Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Ein Stück Zuhause - der Tagestreff
13.12.2018 - Tolles Engagement zeigte kürzlich der frischgekürte Mettmanner Schützenkönig: er kochte für die Besucher des Tagestreffs ein vorzügliches Mittagessen. Aber der Tagestreff bietet mehr als nur warmes Essen. Für die Gäste ist er besonders im Winter ein Stück Zuhause...
Vormünder und Paten für junge Flüchtlinge
05.12.2018 - Die Caritas-Freiwilligenzentrale sucht Menschen, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge oder junge volljährige Flüchtlinge in ihrer persönlichen, schulischen und beruflichen Entwicklung unterstützen. Junge Flüchtlinge ohne elterliche Fürsorge brauchen einen Menschen an ihrer Seite, der sich für ihre Interessen einsetzt.
Den eigenen Umgang mit Alkohol oder Drogen in den Blick nehmen
05.12.2018 - WÜLFRAHT/METTMANN. Die Caritas-Suchthilfe bietet ab dem 17.12.2018 eine neue Gruppe an für Menschen, die sich mit fachkundiger Unterstützung mit Anderen über ihren Alkohol- oder Drogenkonsum austauschen und ihr Verhalten verändern möchten.

Ein Stück Zuhause - der Tagestreff

13. Dezember 2018; Helene Adolphs

Der gelernte Koch und neue Schützenkönig der St. Sebastianus Schützenbruderschaft, Stefan Räker (Mitte), seine Königin Marie Leifeld und Adjudant Andreas Berg kochten im Caritas-Tagestreff für wohnungslose Menschen
Der gelernte Koch und neue Schützenkönig der St. Sebastianus Schützenbruderschaft, Stefan Räker (Mitte), seine Königin Marie Leifeld und Adjudant Andreas Berg kochten im Caritas-Tagestreff für wohnungslose Menschen

Ein Stück Zuhause - der Tagestreff

Jeder Mensch braucht ein Zuhause, das weiss doch Jeder! Zu Hause ist es warm und sicher, hier kommt man zur Ruhe, hier ist es gemütlich und es gibt etwas zu Essen. Man kann auf dem Sofa lümmeln und Fernsehen schauen, eine Stunde in der Badewanne liegen oder am Wochenende bis zum Mittag im Bett bleiben. Das alles und noch viel mehr ist ein Zuhause… Doch was, wenn dieser ganz private Schutz- und Ruheraum verloren geht?

Dann bricht für Betroffene eine Welt zusammen, dann fehlen nicht nur Wärme und Geborgenheit, dann fehlen auch Ruhe und Sicherheit. In dieser Situation bietet der Caritas-Tagestreff in Mettmann ein Stück Zuhause.

„Ich hätte gerne einen Kaffee.“ „Kann ich meine Wäsche waschen?“ „Was gibt es heute zu Mittag?“ „ Ich suche eine Wohnung. Kann ich mal im Internet nachschauen?“ „Haben Sie vielleicht ein paar Anziehsachen für mich?“ „Wann ist mal wieder Billardturnier?“

Solche und ähnliche Anfragen sind Alltag für die Mitarbeiter im Tagestreff. Hier wird Grundversorgung für wohnungslose und bedürftige Menschen angeboten und die Mitarbeitenden haben ein offenes Ohr und ein liebes Wort für ihre Gäste. Man kann duschen und seine Wäsche waschen, den Internetanschluss nutzen und es gibt Frühstück und ein frisch gekochtes Mittagessen für einen sehr kleinen Obolus.

 

Der Tagestreff ist aber auch soziales Kommunikationszentrum. Hier tauschen sich die Betroffenen mit anderen aus; denn Gemeinschaft stärkt, sind doch alle Mitbesucher in ähnlicher Lebenslage, weshalb sich niemand schämen „muss“.

Hier können sich die Besucher auch verabreden, hier sitzt man beisammen, pflegt seine Kontakte oder klönt einfach über Gott und die Welt. Es gibt keinen Verzehrzwang oder die Notwendigkeit, seine persönliche Situation darzulegen, wenn man das (noch) nicht möchte.

Sollte auch das Geld für ein Getränk nicht da sein, gibt es das Wasser oder den Kaffee auch mal gratis. Und nicht zuletzt, im Sommer ist es schattig und im Winter trocken und warm.

Es gibt viele Angebote zur Freizeitgestaltung, regelmäßig wie auch gelegentlich: Billard und Kicker, Turniere, Ausflüge, Kochangebote, eine offene Gitarrengruppe und vieles mehr. Selbst eine Wallfahrt nach Rom wurde schon organisiert. Nicht wenige dieser Offerten werden von den Besuchern selber initiiert und (mit)organisiert.

Für viele Menschen erleichtert der Tagestreff auch den Einstieg in die Fachberatungsstelle für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen, weil sie hier die Möglichkeit bekommen, zwanglos mit den Beratern in Kontakt zu kommen und so Hemmschwellen abzubauen. Die Berater bieten wichtige Unterstützung in vielerlei Lebenslagen. Sie helfen bei Ämtergängen, vermitteln zu sozialen Fachdienten wie die Caritas-Suchthilfe, Schuldnerberatung und anderen sozialen Diensten. Das Intensivieren der Hilfe im ambulanten „Betreuten Wohnen“, ist eine weitere Möglichkeit, Wohnraum zu sichern und die Lebenssituation erheblich zu verbessern.

 

Dieses wichtige Stück Zuhause im Tagestreff gibt es aber nicht umsonst: Miete, Küchenpersonal und Lebensmittel müssen bezahlt werden. Die Caritas erhält für den Tagestreff keinerlei staatliche Refinanzierung. Alle Angebote werden aus Caritas-Mitteln und Spenden bestritten. Die Gäste im Tagestreff sind auf die Unterstützung durch engagierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Unternehmen angewiesen.

Darum unser Appell: Helfen Sie uns, dieses Stück Zuhause zu erhalten.

 

Die Zahl der wohnungslosen Menschen ist in Deutschland stark gestiegen:

Insgesamt waren 2016 etwa 860.000 Menschen ohne Wohnung (Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe). Im Vergleich zum Jahr 2014 hat sich die Zahl damit um 150 Prozent erhöht. Als wohnungslos gilt, wer keine dauerhafte Wohnung hat und stattdessen in Unterkünften lebt, in denen der Aufenthalt zeitlich begrenzt ist. Für 2018 prognostiziert die Arbeitsgemeinschaft sogar 1,2 Millionen Betroffene.

 

Kontakt:

Caritas-Wohnungslosenhilfe

Klaus Gärtner, Leiter

✆ 0 21 04 - 80 75 64

E-Mail: wohnungslosenhilfe@caritas-mettmann.de

 

Links:

Zurück