EU- Fördermittelberatung

Ein großer Teil des EU-Budgets fließt in Form von Fördergeldern in die Mitgliedstaaten und verteilt sich auf verschiedene Förderbereiche wie beispielsweise die Arbeitsmarktpolitik, die Bildungspolitik, die Stadt- und Regionalentwicklung oder die Forschungspolitik. Einen ersten Überblick erhalten Sie hier.

 

So unterstützt der Europäische Sozialfonds (ESF) die berufliche Integration arbeitsloser Menschen oder bildet Personen fort, die nur über eine geringe berufliche Qualifikation verfügen. Mit Mitteln des Europäischen Regionalfonds (EFRE) können Maßnahmen zur Sanierung benachteiligter Stadtteile finanziert werden. Eines der zentralen Aktionsprogramme der EU ist das Bildungsprogramm Erasmus+. In diesem Programm werden Projekte und Einzelpersonen im Bereich Hochschule, Schule, Kita, Berufsbildung, Erwachsenenbildung, Jugend oder Sport gefördert. Darüber hinaus gibt es ein Forschungsprogramm der EU.

 

Viele der Förderprogramme haben eine europäische Ausrichtung, das heißt sie werden gemeinsam mit Partnerorganisationen aus EU-Mitgliedstaaten oder Drittstaaten durchgeführt.

 

Der Diözesan-Caritasverband möchte seine Mitglieder darin unterstützen, ihre wichtige Arbeit auch mit Hilfe europäischer Mittel weiterzuentwickeln und berät sie deshalb umfassend von der Projektentwicklung bis zur Antragstellung.

Ihr Ansprechpartner

Ulrich Förster

 

Tel. 0221 - 2010 - 127
Fax 0221 - 2010 - 121
E-Mail: ulrich.foerster@caritasnet.de