die lebende bibliothek

"Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich!" - Tschingis Aitmatov-

Das spannende Konzept der lebenden bibliothek ist schnell erklärt:
Sie ist eine innovative Veranstaltungsform, die das Ziel hat, Vorurteile aus dem Weg zu räumen und Menschen in Kontakt zu bringen, die sich sonst nie begegnen würden. 

 

Die lebende bibliothek funktioniert tatsächlich wie eine klassische Bibliothek: Menschen leihen sich für die Dauer von 30 Minuten ein Buch und lesen es - nur dass in diesem Fall die Bücher echte Menschen sind und das Lesen hier ein Gespräch unter Vier-Augen bedeutet.

Das Video zum Jahresthema

Die lebende bibliothek ist Teil der diesjährigen Jahreskampagne des Deutschen Caritasverbands „Zusammen sind wir Heimat“:

Mehr unter: https://www.zusammen-heimat.de/lebende-bibliothek/

Sie wollten z. B. immer schon mal wissen?

  • Wie man träumt, wenn man blind ist?
  • Wie sich die Flucht in ein fremdes Land anfühlt?
  • Warum schwarze Deutsche so oft die Augen verdrehen, wenn man die Frage stellt
    „Und? Wo kommst du ursprünglich her?“


Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Geschichte, mit unterschiedlichen Berufen, Hobbies oder Weltanschauungen – also Menschen, die im Alltag oftmals unter Stereotypen und Vorurteilen zu leiden haben, stellen sich für die Veranstaltung als Buch und damit den Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung. Im Dialog gibt es somit authentisches Erfahrungswissen aus erster Hand, das Vorbehalte gegen Personengruppen abbauen helfen will.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

- Informationen zum Projekt

- Informationen für lebende Bücher

Folgende Veranstaltungen sind für 2018 bestätigt (wird laufend aktualisiert)

 

  • 11.01.18 – beim Fachtag "Stört dich Religion oder pflegst du schon damit?" in der Caritas-Akademie in Köln- Hohenlind.

Sie sind neugierig geworden?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie mehr über das Projekt wissen wollen

oder selbst eine lebendige Veranstaltung buchen wollen:

per E-Mail bei evelyn.tremel@caritas-bonn.de

oder telefonisch unter 02 28 / 267 17 -19

Die Idee der lebenden bibliothek stammt aus Dänemark. Wir haben sie dankbar übernommen und den lokalen Bedingungen angepasst: http://humanlibrary.org/