Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Warum ist das für Jedermann so wichtig?
13.07.2018 - Hassels. Rechtsanwalt Björn Jennert informiert im Caritas zentrum plus Hassels (Am Schönenkamp 146, 40599 Düsseldorf) am Donnerstag, dem 19. Juli um 14.30 Uhr umfassend und kostenlos zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, beantwortet Fragen der Seniorinnen und Senioren und führt mit einer Prise Humor grundlegend in die Thematik ein.
Sommerfest in Oberbilk. Caritas und Lotsenpunkt laden ein
02.07.2018 - Oberbilk. Am Montag, dem 9. Juli ab 15.30 Uhr laden der Caritasverband Düsseldorf und der Lotsenpunkt der Kirchengemeinde zum Sommerfest auf der Kölner Straße 265-267 in Düsseldorf-Oberbilk ein.
Tag der Frauen im Caritas zentrum plus Flingern. Vortrag über starke Frauen, die Düsseldorf prägten
02.07.2018 - Flingern. Referentin Helga Maaßen hält am Dienstag, den 10. Juli um 14.30 Uhr im Caritas zentrum plus in Flingern (Flurstraße 57a, 40235 Düsseldorf) einen Impuls- und Lichtvortrag zum Thema „Die Geschichte der Stadt Düsseldorf und Frauen, die sie prägten – Vom Bürgertum zur Neuzeit“, Teil II.
Jahrespressekonferenz des Caritasverbandes Düsseldorf im Rahmen der jährlichen Vertreterversammlung
29.06.2018 - Wie ist der Caritasverband mit mehr als 1.500 Mitarbeitenden und großer sozialer Arbeitgeber in Düsseldorf wirtschaftlich aufgestellt? Welche Herausforderungen muss sich die Caritas im Rahmen des demographischen Wandels stellen und welche sozialen Themen sowie größeren Bauprojekte stehen in den kommenden Jahren für den Verband an? Diese und weitere Fragen möchten wir Ihnen gern im Rahmen unserer Jahrespressekonferenz beantworten.
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Weihnachtsmarkt einmal anders! Caritas veranstaltet Weihnachtsmarkt für Schulklassen, um Kinder und Jugendliche aus Suchtfamilien oder mit psychisch kranken Elternteilen zu erreichen

15. Dezember 2017; Stephanie Agethen

Weihnachtsmarkt einmal anders!

Caritas veranstaltet Weihnachtsmarkt für Schulklassen, um Kinder und Jugendliche aus Suchtfamilien oder mit psychisch kranken Elternteilen zu erreichen

 

„Kinder aus dem Schatten holen“ heißt das Jahresthema der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler. Dies hat sich auch die Fachstelle für Beratung, Therapie und Suchtprävention des Caritasverbandes Düsseldorf e.V. zur Aufgabe gemacht: Fast drei Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren leben in suchtbelasteten Familien in Deutschland. 500.000 Minderjährige haben ein psychisch krankes Elternteil und sind damit häufiger von seelischer oder körperlicher Gewalt betroffen. „Statistisch gesehen sind das in jeder Klasse drei Kinder – genau diese Schüler möchten wir mit unserem alternativen Weihnachtsmarkt erreichen und ihnen Hilfsmöglichkeiten aufzeigen“, erläutert Tanja Eckers von der Caritas-Fachstelle für Beratung, Therapie und Suchtprävention (Projekt „Chance for Kids“). Das Besondere: Auf dem Weihnachtsmarkt haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Fachkräfte aus über zwölf Beratungsstellen Düsseldorfs an kreativen und interaktiven Ständen direkt kennen zu lernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

 

Dienstag, dem 19. Dezember 2017

zwischen 9 und 13 Uhr

Alternativer Weihnachtsmarkt für Schulklassen zum Thema „Familiengeheimnisse“

Sucht- und psychische Erkrankungen in der Familie

Jugendinformationszentrum zeTT 

(Willi-Becker-Allee 10, 40227 Düsseldorf)

 

Den ganzen Dezember über konnten Schulklassen jeden Tag ein Türchen im interaktiven Adventskalender „Familiengeheimnisse“ öffnen. Hinter jedem Türchen stecken Geschichten, Informationen und konkrete Möglichkeiten der Unterstützung für Jugendliche aus Suchtfamilien oder mit Elternteilen, die psychisch krank  sind. Weiterhin stellten sich auf den Karteikarten wichtige Anlaufstellen für Jugendliche und Eltern in Düsseldorf vor. Eine Reihe von weiterführenden Schulen in Düsseldorf machten mit.

 

Den Adventskalender unterstützen mehr als 19 Beratungsstellen und Kooperationspartnern der Träger AWO, Deutscher Kinderschutzbund e.V., Düsseldorfer Drogenhilfe e.V., Kreuzbund e.V., SKFM, Diakonie Düsseldorf,  Mädchenhaus Düsseldorf e.V., Landeshauptstadt Düsseldorf und wurde von der Sparkasse Düsseldorf gesponsert.

 
 

„Kinder aus dem Schatten holen“ heißt das Jahresthema der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler. Dies hat sich auch die Fachstelle für Beratung, Therapie und Suchtprävention des Caritasverbandes Düsseldorf e.V. zur Aufgabe gemacht:

Zurück