Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Raus aus der Einsamkeit
04.10.2018 - Raus aus der Einsamkeit – mit diesem Ziel bieten die Malteser in der Stadt Köln den neuen Dienst „mobil & mittendrin“ an. Ältere, auf Hilfe angewiesene Menschen in Köln werden von ehrenamtlich Engagierten persönlich betreut und können einen kostenlosen Einkaufs‐Fahrdienst nutzen. Trotz eingeschränkter Mobilität nehmen sie so weiterhin am sozialen Leben im eigenen Veedel teil.
10 Jahre Betriebsintegriertes Arbeiten der Caritas Wertarbeit
04.10.2018 - Das Angebot der Caritas Wertarbeit Köln umfasst eine breite Palette von Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung. Beschäftigte der Caritas Wertarbeit haben auch die Möglichkeit, außerhalb der Werkstatt in einem Betrieb auf dem ersten Arbeitsmarkt zu arbeiten. Dort werden sie entsprechend ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen eingesetzt.
10 Jahre Stromspar-Check
19.09.2018 - Das bundesweite Projekt Stromspar-Check, in dem die Caritas für Köln aktiv ist, hat auch arbeitsmarktpolitisch positive Auswirkungen. Ehemals langzeitarbeitslose, geschulte Mitarbeitende bieten Haushalten mit geringem Einkommen eine kostenlose Vor-Ort-Energiesparberatung an. Sie bauen nach der Energieanalyse kostenlose Energie- und Wassersparartikel ein und geben Gutscheine zum Austausch von Kühlschränken mit hohem Energieverbrauch aus.
Tanz auf dem Lenauplatz in Neuehrenfeld
17.09.2018 - Alle Interessierten sind herzlich zu einem geselligen Tanznachmittag auf dem Lenauplatz mit Georg Stallnig von der Tanzschule Stallnig - Nierhaus und weiteren Gästen eingeladen. Der offene Tanznachmittag ist eine Aktion, die den Platz positiv beleben will.

10 Jahre Stromspar-Check

Dank der kostenlosen Beratung von Caritas-Stromsparhelfern sparen inzwischen 5000 Kölner Haushalte jährlich Energiekosten ein. Auch die Stadt Köln profitiert.
19. September 2018;

Das bundesweite Projekt Stromspar-Check, in dem die Caritas für Köln aktiv ist, hat auch arbeitsmarktpolitisch positive Auswirkungen. Ehemals langzeitarbeitslose, geschulte Mitarbeitende bieten Haushalten mit geringem Einkommen eine kostenlose Vor-Ort-Energiesparberatung an. Sie bauen nach der Energieanalyse kostenlose Energie- und Wassersparartikel ein und geben Gutscheine zum Austausch von Kühlschränken mit hohem Energieverbrauch aus.
Der Energieverbrauch und damit der CO²-Ausstoß werden deutlich gesenkt und so in Zeiten des Klimawandels der ökologische Fußabdruck der teilnehmenden Haushalte verkleinert. So können zumindest die steigenden Energiepreise aufgefangen werden.

„Das entlastet auch die Ausgaben der Gesellschaft, namentlich von Stadt Köln und Bund“, rechnet Caritas-Vorstand Peter Krücker beim Tag der Offenen Tür zum 10-jährigen Jubiläum im neuen Stromspar-Check-Büro in Deutz vor. „Da viele der Haushalte Transferleistungen erhalten, wurden der Stadt Köln und dem Bund in den letzten zehn Jahren 917.000€ Ausgaben beim Wasserverbrauch und 301.000€ Ausgaben für die Heizenergie in den Haushalten durch die Stromspar-Checker erspart.“

Bei der Kölner Caritas sind sechs Stromsparhelfer im Einsatz. Sie haben in den letzten 10 Jahren 5.000 Kölner Haushalte beraten, die seitdem pro Haushalt durchschnittlich 107 € Stromkosten, 38 € Wasserkosten und 12 € Heizkosten jährlich einsparen, was etwa 312 Kilogramm CO² entspricht. „Für unsere Umwelt bedeutet dies, dass durch die engagierte Arbeit der CO²-Ausstoß in Köln insgesamt um 10.500 Tonnen reduziert werden konnte. Eine Zahl, die sich mehr als sehen lassen kann.“ meint Krücker. 

Die Caritas-Stromspar-Checker sind rechts- und linksrheinisch aktiv. Anlässlich des Jubiläums waren sie jetzt auch bei Stadtteilfesten in Chorweiler und im Westend/Bickendorf präsent.

Weitere Informationen: www.stromspar-check.de/standorte/details/stromspar-check-koeln 

  

Zurück