Allgemeine Informationen

 

 

Geschichte und Trägerschaft

 

Das „Franz-von-Sales-Zentrum für Gehörlose“ befindet sich in einem ehemaligen Schülerinnenwohnheim, das 1959 von einem Schwesternorden erbaut wurde. Ende der Achtziger Jahre erwarb das Erzbistum Köln dieses Haus, um darin eine Wohnanlage und eine Beratungsstelle für Hörgeschädigte einzurichten. Die Trägerschaft für dieses Objekt übernahm der Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Am 01.08.1992 wurde das Haus bezogen und nach dem Patron der Gehörlosen, Franz von Sales, benannt.

 

Angebote:

  • Sozialberatungsstelle für Gehörlose
  • Ambulant Betreutes Wohnen
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Informationsabende zu unterschiedlichen Themen
  • Appartementhaus mit 26 Appartements, davon sind zwei Appartements behinderten- und rollstuhlge­recht eingerichtet

  

Team:

Wir sind ein gemischtes Team aus gehörlosen, schwerhörigen und hörenden Mitarbeitenden. Wir sind alle gebärdensprachkompetent.

 

Kontakt:

 

"Franz-von-Sales-Zentrum für Gehörlose“

Mauritiussteinweg 81-83

50676 Köln

Telefon: 0221/31084-0

Fax: 0221/31084-12

E-Mail: franz-von-sales-zentrum@caritas-koeln.de

www.franz-von-sales-zentrum.de