Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Caritas - Seniorenreisen mit neuem Reiseprospekt 2021
25.11.2020 - Auch wenn die Corona-Pandemie noch unser alltägliches Leben bestimmt, ist das Team der Caritas-Seniorenreisen aktiv und zuversichtlich und hat den Reiseprospekt für 2021 neu aufgelegt. Neben den klassischen Erholungsreisen gibt es selbstverständlich auch wieder Tagesfahrten und Aktivreisen für unsere besonders aktiven Seniorinnen und Senioren.
Online-Themenabend: Weibliche Genitalbeschneidung
25.11.2020 - Durch Flucht und Zuwanderung ist weibliche Genitalbeschneidung auch in Deutschland ein Thema. Laut einer Erhebung sind etwa 67.000 Frauen hierzulande betroffen und eine große Zahl Mädchen von Genitalbeschneidung bedroht. Dieser Themenabend von Caritas und Aktion Neue Nachbarn vermittelt Informationen und Hintergrundwissen.
youngcaritas: Weihnachtsgrüße für Senioren
19.11.2020 - Wie schön ist es dann, einen kleinen Weihnachtsgruß zu bekommen und zu sehen, dass jemand an einen denkt! Das Team der Caritas-Freiwilligenzentrale möchte zu Weihnachten die youngcaritas-Aktion "Brieftaube" wieder aufleben lassen und sucht Jugendliche, aber auch gerne Familien oder Erwachsene, die einem älteren Menschen in Mettmann mit einem kleinen Weihnachtsgruß eine Freude machen möchten.
Gewalt in Partnerschaft und Ehe steigt
19.11.2020 - Corona erhöht das Gewaltrisiko in vielen Familien. Beratungsstelle der Caritas hilft die Gewalt zu beenden. Gerade erst stellte Bundesfamilienministerin Giffey die aktuelle Auswertung der Kriminalstatistik in Bezug auf häusliche Gewalt vor. Fazit: Die Zahl von Mord und Totschlag, Sexualdelikten, Körperverletzungen oder Stalking ist in (Ex-) Paarbeziehungen nimmt einfach nicht ab. Auch in unserer Region nicht. Dabei sollte das eigene Zuhause doch Sicherheit und Geborgenheit geben.
Caritas: Neue Nachbarn im Advent
18.11.2020 - Der Fachdienst für Integration und Migration sendet Videobotschaften aus vier Städten des Kreises Mettmann und vermittelt Einblicke in internationale Weihnachtsbräuche und versendet damit Advents- und Weihnachtswünsche! Christ*innen unterschiedlicher Konfessionen aus Griechenland, Togo, Polen und Syrien erzählen von ihren Advents- und Weihnachtsbräuchen. Sie alle leben seit wenigen Jahren oder auch schon seit Jahrzehnten im Kreis Mettmann - in Velbert, Wülfrath, in Haan und Ratingen. 

Caritas und KHG bringen Farbe ins Mettmanner grau

18. November 2020; Helene Adolphs

Caritas und KHG bringen Farbe ins Mettmanner Grau

 

Mettmann. Mit der Fertigstellung eines großflächigen Graffitos zum Grundgesetzparagraphen I.1. an der Betonwand in der Einmündung Tal-/Beethovenstraße schließen der Caritasverband für den Kreis Mettmann und das Konrad-Heresbach-Gymnasium (KHG) die erste Hälfte ihres Gemeinschaftsprojekts „ Plakativ aktiv für Demokratie“ ab. 

 

Das farbenfrohe Graffito strahlt weithin über die viel befahrene Einmündung der Beethoven- in die Talstraße und verkündet: „Die Würde des Menschen ist unantastbar!“ „Jetzt, wo diese Farben leuchten, wird im Kontrast zu der restlichen Wand erst deutlich, wie knallgrau dieser Bereich vorher war. Zahlreiche vorbeikommende Passanten zeigten während der Sprüh-Arbeiten große Freude an diesem neuen Farbtupfer“, sagt Heiko Richartz. Er ist im Fachdienst für Integration und Migration der Caritas zuständig für die Kampagne „vielfalt. viel wert.“ und hat das Projekt entwickelt. „Als die Caritas auf unsere Schule zukam, waren wir sofort angetan und haben zugesagt“, sagt Latein- und Sportlehrerin Carolin Velsink, welche die Spray-Aktion für das KHG gemeinsam mit ihrem Kollegen Alexander Engel betreut. 

Ziel der Aktion sei es, auf die Bedeutung demokratischen Handelns und Elemente des Grundgesetzes hinzuweisen, so Richartz. Martin Sahler, Leiter des Fachdienstes, ergänzt: „Die kreative Auseinandersetzung mit den Grundgesetztexten sollte eine Sensibilisierung der beteiligten Schüler*innen für problematische gesellschaftliche Erscheinungen wie Rassismus und Rechtsextremismus erzeugen und zeigen, dass diese mit dem Demokratie- und Menschenrechtsverständnis unseres Landes weder vereinbar noch verhandelbar sind.“

So hatten zu Beginn des Jahres 2020 circa 15 Schüler*innen des KHG in drei Workshops unter Anleitung des Velberter Graffiti-Künstler David Augustyniak von „Art-Letics“ sowie der beiden Lehrkräfte und des Caritas-Mitarbeiters Wort-Bild-Marken zu den Grundgesetz-Aussagen „Alle Menschen sind gleich“ und „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ entwickelt.

Für die beiden Motive hatten der Kreis Mettmann und die Stadt Mettmann die Wand an der Tal-/Beethovenstraße zur Verfügung gestellt sowie die RegioBahn einen großen Brückenpfeiler im Neandertal. Aufgrund der Pandemie hatte sich das gesamte Projekt, das bereits vor den Sommerferien zum Abschluss hätte kommen sollen, jedoch massiv verzögert, so dass der Brückenpfeiler erst im neuen Jahr seine Verschönerung erhält. 

Auch das Aufbringen des Graffito an der Wand Beethovenstraße hatte unter den Pandemie-Bestimmungen zu leiden: „Leider konnten nun nicht alle Schüler*innen, die an der Motiventwicklung beteiligt waren, auch mit sprühen. Dies haben nun die beiden Zehntklässlerinnen Ann und Amelie übernommen. Die jüngeren Schüler*innen kommen dann im kommenden Jahr an der Brücke zum Zuge“, so Alexander Engel. 

„Plakativ aktiv für Demokratie“ wurde finanziert vom Caritasverband für den Kreis Mettmann und durch Landesmittel von NRWeltoffen sowie Bundesmittel von „Demokratie leben!“. „Ganz großer Dank gilt der RegioBahn und allen beteiligten Behörden auf Seiten des Kreises und der Stadt Mettmann, die uns unbürokratisch unterstützt haben“, unterstreicht Richartz. 

  

Links:

Zurück