Suchen & Finden

 
Ihr Kontakt zu uns...

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Caritas-Altenzentrum
Elisabeth-von-Thüringen-Haus

St.Tönnis-Straße 63a
50769 Köln-Worringen

Tel. Nr. 0221 84631-500


E-Mail-Kontakt

Ihre Ansprechpartner/innen finden Sie hier

Hohe Dienstleistungsqualität und Ihre Zufriedenheit liegen uns am Herzen! Darum sind unsere Caritas-Altenzentren und Caritas-Hospize nach der DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Informationen zu seniorengerechten Wohnungen finden Sie hier...

Aktuelle Meldungen

Hiermit stellen wir Ihnen das neue Beratungsangebot zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung vor.

...hier geht´s zum Artikel

 

Spatenstich in Worringen

... hier geht´zum Artikel

 

Unser Pflegekonzept

Das sozialraumorientierte Altenzentrum

Der Stadtteil Worringen bietet aufgrund der guten Vernetzung der Caritas vor Ort eine ideale Voraussetzung zur lebendigen Gestaltung und Entwicklung des Sozialraumbezuges:

  • das Elisabeth-von-Thüringen Haus mit "Caritas und Gemeinde": Anknüpfung an den guten Gemeindebezug zur Integration in den Seelsorgebereich
  • Elisabeth-von-Thüringen Haus und die Caritas-Sozialstation: gemeinsame Beratungs- und Versorgungsstrukturen schaffen eine Sicherung der Versorgungskette von ambulant zu stationär
  • das Elisabeth-von-Thüringen Haus und die Beratungsangebote der Caritas vor Ort: Caritas-Altenzentrum, Seniorenberatung, Betreuungsverein und andere haupt- und ehrenamtliche Beratungs- und Unterstützungsdienste bieten ein hohes Maß an kompetenter Beratung in Worringen.

Das kleingliedrige Altenzentrum

Das Haus verfolgt ein Hausgemeinschaftskonzept. Dieses sieht Wohnbereiche mit je 36 Bewohnerinnen und Bewohnern vor, die jeweils in Hausgemeinschaften von je 10 bis 14 Bewohnern leben und den eigentlichen Lebens- und Wohnmittelpunkt darstellen.

 

In diesen kleinteiligen Hausgemeinschaften wird die gesamte Tagesstruktur aus Pflege, Betreuung und hauswirtschaftlicher Versorgung organisiert.

In den Wohnküchen findet das gemeinsame Leben der Bewohnerinnen und Bewohner statt. Sie bietet Raum für Begegnungen bei den Mahlzeiten und geselligen Angeboten.

Das "private" Altenzentrum

Rückzugsmöglichkeiten und Identifikation mit "eigenen 4 Wänden" sind wichtige Voraussetzungen zum Leben in dieser Gemeinschaft. Grundsätzlich werden daher nur Einzelzimmer vorgesehen.

 

Die Möglichkeit zur Gemeinschaft in der Wohngruppe besteht durch jeweilige Wohnküchen. Diese sind gegliedert in einen Essbereich und eine gemütliche Sitz- und Ruhezone.

 

Die Bewohnerzimmer sind teilmöbliert mit einem Kleiderschrank, einem wohnlichen Pflegebett, einem Nachttisch, einem Sideboard, einem Tisch und einem Stuhl. Private Möbel und Einrichtungsgegenstände verleihen dem Raum den persönlichen Charakter.

Das Gebäude verfolgt eine klare architektonische Gliederung, die den Wohncharakter betont und gleichzeitig einen optimierten Bezug aller Funktionen sicherstellt.

 

Die Außenanlage des Elisabeth-von-Thüringen-Hauses bietet verschiedene Aufenthaltsbereiche. Vor dem Haus Sitzbänke, eine öffentliche Gartenterasse an der Cafeteria und ein kleiner Park am Worringer Bruch, sowie ein geschützter Gartenbereich für demtiell veränderte Bewohner.

Das fachlich orientierte Altenzentrum

Das Haus verfolgt pflegefachliche Schwerpunkte:

  • Gruppen für Bewohner mit Demenz (mit einem eigenen, geschützten Gartenbereich)
  • gemischte Gruppenstrukturen
  • Palliative-Care-Team (Begleitung Sterbender)

Ein Fachteam "Palliative-Care" sichert zusammen allen Pflegenden, Fachärzten, Ehrenamtlichen und Angehörigen eine Sterbebegleitung im Sinne des Hospizgedankens und der Palliativen Pflege.

Zum Downloaden

An dieser Stelle haben wir unsere wichtigsten Informationen und Unterlagen für Sie zusammengestellt...

Wohnen mit Service

Preislisten / Elisabeth-von-Thüringen-Haus

Thema | Qualitätsbeurteilung

Der Medizinische Dienst der gesetzlichen Pflegekassen und private Prüfinstitute der privaten Pflegekassen prüfen jährlich die Qualität unserer Pflegeeinrichtungen.

 

Den aktuellen Prüfbericht finden Sie hier...