Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Sozialdienst baut neues Haus in der Stadt
11.04.2019 - In dem geplanten dreigeschossigen Neubau finden die Lebensmittelausgabe „Die Tüte“, das Begegnungs-Café „Immi“ und die Fachberatung Platz.
11.04.2019 ab 13:00 Uhr Bundesweiter EiNZIGWARE-Aktionstag
10.04.2019 - Um 14 Uhr und um 16 Uhr finden Führungen durch das Projekt statt und die Beschäftigungsförderung sowie die Möglichkeiten einer ehrenamtlichen Tätigkeit werden vorgestellt.
Ehrenbürger sammelt für die Tüte
03.04.2019 - Insgesamt 5.660,-€ haben die Gäste von Manfred Stuckmann gespendet.
"Malerische Ansichten" ab sofort im Handel
03.04.2019 - An fünf Mal-Terminen im Januar und Februar trafen sich 12 Teilnehmer_innen der SkF Langenfeld ARBEIT+INTEGRATION gGmbH mit  der Künstlerin Michaela Dreßen in Ihrem Atelier in Wiescheid, um Bilder für Postkarten entstehen zu lassen
Allzeit gute Fahrt
15.03.2019 - Herr Pastor Gerhard Trimborn segnete das neue Fahrzeug bei ProDonna
Urlaubserinnerungen wecken Unterstützung
13.03.2019 - "Das Erleben des Beschäftigungsprojektes ProDonna war für uns ein besonderes Erlebnis."

Bullerbü: Neue Gruppe startet im September, Anmeldung ab sofort

29. Juni 2018; Raphaela Storm

Wenn Kinder Gewalt zwischen den Eltern miterleben, ziehen sie sich häufig zurück, werden aggressiv oder haben Alpträume. Seit Anfang 2012 bietet der SkF Langenfeld Kindern die Möglichkeit in einer Gruppe über das Geschehene zu reden. Sie erhalten Unterstützung bei der Verarbeitung und können sich mit anderen Kindern, denen es ähnlich ging, austauschen. So erfahren sie auch, dass sie nicht alleine mit dem Erlebten sind.

 

„Wir backen, erzählen viel, malen oder spielen Theater. Immer mit dem Hintergrund, das Erlebte anzunehmen und zu verarbeiten“, so Andrea Lehmann, Bereichsleiterin Jugend und Familie.

 

Die neue Gruppe startet nach den Sommerferien, erstmals am 05. September. Für ein Jahr treffen sich die Kinder jeden Mittwoch von 16:45 bis 18:00 Uhr.

 

Mitmachen können Mädchen und Jungen im Grundschulalter (6-10 Jahre), die Zeugen gewalttätiger Konflikte zwischen den Eltern oder innerhalb der Familie wurden. Die Trennung vom gewalttätigen Partner muss bereits stattgefunden haben.

Da das Projekt komplett aus Spenden finanziert wird, ist die Teilnahme für die Kinder kostenfrei. Den Eltern wird zeitgleich ein geschützter Raum geboten, um sich auszutauschen. Dieses Angebot ist freiwillig.

 

Anmeldung über die Geschäftsstelle des SkF auf der Immigrather Straße 40 in Langenfeld, Telefon 02173/39476-0.

Zurück