Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

Kaum Aussichten bei der Jobsuche: Caritas fordert bessere Chancen für ältere Arbeitslose Generation 55plus droht Langzeitarbeitslosigkeit und Altersarmut. Weiterbildungs- und Förderangebote nötig
11.12.2018 - Erzbistum Köln. Trotz sinkender Arbeitslosenzahlen und Fachkräftemangel: Ältere Arbeitssuchende finden nur schwer einen Job. In NRW sind vier von fünf über 55-jährigen Hartz-IV-Empfängern seit zwei Jahren oder mehr ohne geregelte Arbeit
Ehrenamtlich engagiert für die Gemeinschaft. Caritas-Freiwilligenagentur impuls sucht Helferinnen und Helfer … für die Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne“
08.11.2018 - Oberkassel. Die Caritas-Freiwilligenagentur impuls benötigt freiwillige Helfer, die einmalig am Samstag, dem 17.11.2018 vier Stunden lang die Aktion „Eine Million Sterne“ begleitet.
Kostenfreier Workshop für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe. Noch Plätze frei!
08.11.2018 - Am Donnerstag, 15. November 2018 von 18 bis 21 Uhr findet im Sozialen Zentrum des Caritasverbandes Düsseldorf e.V. (Leopoldstraße 30 | Düsseldorf-Innenstadt) ein kostenfreier Workshop „Wenn geflüchtete Menschen gehen (müssen)“ statt
MENSCH.DEMENZ.KIRCHE. Ausstellungs- und Vortragsreihe gibt Menschen mit Demenz ein Gesicht
31.10.2018 - Die Wanderausstellung „MENSCH. DEMENZ.KIRCHE.“ des Erzbistums Köln kommt nach Düsseldorf. Gezeigt werden Aufnahmen des Fotografen Michael Uhlmann und ausgewählte Impulstexte, die einladen, sich dem Thema Demenz spirituell zu nähern.Die Wanderausstellung „MENSCH. DEMENZ.KIRCHE.“ des Erzbistums Köln kommt nach Düsseldorf. Gezeigt werden Aufnahmen des Fotografen Michael Uhlmann und ausgewählte Impulstexte, die einladen, sich dem Thema Demenz spirituell zu nähern.
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – aber zuvor wird er noch gepflückt. Jugendliche zeigen ehrenamtliches Engagement in der Apfelernte

5. Oktober 2018; Stephanie Agethen

 

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm – aber zuvor wird er noch gepflückt

Jugendliche zeigen ehrenamtliches Engagement in der Apfelernte

 

23 Schülerinnen und Schüler der Joseph-Beuys-Gesamtschule aus Düsseldorf-Oberbilk unterstützten heute tatkräftig die Apfelernte der Biologischen Station für Düsseldorf und Mettmann am Haus Bürgel. Die Achtklässler waren vom Caritas-Projekt „Jes - Jugend engagiert sich“ eingeladen, einen Vormittag draußen in der Natur zu verbringen, neue Erfahrungen zu sammeln und sich ehrenamtlich zu engagieren. Statt ins Klassenzimmer, ging es ab 8.15 Uhr also an die frische Luft.

 

Unter fachkundiger Anleitung des Biologen Dr. Norbert Tenten lernten die Jugendlichen zuerst die Apfelpflückstange einzusetzen, um die Früchte fachmännisch im Säckchen auffangen zu können. Bei niederen Ästen oder Bäumchen wurden die Äpfel natürlich direkt gepflückt. Ansonsten musste viel Fallobst aufgehoben und begutachtet werden: Ist dies eigentlich eine Druckstelle und ist der schwarzer Punkt ein Wurmstich? Für die Schülerinnen und Schüler sowie deren Begleiter erforderte die ungewohnte Tätigkeit eine Menge Motivation und Konzentration. Schließlich galt es, die unversehrten Äpfel vom Baum vorsichtig in großen Kunststoffkörben mit dem Stiel nach unten einzusortieren, während die zweite Lage mit dem Stiel nach oben gelagert wird. Fallobst, ohne Würmer, kam in die Jutesäcke – aus ihnen wird jetzt Apfelsaft.

 

Besondere und zum Teil alte Apfelsorten wie Kaiser Wilhelm, Jakob Lebel & Co. können ab Freitag, 5. Oktober von 15 bis 18 Uhr bei der Biologischen Station (Haus Bürgel), Urdenbacher Weg in Monheim käuflich erworben werden. Der Erlös fließt zurück in den Naturschutz.

 

Zurück