Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

Symbol für die Rückkehr zur Normalität.„Es ist die Kunst zu impfen“ – Ruhrgebietskonferenz-Pflege und Streetartkünstler Thomas Baumgärtel verleihen die Impfbanane an den Caritasverband Düsseldorf
26.04.2021 - Düsseldorf. Gemeinsam mit dem Streetartkünstler Thomas Baumgärtel setzen die Arbeitgeber aus der Altenpflege ein Zeichen für die Rückkehr zur Normalität in der Corona-Krise.
Foto-Ausstellung "Knöpfe im Ohr " caritas zentrum plus Mörsenbroich zeigt unterschiedlichste Fotos im Schaufenster
23.04.2021 - Ab Mittwoch, dem 28. April 2021, lädt das caritas zentrum plus Mörsenbroich zur Foto-Ausstellung „Knöpfe im Ohr“ im Schaufenster des zentrum plus Mörsenbroich ein.
Corona-Infizierte im Caritas-Altenzentrum Herz Jesu .
21.04.2021 - Bewohner und Pflegekräfte positiv auf COVID-19 getestet, alle haben nur leichte Symptome Die Caritas-Altenzentren führen in regelmäßigen Abständen Schnelltests bei den Bewohnern, Mitarbeitenden und Besuchern durch.
Caritas eröffnet neue Tagespflege ab Mai in Rath. Noch einige freie Plätze verfügbar
19.04.2021 - Rath. Ab 2. Mai wird der Caritasverband Düsseldorf 16 Tagespflegeplätze im neu errichteten Pflegezentrum St. Elisabeth in den Neuenhofgärten in Rath anbieten. Seniorinnen und Senioren, die im Alltag pflegerische Betreuung benötigen, aber noch zu Hause wohnen, kann das Angebot der Tagespflege eine sehr sinnvolle Unterstützung bieten
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Anbieterverantwortete ambulant betreute WOHNGRUPPEN ST. FRANZISKUS

Auf dem Gelände des ehemaligen Franziskaner Klosters auf der Oststraße entstanden 2020, in Kooperation mit der Rheinwohnungsbau GmbH, zwei ambulant betreute Wohngruppen für jeweils elf ältere, suchterkrankte Menschen mit geringem Pflegebedarf. Die Innenstadt mit ihren vielfältigen Geschäften ist zu Fuß gut erreichbar. Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr und die hervorragende Infrastruktur tragen zum Wohlbefinden der Mieterinnen und Mieter bei.

 

Gemeinsam den Alltag leben – das Angebot in den ambulant betreuten Wohngruppen

Das Leben in den Wohngemeinschaften ist vergleichbar mit herkömmlichen Wohngemeinschaften. Der Alltag spielt sich hauptsächlich in  dem großen, gemütlichen Gemeinschaftsbereich ab. Hier können die Mieterinnen und Mieter gemeinsam klönen, kochen, lachen und trauern – und gemeinsam leben. Je nach Fähigkeit und Interesse helfen sie auch in der barrierefreien Gemeinschaftsküche mit, das Essen zuzubereiten oder sie bügeln und falten die Wäsche, trinken Kaffee und gehen einkaufen.

 

Unterstützung durch Caritas-Alltagsbegleiter

Speziell geschulte Alltagsbegleiter helfen mit, den Tagesablauf zu strukturieren, um den Mieterinnen und Mietern Sicherheit und Orientierung im Alltag zu geben. Sie verbringen den ganzen Tag zusammen und unterstützen sie bei den Tätigkeiten des Alltags, die sie allein nicht mehr erledigen können.

 

Pflege sorgfältig, aber im Hintergrund

In die Wohngemeinschaften können auch Menschen einziehen, die neben einer Suchterkrankung zusätzlich körperlich beeinträchtigt oder pflegebedürftig sind. Je nach Bedarf können die Meterinnen und Mieter die Leistungen der Caritas-Pflegestation in Anspruch nehmen, welche in unmittelbarer Nähe untergebracht ist. So ist die professionelle Pflege der Mieterinnen und Mieter durch qualifizierte Fachkräfte gewährleistet. Dies geschieht jedoch im Hintergrund, im Fokus steht eher die gemeinsame Gestaltung des Alltags.

 

Barrierefrei und komfortabel – die Raumgestaltung

Die Wohngemeinschaften sind komplett barrierefrei gestaltet. Alle Räume sind stufenlos erreichbar und verfügen über rollstuhlgerechte Bodenbeläge und breite Türen. Zu den Gemeinschaftsräumen, die allen Mietern zugänglich sind, zählen eine rund 65 m² große Wohnküche mit behindertengerechter Kochzeile, ein WC, Hauswirtschaftsräume sowie ein Abstellraum und zwei Terrassen. Die Zimmer sind jeweils mindestens 20 m² groß und verfügen über ein eigenes Duschbad, Radio- und TV-Anschluss sowie einen Telefonanschluss. Die Zimmer und Gemeinschaftsräume sind mit ansprechenden Möbel eingerichtet.

 

Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten gliedern sich in die drei Gruppen:

  • Miete für Zimmer und Anteil an der Gemeinschaftsfläche
  • individuelle Leistungen für körperbezogene Pflegemaßnahmen und Behandlungspflege
  • gemeinsame Betreuungsleistungen (Präsenz rund um die Uhr, gemeinsame Hauswirtschaft und Betreuung)

Zudem fällt ein Betrag für Lebensmittel, hauswirtschaftliche Artikel und andere Verbrauchsgüter des täglichen Lebens an.

Ihre Ansprechpartner

Christian Augustin

Einrichtungsleitung Wohngruppen St. Franziskus
Oststraße 60
40210 Düsseldorf 
Telefon: (0211) 17 936 699

Mobil: (0160)  5 779 700
E-Mail: Christian.Augustin@caritas-duesseldorf.de