Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Verabschiedung von Caritas-Vorstand Hubert Schneider in den Ruhestand
22.01.2019 - Als Dipl. Betriebswirt Hubert Schneider 2006 die Vorstandsverantwortung für Finanzen und Personal im Kölner Caritasverband übernahm, stand eine grundlegende Neustrukturierung an. „Für diese Herkulesaufgabe war er der richtige Mann.“ sagt Stadtdechant Robert Kleine, Vorsitzender des Caritasrates. Der Verband steht mittlerweile wirtschaftlich solide da. Inzwischen wurden auch mehrere große Bauprojekte der stationären Pflegeeinrichtungen erfolgreich abgeschlossen.
1:0 für einen Ausbildungsplatz!
10.01.2019 - Die Stiftung 1. FC Köln, das Caritas-Jugendbüro und rund 45 Ausbildungsbetriebe aus Köln und dem Kölner Umland laden ausbildungsinteressierte Jugendliche ein. Rund 45 Unternehmen aus Köln und dem Kölner Umland stellen an Infoständen auf dem Marktplatz ihre Ausbildungsberufe vor. Die Veranstaltung ist eine Kombination aus Firmenpräsentation, Ausbildungsmarktplatz und Bewerbergesprächen.
Dramatische Pflegesituation
07.01.2019 - Die Pflegesituation in Köln ist dramatisch. Aufgrund der demografischen Entwicklung ergibt sich ein stetig steigender Bedarf an Versorgungsangeboten in der ambulanten und stationären Pflege. „Kölner Erklärung“  von Diakonie Michaelshoven und Caritas Köln präsentiert konkrete Lösungsansätze und fordert zum gemeinsamen Handeln für menschenwürdige Pflege auf – jetzt! 
Kaum Aussichten bei der Jobsuche: Caritas fordert bessere Chancen für ältere Arbeitslose
11.12.2018 - Generation 55plus droht Langzeitarbeitslosigkeit und Altersarmut. Trotz sinkender Arbeitslosenzahlen und Fachkräftemangel: Ältere Arbeitssuchende finden nur schwer einen Job. In NRW sind vier von fünf über 55-jährigen Hartz-IV-Empfängern seit zwei Jahren oder mehr ohne geregelte Arbeit – auch in Köln ist die Lage prekär (82,7 Prozent). „Alter müsste kein Vermittlungshemmnis sein. Wir fordern Politik und Wirtschaft auf, das Potenzial erfahrener älterer Menschen zu nutzen“

Demenz kann jeden treffen

23. Oktober 2018;

Eine Veranstaltung für betroffene Angehörige, Interessierte und professionelle Mitarbeitende zum Thema

„Wie kann Mobilität von Menschen mit Demenz gefördert und erhalten werden?“

 

am Donnerstag, 25. Oktober 2018 von 17 bis 19 Uhr

 

Ort: Domforum, Domkloster 3, Köln-Zentrum

 

Eintritt frei

 

Der Umgang mit Menschen mit Demenz fällt oft schwer und führt Begleitpersonen und pflegende Angehörige manchmal an ihre Grenzen.
Die körperliche Leistungsfähigkeit nimmt eine Schlüsselposition in der selbstständigen Lebensführung und subjektiven Lebensqualität im Alter ein. Sport und Bewegung wirken sich positiv auch auf die psychische Stabilität und kognitiven Fähigkeiten aus, wovon wiederum pflegende Angehörige profitieren.

Prof. Dr. Heinz Mechling von der Deutschen Sporthochschule Köln stellt in seinem Impulsreferat zu Beginn Möglichkeiten zum Erhalt und Förderung der Mobilität bei Menschen mit Demenz vor.

 

Anschließend bietet die Veranstaltung ein Forum für Fragen, Austausch und Diskussion. Fachkräfte der Caritas sind Ansprechpartner*innen für Themen rund um Demenz und beraten, wie der Alltag mit allen Beteiligten positiv gestaltet werden kann.

 

Moderation: Verena Tröster, Journalistin (Domradio und WDR)

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Hermann-Josef Roggendorf, Leistungsbereichsleiter Netzwerke und Senioren, Tel: 0221 569578-20

 

Der Caritasverband für die Stadt Köln e.V. und das Domforum laden herzlich ein.

Zurück