Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

Caritas-Freiwilligenagentur impuls sucht engagierte Freiwillige. Begleitung einer Laufgruppe für geflüchtete Frauen
10.10.2019 - Bilk. Die Caritas-Freiwilligenagentur impuls sucht ehrenamtliche Unterstützerinnen, die eine Laufgruppe von geflüchteten Frauen betreuen möchten. Die Ehrenamtliche ist für die Abholung der Frauen von ihrer Gemeinschaftsunterkunft, für die Begleitung während des Laufens und für ihre Rückkehr zur Unterkunft verantwortlich.
Presseeinladung mit Fototermin. Ausstellungseröffnung des Kunstprojektes „Kinderrechte“ und offizieller Start der letzten Bau- und Sanierungsphase im St. Raphael Haus
09.10.2019 - Oberbilk. Lucas ist 13 Jahre und glücklich über sein Recht auf Kunst. Ein Leben ohne Buntstifte, Bastelkleber und Pappe kann er sich nämlich nicht vorstellen. Anlässlich des Kinderrechtejahres lädt das St. Raphael Haus, die integrative Kinder- und Jugendeinrichtung des Caritasverbandes Düsseldorf, am Montag, dem 14. Oktober 2019 um 14.30 Uhr zur Ausstellung des Kunstprojektes „Kinderrechte“ ein, die durch den Leiter des Düsseldorfer Jugendamtes, Johannes Horn, offiziell eröffnet wird
Gedächtnistraining im Caritas zentrum plus . Mörsenbroich
27.09.2019 - Düsseldorf-Mörsenbroich. Zum Gedächtnistraining treffen sich regelmäßig dienstags um 14.30 Uhr Senioren im Caritas zentrum plus Mörsenbroich, Eugen-Richter-Straße 10.
Fit im Kopf -ganztägliches Gedächnistraining für Erwachsen . Es sind wieder Plätze frei!
17.09.2019 - Düsseldorf - Wersten Es sind wieder Plätze frei, beim wöchentlichen Gedächtnistraining des Caritas zentrum plus Wersten. Jeden Montag, von 11:30 bis 13:00 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, ihr Gedächtnis mit einer ganzheitlichen Trainingsmethode zu trainieren.
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Ärmel hoch und rein ins Pflegepraktikum. Andreas Ehlert (Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf), Dr. Antonius Hamers (Leiter des Katholischen Büros NRW) und Henric Peeters (Caritasdirektor) zeigen im Rahmen eines Praktikums viel Offenheit, Engagement und Empathie im Düsseldorfer Altenzentrum St. Hubertusstift

6. August 2019; Stephanie Agethen

Ärmel hoch und rein ins Pflegepraktikum

Andreas Ehlert (Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf), Dr. Antonius Hamers (Leiter des Katholischen Büros NRW) und Henric Peeters (Caritasdirektor) zeigen im Rahmen eines Praktikums viel Offenheit, Engagement und Empathie im Düsseldorfer Altenzentrum St. Hubertusstift

 

Bilk. Eine Handmassage für eine Bewohnerin des Caritas-Altenzentrums St. Hubertusstift oder das Vorbereiten des Abendessen gehört nicht in den typischen Berufsalltag der neuen Praktikanten – umso erstaunlicher, dass sie dennoch schnell einen Zugang zu den älteren Bewohnern und zu den neuen Kollegen im Altenzentrum erhalten. Der Leiter des Katholischen Büros NRW Dr. Antonius Hamers war in der Küche des Altenzentrums im Einsatz. Seine Aufgabe: Er musste, unter Anleitung des Küchenchef, innerhalb von einer Stunde fünf Kilogramm frischen Heringssalat für das Abendessen zubereiten. Handwerkspräsident Andreas Ehlert hatte alle Hände voll zu tun und sorgte für basale Stimulation in Form von Handmassagen mit verschiedenen ätherischen Ölen bei fünf Bewohnerinnen. Währenddessen versuchte Caritasdirektor Henric Peeters beim wöchentlichen Kegeln mit rund 20 Bewohnerinnen und Bewohnern des Altenzentrums im Rollstuhl die Bauern auf der Kegelbahn abzuräumen. Andreas Ehlert zeigte sich anschließend begeistert von seinem Praktikum: „Ich bin sehr dankbar darüber, dass ich heute einen realistischen Einblick in die vielfältigen Aufgaben in meinem Altenzentrum und in der Pflege bekommen konnte“. Gerade der Umgang mit Älteren und Schwachen zeichne eine solidarische Gesellschaft aus und im Altenzentrum St. Hubertusstift „habe ich viel Dankbarkeit und Zufriedenheit bei den Bewohnern erlebt, weil sich zwischendurch immer mal wieder Zeit für persönliche Zuwendung genommen wird.“ Besonders beeindruckt hat Hamers hingegen besonders der Teamgeist innerhalb der Kollegenschaft: „Der Umgang der Mitarbeitenden untereinander ist sehr überzeugend, freundlich und menschlich – hinter den Kulissen der Caritas weht ein guter Geist“. Henric Peeters freute sich als Gastgeber sehr darüber, dass sich beide Praktikanten mit viel Neugier, Engagement und positiver Einstellung auf das Praktikum eingelassen haben: „Uns ist es ein besonderes Anliegen, dass wir den landläufigen Meinungen über Alter, Krankheit und Altenpflege aktiv etwas entgegensetzen und wir authentisch und offen die Realität in unseren Altenzentren zeigen“, betont er.

 

Zurück