Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

Sozialdienst baut neues Haus in der Stadt
11.04.2019 - In dem geplanten dreigeschossigen Neubau finden die Lebensmittelausgabe „Die Tüte“, das Begegnungs-Café „Immi“ und die Fachberatung Platz.
11.04.2019 ab 13:00 Uhr Bundesweiter EiNZIGWARE-Aktionstag
10.04.2019 - Um 14 Uhr und um 16 Uhr finden Führungen durch das Projekt statt und die Beschäftigungsförderung sowie die Möglichkeiten einer ehrenamtlichen Tätigkeit werden vorgestellt.
Ehrenbürger sammelt für die Tüte
03.04.2019 - Insgesamt 5.660,-€ haben die Gäste von Manfred Stuckmann gespendet.
"Malerische Ansichten" ab sofort im Handel
03.04.2019 - An fünf Mal-Terminen im Januar und Februar trafen sich 12 Teilnehmer_innen der SkF Langenfeld ARBEIT+INTEGRATION gGmbH mit  der Künstlerin Michaela Dreßen in Ihrem Atelier in Wiescheid, um Bilder für Postkarten entstehen zu lassen
Allzeit gute Fahrt
15.03.2019 - Herr Pastor Gerhard Trimborn segnete das neue Fahrzeug bei ProDonna
Urlaubserinnerungen wecken Unterstützung
13.03.2019 - "Das Erleben des Beschäftigungsprojektes ProDonna war für uns ein besonderes Erlebnis."

Friedensgebet - Hass und Gewalt überwinden - Mut schenken

18. Mai 2018; Raphaela Storm

 

Während wir in Deutschland seit langem in Frieden leben können, gehört in vielen Teilen der Erde der Krieg leider immer noch zum Alltag. Auch wenn sich das Weltgeschehen um Israel, Palästina, Syrien, Korea, Trump und Putin dreht, sehnt sich die Mehrheit der Bevölkerung nach Frieden und Ruhe. Der SkF Langenfeld veranstaltete zu diesem Zweck ein Friedensgebet um mit Christen und Muslimen zu beten.

 

Knapp 30 Personen unterschiedlicher Nationalitäten sind der Einladung gefolgt.

 

Vorbereitet wurde das Gebet von einer Gruppe aus katholischen und koptischen Christ_innen sowie einem Muslim. Ein Imam und ein katholischer Seelsorger führten mit der Vorbereitungsgruppe durch das Gebet.

 

Bei den ersten Treffen zur Vorbereitung des Friedensgebets kam es insbesondere aufgrund von sprachlichen Barrieren zu Missverständnissen. Heute sind alle Beteiligten froh, dass man dennoch am Gebet festgehalten hat. „Wir waren uns immer der Unterschiede unserer Religionen bewusst, haben aber ebenso bewusst die Gemeinsamkeiten gesucht und viele gefunden“, sagte Rainer Sartoris, Bereichsleiter Wohnungslosenhilfe, während der Ansprache.

 

„Wir beten alle zu dem gleichen Gott, der für uns Muslim_innen Allah heißt“, ergänzte ein Herr, der 2017 als Flüchtling nach Langenfeld kam. Musikalisch unterstützt wurde das Gebet vom „Chor ohne Grenzen“. Beim anschließenden Zusammentreffen im Café Immi kam seitens vieler Besucher_innen der Wunsch auf, solche gemeinsamen Gebete zukünftig öfter durchzuführen.

Zurück