Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

Neuausrichtung der ambulanten Pflege beim Caritasverband Düsseldorf. Caritas-Pflegestation wird zukünftig an vier Standorten im Stadtgebiet gebündelt
19.03.2019 - Die ambulante Pflege des Caritasverbandes Düsseldorf wird zum Mai 2019 inhaltlich und organisatorisch neu ausgerichtet. „Die Entscheidung zur Umstrukturierung unseres ambulanten Pflegedienstes ist uns nicht leicht gefallen und ist das Ergebnis eines monatelangen, intensiven Abwägungsprozesses“, erklärte Caritasdirektor Henric Peeters am Montag.
Vorsorge ist keine Frage des Alters. Zeig mir den Weg . Wie man Kinder bei Verlust und Tod begleiten kann.
12.03.2019 - Wersten. Am Dienstag, den 26. März 2019 um 20 Uhr findet die letzte Veranstaltung des Stadtteilladens Wersten für junge Familien der Reihe „Vorsorge ist keine Frage des Alters“ statt.
Selbstbewusst in eine bessere Zukunft. Vortrag im Maxhaus zum Projekt „Mein neuer Lebensplan“ von Daysi Raquel Rodríguez Fuentes.
12.03.2019 - Düsseldorf. Der Teufelskreislauf von Armut, Gewalt und Perspektivlosigkeit lässt sich durchbrechen. Das zeigt das Projekt „Mein Lebensplan“ der Caritas San Salvador. Das ASG-Bildungsforum und der Caritasverband Düsseldorf laden anlässlich der „Misereor-Fastenaktion 2019“ ein, Daysi Raquel Rodríguez Fuentes, die Leiterin des Caritas-Projekts, näher kennenzulernen.
Fundstücke der Woche. Die Düsseldorfer ibis Hotels spenden vergessene Kleidungsstücke ans Caritas Kaufhaus Wertvoll
07.03.2019 - Ein Hemd, Schuhe oder sogar komplette Anzüge – manchmal vergessen Gäste im Eifer des Gefechts die verschiedensten Kleidungsstücke in einem der beiden ibis Hotels in Düsseldorf. Zunächst hat der Gast selbstverständlich die Möglichkeit, die vergessenen Kleidungsstücke im Hotel abzuholen.
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Umweltfreundlich mobil unterwegs. Wohnungslose fahren ab sofort mit knallroten Caritas-Leihfahrrädern durch Düsseldorf

11. Januar 2019; Stephanie Agethen

Umweltfreundlich mobil unterwegs

Wohnungslose fahren ab sofort mit knallroten Caritas-Leihfahrrädern durch Düsseldorf

 

Flingern. Vor einem Jahr war es noch eine fixe Idee: Bewohnerinnen und Bewohner des Caritas Haus Don Bosco für Wohnungslose sollten zukünftig die Chance erhalten, kostenfrei, sicher und flexibel mit Leihfahrrädern in der Stadt unterwegs zu sein: „Uns war es wichtig, dass auch wohnungs- und obdachlose Menschen an dem wichtigen Bereichen wie Mobilität teilhaben können. Ein Recht auf Fahrradfahren gibt es in den in den Sozialgesetzbüchern nämlich nicht“, betont Natalie Geisler, stellv. Leiterin der Caritas-Einrichtung. Natalie Geisler und ihr Kollege Johannes Böttgenbach waren so überzeugt vom innovativen Projekt, dass sie ihre Caritas-Kollegen ansteckten, um im Rahmen des Metro-Marathons 2018 Geld zu sammeln: Ca. 20 Läuferinnen und Läufer waren sofort begeistert! Sie baten anlässlich des Metro-Marathons von Freunden, Familienmitgliedern und Kooperationspartnern um bares Geld für jeden gelaufenen Kilometer. Der Erlös: 6.300 Euro, die direkt in das Projekt „ Leihfahrräder für Wohnungslose“ flossen. „Mit dem gespendeten Geld konnten wir insgesamt acht knallrote Leihfahrräder von der Münsterländer Fahrradmanufaktur Velo de ville über Lucky Bike kaufen und haben sie natürlich direkt mit dem Caritas-Schriftzug verziert. Zudem konnten wir ausreichend Helme, diebstahlsichere Schlösser, Ersatzreifen und Werkzeug anschaffen und die Fahrräder versichern lassen“, erklärt Johannes Böttgenbach, Leiter des Don Bosco Hauses.

 

Bewohner Mario Pirente ist auf jeden Fall begeistert von den Fahrrädern, die seit Anfang Dezember kostenfrei ausgeliehen werden können: „Die sind total leicht und lassen sich echt gut fahren“, berichtet er. Der 43-Jährige lebt seit einem halben Jahr im Caritas Haus Don Bosco und nutzt täglich ein Leihfahrrad, um zum Beispiel zum Arzt zu fahren oder Besorgungen zu machen. „Ich könnte mir selbst zurzeit kein Fahrrad leisten, auch weil ein gutes Schloss sehr teuer ist. Außerdem waren meine Fahrräder in der Vergangenheit nicht unbedingt verkehrssicher - da fehlte mal das Licht oder die Bremsen waren nicht funktionstüchtig“, erklärt er. Weiterer positiver Nebeneffekt für Pirente: Die tägliche Bewegung tut seinem erkrankten Bein gut, er ist an der frischen Luft und in Düsseldorf schneller unterwegs.

 

Zurück