Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

M.T.O Jugendhilfe und Kulturförderung e.V. spendet 120 Mund-Nasen-Masken mit Sichtfenster für die Caritas-Gehörlosenberatung
15.07.2020 - Innenstadt. Der M.T.O Jugendhilfe und Kulturförderung e.V. übergab am Montag, dem 13. Juli 2020 120 Mund-Nasen-Masken an die Gehörlosenberatung des Caritasverbandes Düsseldorf.
Stadtsparkasse Düsseldorf sorgt für sichere Besuche im Caritas-Altenzentrum St. Hildegard.Patenschaft des Besucherzeltes übernommen
14.07.2020 - Garath. Das weiße Besucherzelt im Garten des Altenzentrums St. Hildegard ist in Zeiten von Corona zu einem festen Ort der Freude, des Gespräches und des geschützten Zusammenseins geworden – täglich finden hier ca. 15 bis 20 Besuche von Bewohnerinnen und Bewohnern mit Kindern, Enkeln, Nachbarn, Bekannten und Freunden statt.
Textil-Workshop meets Upcycling. Noch Plätze frei: Teilnehmende stellen eigene Stoffkunstwerke im kostenfreien Workshop her und werden Teil der Ausstellung „repurpose textiles“
10.07.2020 - In einen gemeinsamen Workshop mit international renommierten, bildenden Künstlern können Interessierte im Alter von 12 bis 92 Jahren kreativ werden und ihre eigenen Stoffkunstwerke entwickeln. Dabei wird vorgefundene Kleidung in kürzester Zeit zu Kunstobjekten.
IT-Dienstleister CGI Deutschland sponsert Kosten für Besucherzelt im Caritas-Altenzentrum St. Hildegard
23.06.2020 - Garath. 22. Juni 2020. Das IT-Unternehmen CGI übernimmt für einen Monat die Kosten für das Besucherzelt im Garten des Caritas-Altenzentrum St. Hildegard. Die CGI Mitarbeitenden Christin Grube, David Hittel und Frank Roscher übergaben Caritasdirektor Henric Peeters symbolisch ein Miniaturzelt.
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Woher nehme ich nur die Kraft? Schulungsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz zu Möglichkeiten der Selbstsorge

12. November 2019; Stephanie Agethen

Woher nehme ich nur die Kraft?

Schulungsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz zu Möglichkeiten der Selbstsorge 

 

Menschen mit Demenz zu betreuen oder pflegen ist gerade für Angehörige eine große Herausforderung und Belastung. Aber trotz allem, was sie leisten und aushalten, haben viele ein schlechtes Gewissen:

 

Mache ich wirklich genug?
Ist es in Ordnung, wenn sich andere kümmern, obwohl ich Treue versprochen habe? 
Und geht es nicht doch noch ein bisschen ohne fremde Hilfe?
Darf ich freie Zeit genießen, obwohl es meinem Partner oder meiner Partnerin so schlecht geht? 
 

Das sind Beispiele für Fragen, die sich Angehörige von Menschen mit Demenz stellen. Und dass, obwohl sie oftmals schon an die Grenze ihrer Belastbarkeit gelangt sind, oder manche sogar schon darüber hinaus. Viele, Erkrankte und Angehörige, fühlen sich alleingelassen und wissen nicht, an wen sie sich wenden können, wo sie Hilfe und Unterstützung erhalten.

 

Umso wichtiger ist es auf Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zu zugehen und sie zu unterstützen. Denn wenn der oder die Angehörige unter der Last des gemeinsamen Alltags zusammenbricht, verlieren Menschen mit Demenz meist die Basis ihres selbständigen Lebens.

 

Aus diesem Grund veranstaltet das Demenznetz Düsseldorf im Projekt PiQ-ASS (Prävention im Quartier – Aufmerksam, Sorge, Stärken) erneut eine Schulungsreihe zur Unterstützung der Angehörigen von Menschen mit Demenz. Mit dem Titel: Woher nehme ich nur die Kraft? Möglichkeiten der Selbstsorge für Angehörige von Menschen mit Demenz

 

Themen der Schulung sind:

Welche Verluste und Ängste empfinden Angehörige von Menschen mit Demenz
Wahrnehmung eigener Warnsignale
Mögliche Handlungsoptionen
Wo gibt es Information und Entlastung 
Wie kann Stress abgebaut werden 
Aktivierung sozialer Netzwerke
 

Partner im Projekt PiQ-ASS sind: LVR-Klinikum Düsseldorf Institutsambulanz Gerontopsychiatrie, Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz der Stadt Düsseldorf, Caritas Düsseldorf, Deutsches Rotes Kreuz Düsseldorf, Diakonie Düsseldorf, Kaiserswerther Diakonie, Alzheimergesellschaft Düsseldorf & Kreis Mettmann e. V. . Das Projekt PiQ-ASS wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW und die Landespflegekassen NRW. 

 

Die Schulungen finden statt am:

 

5.11.2019, 14:30-16:00 Uhr

Caritasverband Düsseldorf

Caritas Soziales Zentrum, Leopoldstr. 30, 40211 Düsseldorf

Ansprechpartner: Klaus Lindemann, Tel.: 0211 1602-1760 

Klaus.Lindemann@caritas-duesseldorf.de

 

19.11.2019, 14:30-16:00 Uhr

Diakonie Düsseldorf

Ferdinand-Heye-Haus, Apostelplatz 1, 40625 Düsseldorf

Ansprechpartnerin: Sandra Ludes 0211-0211 9963931 

britta.keil@diakonie-duesseldorf.de

 

03.12.2019, 14:30-16:00 Uhr

Deutsches Rotes Kreuz Düsseldorf

DRK-Seniorenzentrum Wersten, Kölner Landstraße 169, 40591 Düsseldorf

Ansprechpartnerin: Frau Annette Trimborn, Tel. 0211 22993030 

annette.trimborn@drk-duesseldorf.de

 

10.12.2019, 14:30 – 16:00 Uhr

Kaiserswerther Diakonie

Cafe Isolde, Alte Landstraße 179c, Raum 15

Ansprechpartnerin: Frau E. Helfen, Tel. 0211 4093738

 

Anmeldungen werden erbeten bei den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern der Kooperationspartner des Demenznetz Düsseldorf oder unter Tel: 0160 99058512, Mail: kontakt@piq-ass.de

    

Zurück