Qualitätssicherung

Qualität dient der Erfüllung von Forderungen und Erwartungen an Dienstleistungen und muss kontinuierlich weiterentwickelt werden.

 

Anforderungen zur Qualität in der Pflege sind durch die Maßstäbe und Grundsätze für die Qualität und Qualitätssicherung sowie für die Entwicklung eines einrichtungsinternen Qualitätsmanagements nach § 113 SGB XI verbindlich.

 

Die Sicherung der Lebensqualität für Menschen, die Unterstützung in der Versorgung Zuhause oder in Pflegeeinrichtungen erhalten, hat einen hohen Wert. Der Diözesan-Caritasverband berät und begleitet die ihm angeschlossenen Einrichtungen und Dienste in Fragen zur Qualitätssicherung.

Das Projekt EQisA

Um die Qualität für die Bewohnerinnen und Bewohner in Einrichtungen der stationären Altenhilfe im Erzbistum Köln auf hohem Niveau zu halten, startete der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln jetzt das neue Modellprojekt 'Ergebnisqualität in der stationären Altenhilfe - Projekt EQisA'.

Mehr dazu erfahren Sie hier...

Das Projekt QalifA

Veränderungen in den Anforderungen an die Pflege im häuslichen Bereich erfordern eine hohe Fachlichkeit der Leistungserbringer ambulanter Pflegedienstleistungen. Um die Qualität der Versorgung für die Nutzer von Leistungen der ambulanten Pflege im Erzbistum Köln ständig zu verbessern, hat der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln ein neues Modellprojekt 'Qualitätsförderung in der Ambulanten Pflege - Projekt QalifA' gestartet.

Mehr dazu erfahren Sie hier...

Das Projekt inQS

Mit der Neudefinition von Pflegebedürftigkeit wird ein Paradigmenwechsel in der Pflegeversicherung eingeleitet und damit eine Stärkung der personenzentrierten Pflege erwartet. Entsprechend den gesetzlichen Vorgaben erhält zudem Ergebnisqualität eine stärkere Gewichtung. Mit dem Perspektivenwechsel sind neue Aspekte in der Versorgung der Pflegebedürftigen verbunden, auf die das interne Qualitätsmanagement der Pflegeeinrichtungen systematisch vorbereiten sollte. Der Diözesan-Caritasverband Köln initiiert deshalb für die angeschlossenen Einrichtungen der stationären Langzeitpflege ein Lernprojekt zur Förderung der Qualität.

Mehr dazu erfahren Sie hier...

Das Projekt PELI-D

Person-zentrierte Pflege ist ein weit verbreitetes Konzept für eine individuelle Best practice-Versorgung alter Menschen. Unabhängig vom Versorgungssetting ist daher die Umsetzung einer person-zentrierten Pflege ein grundlegendes Ziel der Versorgung alter Menschen. Um eine individualisierte und person-zentrierte Versorgung gestalten zu können, benötigen die an der Versorgung der alten Menschen beteiligten Personen Wissen über deren individuelle Präferenzen.

 

Mehr dazu erfahren Sie hier...

Kontakt & weitere Informationen

Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V.,
Abteilung Altenhilfe

 

Dr. Heidemarie Kelleter


Tel.: 0221-2010-227
E-Mail: heidemarie.kelleter@caritasnet.de