Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

Kaum Aussichten bei der Jobsuche: Caritas fordert bessere Chancen für ältere Arbeitslose Generation 55plus droht Langzeitarbeitslosigkeit und Altersarmut. Weiterbildungs- und Förderangebote nötig
11.12.2018 - Erzbistum Köln. Trotz sinkender Arbeitslosenzahlen und Fachkräftemangel: Ältere Arbeitssuchende finden nur schwer einen Job. In NRW sind vier von fünf über 55-jährigen Hartz-IV-Empfängern seit zwei Jahren oder mehr ohne geregelte Arbeit
Ehrenamtlich engagiert für die Gemeinschaft. Caritas-Freiwilligenagentur impuls sucht Helferinnen und Helfer … für die Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne“
08.11.2018 - Oberkassel. Die Caritas-Freiwilligenagentur impuls benötigt freiwillige Helfer, die einmalig am Samstag, dem 17.11.2018 vier Stunden lang die Aktion „Eine Million Sterne“ begleitet.
Kostenfreier Workshop für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe. Noch Plätze frei!
08.11.2018 - Am Donnerstag, 15. November 2018 von 18 bis 21 Uhr findet im Sozialen Zentrum des Caritasverbandes Düsseldorf e.V. (Leopoldstraße 30 | Düsseldorf-Innenstadt) ein kostenfreier Workshop „Wenn geflüchtete Menschen gehen (müssen)“ statt
MENSCH.DEMENZ.KIRCHE. Ausstellungs- und Vortragsreihe gibt Menschen mit Demenz ein Gesicht
31.10.2018 - Die Wanderausstellung „MENSCH. DEMENZ.KIRCHE.“ des Erzbistums Köln kommt nach Düsseldorf. Gezeigt werden Aufnahmen des Fotografen Michael Uhlmann und ausgewählte Impulstexte, die einladen, sich dem Thema Demenz spirituell zu nähern.Die Wanderausstellung „MENSCH. DEMENZ.KIRCHE.“ des Erzbistums Köln kommt nach Düsseldorf. Gezeigt werden Aufnahmen des Fotografen Michael Uhlmann und ausgewählte Impulstexte, die einladen, sich dem Thema Demenz spirituell zu nähern.
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Betreute Wohnen nach § 67 SGB XII

Das Betreute Wohnen nach § 67 SGB XII unterstützt Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten, die über einen bestimmten Zeitraum hinweg regelmäßige Hilfe zum Erhalt oder zur Sicherung der eigenen Wohnung benötigen.

 

Das Motto hierbei lautet „Hilfe zur Selbsthilfe“: Der/die zuständige Caritas-Bezugsbetreuer/in berät und gibt Hilfestellung bei allem, was auf eine langfristige Stabilisierung der persönlichen Situation abzielt. Angefangen vom verantwortungsvollen Umgang mit Geld über die Fähigkeit, einen eigenständigen Haushalt zu führen, bis hin zur Sicherstellung der Sozialleistungen und zur Wahrnehmung der Rechte und Pflichten eines Mieters. Es werden hierbei zusammen mit den Betroffenen Kontakte zu anderen Einrichtungen des sozialen Hilfesystems geknüpft und vertieft sowie sinnvolle Angebote der Freizeitgestaltung entwickelt, um über den Betreuungszeitraum hinaus ein langfristig tragfähiges soziales Netzwerk für den Einzelnen zu schaffen. Ziel des Betreuten Wohnens ist die individuelle, planvolle Hinführung zur dauerhaft selbständigen und eigenverantwortlichen Lebensführung innerhalb der eigenen vier Wände.

 

Hier finden Sie weitere Adressen für Wohnungslose in Düsseldorf.

Kontakt und Sprechzeiten

Betreutes Wohnen nach § 67 SGB XII

Oststr. 40

40210 Düsseldorf

Telefon: (0211) 1602 - 22 67

 

Unsere Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr,

mittwochs nur nach Vereinbarung.

 

Bei allgemeinen Fragen können Sie gerne folgende Mailadresse nutzen: bewo@caritas-duesseldorf.de



Kontaktaufnahme über Anrufbeantworter und Terminvereinbarung nach telefonischer Vereinbarung jederzeit möglich.

Ihre Ansprechpartner

 

Sabine Hejzlar

Telefon: (0211) 1602 - 22 67

Mobil: (0170) 8 57 48 11

Fax: (0211) 1602 - 22 98

E-Mail: Sabine.Hejzlar@caritas-duesseldorf.de

 

Stephanie Massing

Telefon: (0211) 1602 - 22 11

Fax: (0211) 1602 - 22 98
E-Mail: Stephanie.Massing@caritas-duesseldorf.de

 

Britta Kirberich

Telefon: (0211) 1602 - 22 10

Fax: (0211) 1602 - 22 98
E-Mail: Britta.Kirberich@caritas-duesseldorf.de

Wohnen ist Menschenrecht! "10 Gebote gegen Wohnungslosigkeit" der Katholischen Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe

Unter dem Motto „Raus aus dem Schatten – Wohnungslosigkeit muss Thema im Kanzleramt werden“ fordert die KAG W einen grundlegenden Wandel der Politik im Bereich der Wohnungslosigkeit und fordert die politischen Akteure auf, endlich entschlossen zu handeln. Weitere Informationen unter www.kagw.de

So finden Sie uns!