selbständige, kirchliche Stiftung, die 1999 vom Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V. gegründet wurde. 

10. Zuwendungen, die mehr als 10 Prozent des Gesamtjahresbudgets ausmachen
Der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V. unterstützt die Fördertätigkeit der CaritasStiftung durch Projektzuschüsse. Diese betrugen in 2019 insgesamt 100.000 Euro. Ansonsten sind keine Zuwendungen durch Institutionen oder Personen über 10 Prozent erfolgt.