Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Gesprächskreis für pflegende Angehörige demenziell erkrankter Menschen in Köln-Porz
12.02.2019 - Die Diagnose Demenz eines Familienmitglieds kann das Leben in der gesamten Familie aus den Fugen geraten lassen.
Herzliche Einladung zur 32. GuPi-Karnevalssitzung „Mir kehre de Jecke zosamme“ am 22.02.2019
06.02.2019 - Von und mit Menschen mit geistiger Behinderung und Auftritten des Kölner Dreigestirns, der Roten Funken und weiteren Gästen des Kölner Karneval
Kölner Dreigestirn besucht Menschen mit Behinderung im Gut Frohnhof der Caritas Wertarbeit
30.01.2019 - In der Betriebsstätte Gut Frohnhof der Caritas Wertarbeit arbeiten Menschen mit Behinderung in unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Einer ist die Caritas Näherei: Hier wird vom Zuschnitt bis zum fertigen Produkt alles in liebevoller Handarbeit und Top-Qualität gefertigt.
Verabschiedung von Caritas-Vorstand Hubert Schneider in den Ruhestand
22.01.2019 - Als Dipl. Betriebswirt Hubert Schneider 2006 die Vorstandsverantwortung für Finanzen und Personal im Kölner Caritasverband übernahm, stand eine grundlegende Neustrukturierung an. „Für diese Herkulesaufgabe war er der richtige Mann.“ sagt Stadtdechant Robert Kleine, Vorsitzender des Caritasrates. Der Verband steht mittlerweile wirtschaftlich solide da. Inzwischen wurden auch mehrere große Bauprojekte der stationären Pflegeeinrichtungen erfolgreich abgeschlossen.

KoKoBe Porz Kalk

Situation

Menschen mit Behinderung haben wie alle anderen das Recht, über ihr Leben selbst zu entscheiden. Das gilt auch mit Blick auf die Frage, wie, wo und mit wem sie leben, arbeiten und ihre Freizeit verbringen wollen.

 

 

 

Ziel der KoKoBe

Die KoKoBe unterstützt erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung bei ihrer individuellen Lebensgestaltung und bei der Entscheidung für eine bestimmte Wohnform.

 

Aufgaben der KoKoBe

  • Information und Beratung über mögliche Wohnformen
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Festigung eigener Wohnformen
  • Hilfeplanverfahren und Antragstellung
  • Beratung in sozialhilferechtlichen Fragen
  • Aufzeigen von Kontakt- und Freizeitangeboten

 

Für wen sind wir zuständig?

Für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung, deren Angehörige, Betreuer und Bezugspersonen in den Stadtbezirken Porz und Kalk.

 

Wann sind wir für Sie da?

in Porz:

erreichbar Montag bis Freitag

offene Sprechstunde: Dienstag 15 - 18 Uhr

Bahnhofstr. 26, 51143 Köln

Kontakt/Ansprechpartner/in:

Romy Becker

Marco Holtappel

 

Tel.: 02203 1046009

Fax: 02203 1048761

E-Mail: porz-kalk@kokobe-koeln.de

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur KoKoBe finden Sie hier...