DIÖZESAN-CARITASVERBAND | ONLINE-BERATUNGEN | EHRENAMT | CARITAS VOR ORT     
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace
  • Delicious
  • Google

Servicezentrum Demenz und Hospiz

Im Servicezentrum Demenz und der angeschlossenen Begegnungsstätte "Café Insel" bietet der Caritasverband Euskirchen seit Anfang 2006 Informationen und Hilfen rund um die Themen Demenz und Hospiz an.
 

Ambulanter Hospizdienst

Im Mittelpunkt der Hospizarbeit stehen der sterbende Mensch und die ihm Nahestehenden. Sie benötigen gleichermaßen Aufmerksamkeit, Fürsorge und Wahrhaftigkeit.
Hospizarbeit heißt mit Einfühlung, Sensibilität und hoher Fachlichkeit dem sterbenden Menschen in seiner Ganzheitlichkeit zu begegnen, mit Respekt seine Wünsche zu beachten, seine Intimität zu schützen und ein helfendes Netz um ihn und seine Familie zu spannen, damit bis zuletzt ein würdevolles Leben in Geborgenheit möglich ist.
Der ambulante Hospizdienst begleitet und unterstützt schwerkranke Menschen, Angehörige und Trauernde auf vielfältige Weise.

Wünsche und Bedürfnisse der Betroffenen stehen im Zentrum des Handelns. 
 

Christel Eppelt

Silvia Krüger

Monika Stoffers


Koordinatorinnen Ambulanter Hospizdienst
Frauenbergerstr. 2-4
53879 Euskirchen 
Tel. 02251 / 12 65 10

hospiz@caritas-eu.de
 

Servicezentrum Demenz und Café Insel

cfae_inselIm Servicecenter Demenz bietet die Caritas Euskirchen an mehreren Tagen Beratungssprechstunden an. Angehörige können hier über Probleme sprechen und persönliche Angelegenheiten abklären. Sie erhalten Hinweise, wie sie ihre psychische und physische Belastung abbauen, die Pflege verbessern und/oder diverse Hilfsmittel beantragen und nutzen können. Die Angehörigen erhalten Informationen zum Krankheitsverlauf, zu Leistungen der Pflegeversicherung oder zur gesetzlichen Betreuung. Auf Wunsch wird der Kontakt zu Tagespflegeinrichtung und Pflegestation hergestellt. Die Angehörigen werden über Entlastungsangebote informiert.

Café Insel: In angenehmer Umgebung wird hier ein lockeres Beisammensein von Kranken und Angehörigen ermöglicht. Den Betroffenen werden so Kontaktmöglichkeiten außerhalb der Familie und Abwechslung im Alltag geboten. Die pflegenden Angehörigen erhalten hier die Möglichkeit, ihre erkrankten Angehörigen stundenweise betreuen zu lassen. Ihnen soll so ein Stück Lebensqualität zurückgegeben werden. Sie haben so die Möglichkeit, in dieser Zeit Erledigungen zu tätigen oder auch einmal etwas „für sich“ zu tun, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. 
 

Servicezentrum Demenz 
Frauenbergerstr. 2-4
53879 Euskirchen
Tel. 02251 / 12 67 12
demenz@caritas-eu.de

 




Das aktuelle Thema

 

 

 

Caritas im Erzbistum

Kaum Entkommen aus Hartz IV für ungelernte Langzeitarbeitslose
13.03.18 - Echte Aus- und Weiterbildung: Kölner Diözesan-Caritasverband fordert Trendwende bei Qualifizierungsangeboten

Pressefrühstück zum Thema Wohnungsnot
13.03.18 - Gespräch mit Betroffenen und Caritas-Experten am 21. März

Damit soziale Teilhabe nicht baden geht: Caritas ermöglicht Vorschulkindern Schwimmkurse
12.03.18 - Vorstellung des Projekts Delfin-Freunde: Pressekonferenz im Schwimmbad Düsselstrand am 16. März

 
 
Zum Seitenanfang | Seite weiterempfehlen | Druckversion | Kontakt | Klassisch | Datenschutz | Impressum