Suchen & Finden

 

Aktuelle Meldungen

1.000 Euro für den guten Zweck: Deka unterstützt den SkF e.V. Langenfeld
04.01.2019 - „Die 1.000 Euro ermöglichen es uns, die rein aus Spenden finanzierten Projekte gewaltlos.de und Bullerbü weiter anbieten zu können.“
Geschlossen
21.12.2018 - Zwischen den Feiertagen bleiben einige Projekte unserer Einrichtungen geschlossen.
Kritz-Stiftung unterstützt Betreuungsverein
21.12.2018 - „Der SkF Langenfeld arbeitet seit inzwischen 34 Jahren in diesem Bereich“, so Krone, „in dem sich sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um derzeit 180 Betreuungen kümmern.“
Lions unterstützen Schüler bei der Berufswahl
05.12.2018 - „Wir haben viele Kontakte in die Berufswelt, genauso wie unser Kooperationspartner, der Sozialdienst katholischer Frauen“, erklärt Lionsmitglied Reinhard Kaufmann.
Auch Kinder brauchen Schutz vor häuslicher Gewalt
23.11.2018 - Zahlreiche Kinder und Jugendliche müssen ohnmächtig miterleben, wie der eigenen Mutter zu Hause Gewalt angetan wird oder sie erfahren selbst körperliche oder seelische Gewalt.
203 Päckchen von Kindern für Kinder
16.11.2018 - Bereits zum 11. Mal haben die Kinder der KiTa Rasselbande...

WELTFRAUENTAG - Plakataktion

6. März 2018; Heike Pfeifer

Langenfeld, den 08.03.2018. Mit einer bundesweiten Plakataktion macht der Chat gewaltlos.de auf sein Beratungsangebot aufmerksam. Mädchen und Frauen, die Opfer von häuslicher oder sexueller Gewalt sind, können sich anonym und kostenlos an die Online-Beratung wenden.

 

„Dies ist eine wunderbare Möglichkeit, auf das Beratungsangebot für Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen“ sagen Maria E. Thoma, Vorsitzende des Projekts und Stephanie Krone, Geschäftsführerin des Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Langenfeld. „Wir wünschen uns, dass Betroffene uns und andere Angebote finden und sich mit der nötigen Unterstützung aus ihrer bedrückenden Situation befreien.“

 

Der Koalitionsvertrag zwischen den Unionsparteien und der SPD beinhaltet ein klares Bekenntnis zur Istanbul-Konvention, die Länder verpflichtet, alle politischen Maßnahmen zur Prävention von Gewalt gegen Frauen zu ergreifen. Konkret geht es um besseren Zugang zu Schutz in Frauenhäusern und einen Ausbau der Präventions- und Beratungsprogramme. In diesem Feld ist gewaltlos.de bereits seit 2004 erfolgreich aktiv, im Schnitt melden sich 8 - 10 Frauen pro Tag im Chat.

 

Die Anonymität des Netzes erleichtert vielen Frauen den Zugang zur Beratung. Gerade deshalb ist es gewaltlos.de wichtig, die Bekanntheit des Angebots zu erhöhen. Neben der laufenden Plakatkampagne ist gewaltlos.de zu diesem Zweck in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram aktiv. Mit dem Aufruf, ein Foto von sich vor einem der Plakate mit dem Hashtag #unschlagbar in den sozialen Netzwerken zu posten, soll beides miteinander verknüpft werden. Die Botschaft ist klar: Frauen sind #unschlagbar!

 

Über Gewaltlos.de

2004 bauten bundesweit Ortsvereine des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) die Internetberatung von www.gewaltlos.de auf. Der SkF Langenfeld ist ebenfalls seit 2004 Mitträger des Angebots. Mit ihm sind zurzeit 43 andere Ortsvereine Träger dieser Internetberatung.

gewaltlos.de ist ein bedarfsgerechtes Angebot für Mädchen und Frauen, die von Gewalt betroffen sind. In den häufigsten Fällen handelt es sich um Gewalt, die von Beziehungspartnern im häuslichen Umfeld ausgeübt wird. Hierzu gehören psychische Gewalt wie Bedrohungen, Demütigungen und Beschimpfungen, körperliche Gewalt in Form von Schlägen und Prügeln sowie sexuelle Gewalt. Immer häufiger gibt es Anfragen zu den Themen, die man als Cyberkriminalität bezeichnet.

Zurück