Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

10 Jahre Stromspar-Check
19.09.2018 - Das bundesweite Projekt Stromspar-Check, in dem die Caritas für Köln aktiv ist, hat auch arbeitsmarktpolitisch positive Auswirkungen. Ehemals langzeitarbeitslose, geschulte Mitarbeitende bieten Haushalten mit geringem Einkommen eine kostenlose Vor-Ort-Energiesparberatung an. Sie bauen nach der Energieanalyse kostenlose Energie- und Wassersparartikel ein und geben Gutscheine zum Austausch von Kühlschränken mit hohem Energieverbrauch aus.
Leistungskürzungen bei Hartz IV verschärfen Armut
18.09.2018 - Wer beim Jobcenter einen Termin verpasst, bekommt weniger Geld. Von den knapp 15.000 Sanktionen, die gegen Hartz-IV-Bezieher in der Stadt Köln 2017 verhängt wurden, sind 80 Prozent auf Meldeversäumnisse zurückzuführen. Das geht aus dem Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW zu Sanktionen hervor, der heute veröffentlicht wird.
Tanz auf dem Lenauplatz in Neuehrenfeld
17.09.2018 - Alle Interessierten sind herzlich zu einem geselligen Tanznachmittag auf dem Lenauplatz mit Georg Stallnig von der Tanzschule Stallnig - Nierhaus und weiteren Gästen eingeladen. Der offene Tanznachmittag ist eine Aktion, die den Platz positiv beleben will.
300 Flüchtlinge aus Porzer Flüchtlingsunterkünften erkunden Köln und Umgebung per Schiff
17.09.2018 - Mit der Devise „Spaß haben und Köln mal anders erkunden“ startete an einem sonnigen Tag Ende August eine vierstündige Rheinschifffahrt. Für 300 Bewohnerinnen und Bewohner aus vier Porzer Flüchtlingsunterkünften ging es mit Caritas-Fachkräften der sozialen Arbeit an Deck zweier Schiffe. Die Flüchtlinge hatten während der Schifffahrt Gelegenheit, sich untereinander kennenzulernen, einfach die Sonne auf Deck zu genießen, Fotos zu schießen und vor allem Köln aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Franz-von-Sales-Zentrum für Gehörlose

Hilfen zur eigenständigen Alltagsbewältigung

 

Die Angebote des Franz-von-Sales-Zentrum für Gehörlose richten sich an: 

 

  • hörgeschädigte Menschen
  • hörgeschädigte Menschen mit zusätzlicher psychischer Erkrankung und/oder kognitiven Beeinträchtigungen oder taubblinde / hör-sehbehinderte Menschen
  • hörgeschädigte Kinder und Jugendliche
  • hörende Kinder gehörloser Eltern
  • taubblinde und hör-sehbehinderte Menschen

 Sie und ihre Familien finden hier Unterstützung, Beratung und Begleitung.

Hörgeschädigte und hörende Fachkräfte mit langjähriger Erfahrung in der Beratung hörgeschädigter Menschen arbeiten im Franz-von-Sales-Zentrum für Gehörlose. Alle beherrschen die Gebärdensprache und unterliegen der Schweigepflicht! Ihre Fragen werden vertraulich behandelt.

Ambulant Betreutes Wohnen

Das Franz-von-Sales-Zentrum für Gehörlose bietet hörgeschädigten Menschen mit einer zusätzlichen psychischen Erkrankung, einer kognitiven Beeinträchtigungen oder taubblinden und hör-sehbehinderten Menschen Unterstützung und Begleitung, um ihr Leben selbst zu gestalten. Dies kann entweder in einem Appartement in der Nähe vom Franz-von-Sales-Zentrum für Gehörlose geschehen oder in einer eigenen Wohnung im Kölner Stadtgebiet. | mehr...

Beratungsstelle

Hier können Sie sich als Kölner Bürgerin und Bürger zu den regelmäßigen Sprechzeiten und nach individueller Vereinbarung beraten lassen. | mehr...

Sozialpädagogische Familienhilfe

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Sozialpädagogischen Familienhilfe beraten Familien, in denen die Eltern und/oder die Kinder eine Hörschädigung haben. Bei Erziehungsproblemen beraten und unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Auftrag des Jugendamtes. | mehr...

Kontakt

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Franz-von-Sales-Zentrum für Gehörlose

Mauritiussteinweg 81-83
50676 Köln


Tel.: 0221 31084-0

Fax: 0221 31084-12

E-Mail: franz-von-sales-zentrum@caritas-koeln.de 
www.franz-von-sales-zentrum.de

 

Ihr Weg zu uns