Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Knotenpunkt-Demenz veröffentlicht ersten Newsletter 2023
02.02.2023 - Auch dieses Jahr informieren erhalten alle Interessierten Informationen zu Terminen zu Veranstaltungen, Schulungen und Vorträgen im Kreis Mettmann rund um das Thema Vergesslichkeit und Demenz – nicht nur durch den Newsletter, sondern auch mit dem Online-Kalender Knotenpunkt Demenz.
Bürgergeld-Rechner: einfach, anonym, werbefrei! 
30.01.2023 - Mit dem Online-Rechner der Caritas können Menschen selbst ermitteln, ob ihnen Leistungen zustehen. Köln / Kreis Mettmann. Können Menschen nicht für ihren eigenen Lebensunterhalt sorgen, springt in Deutschland der Staat ein. Unter gewissen Voraussetzungen erhalten Menschen bei Arbeitslosigkeit seit dem 1. Januar 2023 Bürgergeld, ehemals Hartz IV. Ob ein Anspruch besteht, ermittelt ein Online-Rechner der Caritas – ganz einfach, anonym und werbefrei!
Gut leben mit Vergesslichkeit
25.01.2023 - Gemeinsam Ideen für Hilfen und Unterstützung entwickeln! Ratingen. Nach der gut besuchen Ideenschmiede in Ratingen-Ost im Januar findet am Mittwoch, 1. Februar, um 10:00 Uhr im Aktivtreff60plus, Krummenweger Str. 1 in Ratingen-Lintorf abermals eine Ideenschmiede mit dem Titel „Gut leben mit Vergesslichkeit statt.
„Qualifizierung zur Begleitung von Menschen mit Pflegebedarf und Demenz" als Bildungsurlaub
25.01.2023 - Zum ersten Mal findet diese Basisqualifizierung zur Begleitung von Menschen mit Pflegebedarf (mit und ohne Demenz) vom 13. März bis 17. März 2023 als Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG NRW) statt. Das Seminar richtet sich an Ehrenamtliche, Fachpersonal, pflegende Angehörige sowie an interessierte Personen. 
Leiter der Fachstelle für Gewaltprävention in Ruhestand verabschiedet
25.01.2023 - Für Menschen, die in der Partnerschaft Gewalt ausüben und den Gewaltkreislauf beenden wollen, ist die Beratungsstelle der Caritas für Täter*innen die Anlaufstelle in der Region schlechthin. Das zeigt auch die Nachfrage, die seit den Anfängen der Einrichtung um ein Vielfaches gestiegen ist.

300 Wünsche erfüllt – Dank an alle Spenderinnen und Spender

21. Dezember 2022; Helene Adolphs

Inmitten von 300 Geschenken: Bianca Schnee Caritas, Heike Hildebrandt Kreissparkasse und Ingrid Drückes ehrenamtliche Helferin
Inmitten von 300 Geschenken: Bianca Schnee Caritas, Heike Hildebrandt Kreissparkasse und Ingrid Drückes ehrenamtliche Helferin

300 Wünsche erfüllt – Dank an alle Spenderinnen und Spender

Bei der 13. Weihnachtswunschbaum-Aktion von Kreissparkasse und Caritasverband wurde die traumhafte Anzahl von 300 Wünschen bedürftiger Menschen erfüllt. 

„Die Mettmanner Bürgerinnen und Bürger haben ein großartiges Zeichen der Verbundenheit und gelebten Solidarität gesetzt“, betont Thomas Rasch, Bereichsleiter der Caritas. Tatsächlich bestanden Sorgen, ob das Konzept auch in diesem Jahr aufginge. Denn es waren glatt 30% „Abnehmer“ mehr als im letzten Jahr.

Bei der Wunschbaum-Aktion haben Kunden, Besucher und Mitarbeiter vom Weihnachtsbaum in der Kundehalle der Kreissparkasse einen beliebigen Wunsch mitgenommen und ein paar Tage später ein weihnachtlich verpacktes Geschenk abgegeben und dies alles um einem unbekannten Menschen eine Weihnachtsfreude zu bereiten. So kamen die vielen Päckchen, große und kleine, alle liebevoll verpackt mit schönen Schleifen und selbst gebastelten Weihnachtsgrüßen versehen, zusammen, die heute von den beteiligten Wohlfahrtsorganisationen abgeholt wurden.

Die verschiedenen Wohlfahrtsverbände und Einrichtungen hatten im Vorfeld wie stets Weihnachtswünsche von bedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, insbesondere von Kindern erfragt und gesammelt. Neben den sozialen Diensten der Caritas wurden der Sozialdienst katholischer Frauen und Männer, der Kinderschutzbund, die Arbeiterwohlfahrt, die TAFEL u.a. bedacht. Im Laufe dieser Woche werden dann, meist im ganz kleinen Kreis, Bescherungen stattfinden, so bleiben die Beschenkten anonym.

Heike Hildebrandt, Marktbereichsleiterin der Kreissparkasse dankte allen Beteiligten, besonders aber den großzügigen und hilfsbereiten Mettmannerinnen und Mettmannern, die in diesem Jahr so viele bedürftige Menschen wie noch nie, ein klein wenig glücklich machen.

Zurück