Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Internationaler Tag gegen Rassismus in Köln
19.03.2019 - Herzliche Einladung am Donnerstag, 21.03.2019 um 17:00 Uhr im FORUM Volkshochschule  
12. Kölner Vorsorge-Tag- Aktionstag "gesund und mobil im Alter" am 13.03.2019
27.02.2019 - Der 12. Kölner Vorsorge-Tag fndet am 13. März 2019 erneut zusammen mit „gesund & mobil im Alter“ in Kooperation mit der Stadt Köln statt!
Gesprächskreis für pflegende Angehörige demenziell erkrankter Menschen in Köln-Porz
12.02.2019 - Die Diagnose Demenz eines Familienmitglieds kann das Leben in der gesamten Familie aus den Fugen geraten lassen.
Herzliche Einladung zur 32. GuPi-Karnevalssitzung „Mir kehre de Jecke zosamme“ am 22.02.2019
06.02.2019 - Von und mit Menschen mit geistiger Behinderung und Auftritten des Kölner Dreigestirns, der Roten Funken und weiteren Gästen des Kölner Karneval

Dramatische Pflegesituation

7. Januar 2019;

„Kölner Erklärung“  von Diakonie Michaelshoven und Caritas Köln präsentiert konkrete Lösungsansätze und fordert zum gemeinsamen Handeln für menschenwürdige Pflege auf – jetzt! 

Die Pflegesituation in Köln ist dramatisch. Aufgrund der demografischen Entwicklung ergibt sich ein stetig steigender Bedarf an Versorgungsangeboten in der ambulanten und stationären Pflege. Die stationären Pflegeeinrichtungen sind ausgelastet, lange Wartelisten sind an der Tagesordnung. Auch in der ambulanten Pflege kann die stark steigende Nachfrage längst nicht mehr bedient werden.

 

Die „Kölner Erklärung“ der Diakonie Michaelshoven und der Caritas Köln will aufrütteln und zum gemeinsamen Handeln auffordern:
Alle Träger der Pflege sind eingeladen, die Erklärung zu unterzeichnen und ihr beizutreten.
Konkrete Forderungen richten sich an die Stadt Köln, aber auch an Landes- und Bundesebene mit der Bitte, die Umsetzung voranzutreiben. Sie reichen vom Ausbau der Pflegeschulen über Verstärkung von Beschäftigungsmaßnahmen, Anwerbeprogramme von Fachkräften aus dem Ausland, Entlastung der Fachkräfte durch Assistenzkräfte, damit ihnen mehr Zeit für die eigentlichen Pflegetätigkeiten bleiben, Überarbeitung der Rahmenbedingungen und vieles mehr.

 

Wir laden Sie herzlich zur Präsentation der „Kölner Erklärung“ ein.

am Donnerstag, 10. Januar 2019 um 11 Uhr,

im Rheingold-Salon, Hohe Straße 160 – 168 (3. Etage), 50667 Köln

 

Die verantwortlichen Vorstände und Vertreter der stationären und ambulanten Pflege der beiden Träger stellen Ihnen die Inhalte vor:

Uwe Ufer und Birgit Heide, Vorstände der Diakonie Michaelshoven

Peter Krücker, Vorstand des Caritasverbandes für die Stadt Köln

Detlef Silvers, Geschäftsfeldleiter Stationäre Betreuung im Caritasverband

Peter Jaspert, Geschäftsführer der Seniorendienste der Diakonie Michaelshoven

 

Wir freuen uns über die Unterstützung der Medien, die Inhalte der Erklärung öffentlich zu machen.

Zurück