Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Raus aus der Einsamkeit
04.10.2018 - Raus aus der Einsamkeit – mit diesem Ziel bieten die Malteser in der Stadt Köln den neuen Dienst „mobil & mittendrin“ an. Ältere, auf Hilfe angewiesene Menschen in Köln werden von ehrenamtlich Engagierten persönlich betreut und können einen kostenlosen Einkaufs‐Fahrdienst nutzen. Trotz eingeschränkter Mobilität nehmen sie so weiterhin am sozialen Leben im eigenen Veedel teil.
10 Jahre Betriebsintegriertes Arbeiten der Caritas Wertarbeit
04.10.2018 - Das Angebot der Caritas Wertarbeit Köln umfasst eine breite Palette von Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung. Beschäftigte der Caritas Wertarbeit haben auch die Möglichkeit, außerhalb der Werkstatt in einem Betrieb auf dem ersten Arbeitsmarkt zu arbeiten. Dort werden sie entsprechend ihrer Fähigkeiten und Kompetenzen eingesetzt.
10 Jahre Stromspar-Check
19.09.2018 - Das bundesweite Projekt Stromspar-Check, in dem die Caritas für Köln aktiv ist, hat auch arbeitsmarktpolitisch positive Auswirkungen. Ehemals langzeitarbeitslose, geschulte Mitarbeitende bieten Haushalten mit geringem Einkommen eine kostenlose Vor-Ort-Energiesparberatung an. Sie bauen nach der Energieanalyse kostenlose Energie- und Wassersparartikel ein und geben Gutscheine zum Austausch von Kühlschränken mit hohem Energieverbrauch aus.
Tanz auf dem Lenauplatz in Neuehrenfeld
17.09.2018 - Alle Interessierten sind herzlich zu einem geselligen Tanznachmittag auf dem Lenauplatz mit Georg Stallnig von der Tanzschule Stallnig - Nierhaus und weiteren Gästen eingeladen. Der offene Tanznachmittag ist eine Aktion, die den Platz positiv beleben will.

Vorsorgevollmacht

Für den Fall, dass Sie nicht mehr eigenständig entscheiden können, können Sie über eine Vorsorgevollmacht eine Person ihres Vertrauens mit ihrer Vertretung beauftragen.

 

Wichtig ist, dass Ehepartner, Kinder oder Eltern nicht automatisch bevollmächtigt sind, die Vertretung zu übernehmen. Dies geht nur über eine Vollmacht bzw. über den Beschluss zur Rechtlichen Betreuung. Insofern ist eine Vorsorgevollmacht für jeden von Bedeutung.

 

Diese Vollmacht kann entweder umfassend für alle Bereiche gelten, oder aber auch nur in abgegrenzten Bereichen sie kann jederzeit wieder verändert bzw. entzogen werden.

 

Je nach Reichweite der Vollmacht ist es angezeigt, sie beglaubigen (Betreuungsstelle der Stadt Köln) bzw. beurkunden (Notar) zu lassen.

Es ist außerdem ratsam die Vollmacht bei der Bundesnotarkammer zu hinterlegen (s.link).

Betreuungsverfügung

Mit einer Betreuungsverfügung regeln Sie vorab, wer im Falle eines Falles für Sie zum Rechtlichen Betreuer bestellt werden soll.

Hier können Sie auch persönliche Wünsche zur Betreuungsführung niederlegen.

Im Unterschied zur Vorsorgevollmacht, wird zunächst das Betreuungsgericht die Eignung des vorgeschlagenen Betreuers prüfen und ihn mit einem Beschluss in sein Amt einsetzen.

 

Auch diese Verfügung sollte unbedingt bei der Bundesnotarkammer hinterlegt werden, damit die Betreuungsrichter von Ihrer Verfügung Kenntnis erhalten können.

Weitere Informationen zum Download

Patientenverfügung

Der Betreuungsverein kann zum Themenfeld Patientenverfügung leider keine Beratung anbieten.

 

Auf folgende Internetseiten möchten wir Sie hinweisen:

Der Betreuungsverein führt laufend Informationsveranstaltungen und Beratungen zu Vorsorgevollmachten / Betreuungsverfügungen durch.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Heike Drexler

 

Tel.: 0221 98577-686

Fax: 0221 98577-693

heike.drexler@caritas-koeln.de

weitere Ansprechpartnerin:

Anja Strümpel

 

Tel.: 0221 98577-695

Fax: 0221 98577-693

anja.struempel@caritas-koeln.de