Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Kaum Aussichten bei der Jobsuche: Caritas fordert bessere Chancen für ältere Arbeitslose
11.12.2018 - Generation 55plus droht Langzeitarbeitslosigkeit und Altersarmut. Trotz sinkender Arbeitslosenzahlen und Fachkräftemangel: Ältere Arbeitssuchende finden nur schwer einen Job. In NRW sind vier von fünf über 55-jährigen Hartz-IV-Empfängern seit zwei Jahren oder mehr ohne geregelte Arbeit – auch in Köln ist die Lage prekär (82,7 Prozent). „Alter müsste kein Vermittlungshemmnis sein. Wir fordern Politik und Wirtschaft auf, das Potenzial erfahrener älterer Menschen zu nutzen“
Komm vorbei. Zeig Herz.
06.12.2018 - Alle reden von Fachkräftemangel in der Pflege. Die Mitarbeitenden im Caritas-Altenzentrum in Worringen werden selbst aktiv und werben mit Postkarten und Plakaten neue Kolleg*innen für ihr Team. An einem Aktionstag am Donnerstag, 13.12.2018 stehen die Mitarbeitenden des Hauses im Mittelpunkt. Für sie gibt es während ihrer Arbeit Wohlfühlangebote zur Entspannung. Gleichzeitig startet am Aktionstag die Kampagne für neue Arbeitskräfte mit der Hoffnung auf neue nette und kompetente Kolleg*innen.
Herzliche Einladung zum Wintermarkt im Kardinal-Frings-Haus am 24.11.2018
21.11.2018 - Verschiedene Stände mit adventlicher Dekoration, selbstgebackenen Plätzchen, in Afrika gebastelten Engeln, Produkte aus den Caritas-Werkstätten u.v.m.
Aktuelle Veranstaltungen der Flüchtlingsarbeit
30.10.2018 - Informationsreihe für Menschen aus dem Irak und aus Syrien, Einladung zum deutsch-arabischen Chor, Theaterworkshop Leben ohne Grenzen, Vernissage die Sprache der Steine

Vorsorgevollmacht

Für den Fall, dass Sie nicht mehr eigenständig entscheiden können, können Sie über eine Vorsorgevollmacht eine Person ihres Vertrauens mit ihrer Vertretung beauftragen.

 

Wichtig ist, dass Ehepartner, Kinder oder Eltern nicht automatisch bevollmächtigt sind, die Vertretung zu übernehmen. Dies geht nur über eine Vollmacht bzw. über den Beschluss zur Rechtlichen Betreuung. Insofern ist eine Vorsorgevollmacht für jeden von Bedeutung.

 

Diese Vollmacht kann entweder umfassend für alle Bereiche gelten, oder aber auch nur in abgegrenzten Bereichen sie kann jederzeit wieder verändert bzw. entzogen werden.

 

Je nach Reichweite der Vollmacht ist es angezeigt, sie beglaubigen (Betreuungsstelle der Stadt Köln) bzw. beurkunden (Notar) zu lassen.

Es ist außerdem ratsam die Vollmacht bei der Bundesnotarkammer zu hinterlegen (s.link).

Betreuungsverfügung

Mit einer Betreuungsverfügung regeln Sie vorab, wer im Falle eines Falles für Sie zum Rechtlichen Betreuer bestellt werden soll.

Hier können Sie auch persönliche Wünsche zur Betreuungsführung niederlegen.

Im Unterschied zur Vorsorgevollmacht, wird zunächst das Betreuungsgericht die Eignung des vorgeschlagenen Betreuers prüfen und ihn mit einem Beschluss in sein Amt einsetzen.

 

Auch diese Verfügung sollte unbedingt bei der Bundesnotarkammer hinterlegt werden, damit die Betreuungsrichter von Ihrer Verfügung Kenntnis erhalten können.

Weitere Informationen zum Download

Patientenverfügung

Der Betreuungsverein kann zum Themenfeld Patientenverfügung leider keine Beratung anbieten.

 

Auf folgende Internetseiten möchten wir Sie hinweisen:

Der Betreuungsverein führt laufend Informationsveranstaltungen und Beratungen zu Vorsorgevollmachten / Betreuungsverfügungen durch.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Heike Drexler

 

Tel.: 0221 98577-686

Fax: 0221 98577-693

heike.drexler@caritas-koeln.de

weitere Ansprechpartnerin:

Anja Strümpel

 

Tel.: 0221 98577-695

Fax: 0221 98577-693

anja.struempel@caritas-koeln.de