Suchen & Finden

 

Unsere Pressemitteilungen

Dienstag, 11. Dezember 2018

 

Kaum Aussichten bei der Jobsuche: Caritas
fordert bessere Chancen für ältere Arbeitslose

Generation 55plus droht Langzeitarbeitslosigkeit und
Altersarmut. Weiterbildungs- und Förderangebote nötig

Erzbistum Köln. Trotz sinkender Arbeitslosenzahlen und
Fachkräftemangel: Ältere Arbeitssuchende finden nur schwer einen Job. In NRW sind vier von fünf über 55-jährigen Hartz-IV-Empfängern seit zwei Jahren oder mehr ohne geregelte Arbeit – im Erzbistum Köln ist die Lage in Düsseldorf besonders
prekär (83,6 Prozent). Fehlende oder veraltete Qualifikationen sowie Vorbehalte von Arbeitgebern gelten als Hauptgründe. „Alter müsste kein Vermittlungshemmnis sein. Wir fordern
Politik und Wirtschaft auf, das Potenzial erfahrener älterer
Menschen zu nutzen“, so Dr. Frank Joh. Hensel, Kölner
Diözesan-Caritasdirektor.
Zwar wird die Gesellschaft immer älter, doch am Arbeitsplatz sind neue Kolleginnen und Kollegen über 50 kaum gefragt. Ihnen drohen langer Hartz-IV-Bezug und Altersarmut. „Es gilt dafür zu sorgen, dass die Menschen nicht dauerhaft auf staatliche Unterstützung angewiesen sind. Deshalb müssen Weiterbildungs- und Förderangebote gerade für ältere Arbeitslose entwickelt werden“, sagt Hensel.
Hintergrund: Ältere Leistungsempfänger nehmen dreimal seltener an Maßnahmen zur Weiterbildung teil als jüngere.
Der aktuelle Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW zeigt zudem, dass ältere Menschen besonders häufig in Arbeitsgelegenheiten („Ein-Euro-Jobs“) oder in geförderten sozialversicherungspflichtigen Stellen beschäftigt sind. Für viele Menschen ist dies oft die einzige Chance, ihr Recht auf Arbeit wahrzunehmen.
Hensel fordert, wenigstens in Härtefällen eine entfristete Fortsetzung geförderter Beschäftigung bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze zu ermöglichen. „Ältere Menschen müssen realistische Chancen haben, aus einer Beschäftigung in die Rente zu gehen. Ansonsten führt die Altersarbeitslosigkeit direkt in die Altersarmut“, warnt der Caritasdirektor.
Weitere Infos und Daten: www.arbeitslosenreport-nrw.de

Ehrenamtlich engagiert für die Gemeinschaft. Caritas-Freiwilligenagentur impuls sucht Helferinnen und Helfer … für die Solidaritätsaktion „Eine Million Sterne“
08.11.2018 - Oberkassel. Die Caritas-Freiwilligenagentur impuls benötigt freiwillige Helfer, die einmalig am Samstag, dem 17.11.2018 vier Stunden lang die Aktion „Eine Million Sterne“ begleitet.
Kostenfreier Workshop für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe. Noch Plätze frei!
08.11.2018 - Am Donnerstag, 15. November 2018 von 18 bis 21 Uhr findet im Sozialen Zentrum des Caritasverbandes Düsseldorf e.V. (Leopoldstraße 30 | Düsseldorf-Innenstadt) ein kostenfreier Workshop „Wenn geflüchtete Menschen gehen (müssen)“ statt
MENSCH.DEMENZ.KIRCHE. Ausstellungs- und Vortragsreihe gibt Menschen mit Demenz ein Gesicht
31.10.2018 - Die Wanderausstellung „MENSCH. DEMENZ.KIRCHE.“ des Erzbistums Köln kommt nach Düsseldorf. Gezeigt werden Aufnahmen des Fotografen Michael Uhlmann und ausgewählte Impulstexte, die einladen, sich dem Thema Demenz spirituell zu nähern.Die Wanderausstellung „MENSCH. DEMENZ.KIRCHE.“ des Erzbistums Köln kommt nach Düsseldorf. Gezeigt werden Aufnahmen des Fotografen Michael Uhlmann und ausgewählte Impulstexte, die einladen, sich dem Thema Demenz spirituell zu nähern.
Ehrenamtlich engagiert für die Gemeinschaft. Caritas-Freiwilligenagentur impuls sucht Helferinnen und Helfer… für die Hilfe von Mensch zu Mensch
29.10.2018 - Die Caritas-Freiwilligenagentur impuls benötigt freiwillige Helfer, die ältere Menschen zu Hause besuchen, um ihnen Gesellschaft zu leisten, mit ihnen eine „runde um den Block“ drehen oder die einfach für sie da sind
Unser Spendenkonto

Caritasverband Düsseldorf e.V.:

Stadtsparkasse Düsseldorf

IBAN: DE70 3005 0110 0088 0088 00

BIC:    DUSSDEDDXXX

oder spenden Sie Online

Caritas-Freiwilligenagentur impuls

Die Caritas-Freiwilligenagentur impuls bietet Beratung für Menschen, die an ehrenamtlicher Tätigkeit interessiert sind. Ebenso unterstützt sie Organisationen und Einrichtungen, die mit Ehrenamtlichen arbeiten. Sie vermittelt Ehrenamtliche und berät und begleitet während einer freiwilligen Tätigkeit.

 

Auf unserer Seite erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Ehrenamt oder Freiwilligenarbeit wissen möchten. Ebenfalls können Sie sich in unserer Kontaktstelle im Sozialen Zentrum auf der Leopoldstraße persönlich beraten lassen.

 

Einige Einsatzmöglichkeiten ehrenamtlicher Aufgabenfelder finden Sie hier ....

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kooperationen

Die Caritas-Freiwilligenagentur impuls ist sowohl Mitglied im Verbund der Freiwilligen Zentren im Deutschen Caritasverband (Informationen dazu finden Sie hier), sowie auch in der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenzentren NRW (hier finden Sie dazu Informationen).

 
"Wir für Düsseldorf": Kooperation der Freiwilligenzentrale MachMit (Diakonie) und der Caritas-Freiwilligenagentur impuls. Beide werden durch die Stadt Düsseldorf gefördert.

Weitere Informationen zu MachMit finden Sie bitte hier.

Kontakt und Sprechzeiten

Caritas-Freiwilligenagentur impuls

Leopoldstr. 30

40211 Düsseldorf

 

Ihre Ansprechpartnerin

Marianne Hojtzyk
Telefon: (0211) 1602-1757
Fax: (0211) 1602-1703
E-Mail: Marianne.Hojtzyk@caritas-duesseldorf.de

E-Mail: fwa.impuls@caritas-duesseldorf.de


Unsere Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 17.30 Uhr

(Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin!)

So finden Sie uns!