Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Zeitungsbericht über unsere Haushaltsnahen Dienstleistungen während der Pandemie
04.05.2021 - Unsere Mitarbeiter_innen bei GlanzLeistung besuchen regelmäßig Kund_innen in ihren Haushalten, unterstützen sie im Alltag und interessieren sich dafür, wie es ihnen während der Pandemie geht, welche Sorgen sie haben.
Online-Vortrag zum Thema Patientenverfügung und Vollmachten
19.04.2021 - Jeder sollte selbstbestimmt entscheiden, was im Krankheitsfall passiert, welche Behandlungen gewünscht sind und welche nicht. Die eigenen Wünsche kann man in Form von Patientenverfügung und Vollmachten festlegen. Am Dienstag, den 27.04.2021 ab 16 Uhr bietet der Betreuungsverein eine kostenfreie Infoveranstaltung zu diesen Formularen auf digitalem Weg an.
Zeitungsbericht über Upcycling bei ProDonna®
01.04.2021 - Als Teil von EiNZIGWARE machen die Mitarbeiter_innen in unserer Schneiderwerkstatt aus entbehrlichen Klamotten unentbehrliche Lieblingsteile.


Fehlendes Verständnis

23. Oktober 2020; Raphaela Storm

Vieles ist eben nicht „Gut genug für die Armen“

 

Die Spendenbereitschaft für den Secondhand-Laden ProDonna® ist enorm und durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die daraus resultierenden veränderten Öffnungszeiten oft nicht zu bewältigen.

 

Während der SkF dankbar für jede brauchbare Sachspende ist, von der das Projekt und der Laden an sich leben, häufen sich die Abgaben von „gut getarntem“ Müll.

„In der vergangenen Woche wurde uns ein blauer Sack gebracht. Bei der stichprobenartigen Sichtung, konnte ein Mitarbeiter oben aufliegend drei gut erhaltende Kleidungsstücke sehen und nahm die Spenden an. Als die Kolleg_innen dann später zur Sortierung übergingen, befanden sich unter den Kleidungsstücken etliche Paare verschimmelte Schuhe“, so Dorothea Domasik, Bereichsleiterin Beschäftigungsförderung.

 

ProDonna® dient immer mehr Menschen scheinbar zur kostenlosen Müllentsorgung. Auch der leider viel zu sehr verbreitete Irrglaube, dass die Hose mit dem Loch doch immer noch gut genug für die Armen ist, da es besser sei, als keine Hose zu tragen, weisen die Verantwortlichen entschieden ab. „ Jeder Mensch hat Anspruch auf saubere und tadellose Kleidung. Insbesondere, wenn dafür eigenes, oft nur knapp vorhandenes, Geld ausgegeben wird“, so Stephanie Krone, Geschäftsführerin SkF Langenfeld ARBEIT+INTEGRATION gGmbH.

 

Nach Angaben sortieren die Mitarbeiter_innen in der Spendenannahme jede Woche ca 250 große blaue Säcke an Textilien, davon ist ca. 1/3 der Ware nicht weiter verwertbar.

Desweitern werden Waren aus unterschiedlichen Bereichen wie Haushalt, Spielwaren, Bücher etc. bearbeitet und auch hier müssen ca. 450kg pro Woche kostenpflichtig entsorgt werden. 

 

Aufgrund der Vorkommnisse und der Teils horrenden Mengen, die auch aus Nachbarstädten vorgebracht werden, bittet der SkF folgende Dinge bei der Spendenabgabe zu beachten:

 

Was nicht angenommen werden kann: 

(aus hygienischen Gründen, weil die Nachfrage zu gering und/oder die Lagerkosten zu hoch sind)

• Möbel

• TV-Geräte und Monitore

• Bettdecken und Matratzen

• Windeln und Einlagen

• einzelne Gläser oder Geschirrteile

• WC-Brillen und Deckenlampen

• Videokassetten und Schallplatten

• Tennisschläger und Ski/Skibekleidung

• beschmutze, defekte Kleidung

 

Spendenannahme

montags, dienstags, mittwochs 9:00 - 16:30 Uhr

Bitte bringen Sie die Spenden aus Hygienegründen ausschließlich zum Lagereingang um die Ecke: „ An der Tente“ (kleine Seitenstraße - weiße Metalltür).

Die Mitarbeiter_innen stehen Ihnen helfend zur Seite.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass die Mitarbeiter_innen die Spenden vor Annahme kurz sichten. Spenden können vorerst nur von Langenfelder Bürger_innen angenommen werden.

Zurück