Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Caritas - Seniorenreisen mit neuem Reiseprospekt 2021
25.11.2020 - Auch wenn die Corona-Pandemie noch unser alltägliches Leben bestimmt, ist das Team der Caritas-Seniorenreisen aktiv und zuversichtlich und hat den Reiseprospekt für 2021 neu aufgelegt. Neben den klassischen Erholungsreisen gibt es selbstverständlich auch wieder Tagesfahrten und Aktivreisen für unsere besonders aktiven Seniorinnen und Senioren.
Online-Themenabend: Weibliche Genitalbeschneidung
25.11.2020 - Durch Flucht und Zuwanderung ist weibliche Genitalbeschneidung auch in Deutschland ein Thema. Laut einer Erhebung sind etwa 67.000 Frauen hierzulande betroffen und eine große Zahl Mädchen von Genitalbeschneidung bedroht. Dieser Themenabend von Caritas und Aktion Neue Nachbarn vermittelt Informationen und Hintergrundwissen.
youngcaritas: Weihnachtsgrüße für Senioren
19.11.2020 - Wie schön ist es dann, einen kleinen Weihnachtsgruß zu bekommen und zu sehen, dass jemand an einen denkt! Das Team der Caritas-Freiwilligenzentrale möchte zu Weihnachten die youngcaritas-Aktion "Brieftaube" wieder aufleben lassen und sucht Jugendliche, aber auch gerne Familien oder Erwachsene, die einem älteren Menschen in Mettmann mit einem kleinen Weihnachtsgruß eine Freude machen möchten.
Gewalt in Partnerschaft und Ehe steigt
19.11.2020 - Corona erhöht das Gewaltrisiko in vielen Familien. Beratungsstelle der Caritas hilft die Gewalt zu beenden. Gerade erst stellte Bundesfamilienministerin Giffey die aktuelle Auswertung der Kriminalstatistik in Bezug auf häusliche Gewalt vor. Fazit: Die Zahl von Mord und Totschlag, Sexualdelikten, Körperverletzungen oder Stalking ist in (Ex-) Paarbeziehungen nimmt einfach nicht ab. Auch in unserer Region nicht. Dabei sollte das eigene Zuhause doch Sicherheit und Geborgenheit geben.
Caritas: Neue Nachbarn im Advent
18.11.2020 - Der Fachdienst für Integration und Migration sendet Videobotschaften aus vier Städten des Kreises Mettmann und vermittelt Einblicke in internationale Weihnachtsbräuche und versendet damit Advents- und Weihnachtswünsche! Christ*innen unterschiedlicher Konfessionen aus Griechenland, Togo, Polen und Syrien erzählen von ihren Advents- und Weihnachtsbräuchen. Sie alle leben seit wenigen Jahren oder auch schon seit Jahrzehnten im Kreis Mettmann - in Velbert, Wülfrath, in Haan und Ratingen. 

Goldene Caritas-Ehrennadel für Stadt-Caritaskreis Ratingen

16. November 2020; Helene Adolphs

Stellvertretend für den gesamten Stadt-Caritaskreis zeichnete Kreisdechant Pfarrer Daniel Schilling Hedwig Stinshoff und Annemarie Freitag am Sonntag in einer feierlichen Messe in der Pfarrkirche St. Peter und Paul mit der goldenen Caritas-Ehrennadel aus.

Hedwig Stinshoff ist seit vielen Jahre ehrenamtlich für die Caritas ihrer Pfarrgemeinde aktiv, und war im Jahr 1983 Mitbegründerin des Dekanats-Caritaskreises Ratingen. Dieser Kreis arbeitet bis heute aktiv, mittlerweile unter dem Namen Stadt-Caritaskreis Ratingen. Hedwig Stinshoff möchte sich nun aus Altersgründen ein wenig zurückziehen. Bis vergangenes Jahr organisierte sie die Beschäftigungsbörse als ehrenamtliches Projekt.

Annemarie Freitag gibt in diesem Jahr nach 21 Jahren den Vorsitz im Stadt-Caritaskreis Ratingen auf. Bei ihrer damaligen Wahl war sie schon eine der ewig Aktiven. Besuchsdienst, Mittagessen für Senioren, Gesprächskreis für Pflegehilfskräfte aus Polen und die Aktion „Eine Million Stern“ sind nur ein paar Projekte die sie mit initiiert hat und auch teilweise heute noch aktiv unterstützt.

Mit der Ehrung der beiden Damen erfolgt eine Würdigung des gesamten Stadt-Caritaskreises. Über viele Jahrzehnte hat er die Anliegen der Menschen in Ratingen zu einem Anliegen für die Kirche und ihre Caritas gemacht. Kontinuierlich und mit viel Engagement hat dieser Kreis sich für ein lebenswertes Ratingen eingesetzt. Insbesondere für Menschen in prekären Situationen, für Flüchtlinge, für Menschen in Alter, Einsamkeit und Krankheit, für Menschen in jeder Form von Not. Und dabei ist der Stadt-Caritaskreis nur die Spitze des „Eisberges“ Caritas. Der größte Teil der Engagierten ist in verschiedensten Diensten in den Gemeinden organisiert. Alle zu ehren übersteigt die Möglichkeiten, daher wurden die beiden Damen stellvertretend dafür auserwählt.“

Die Ehrung der beiden Damen fand bewusst am vergangenen Sonntag statt, dem von Papst Franziskus ausgerufenen Welttag der Armen. Wegen der aktuellen Corona-Bedingungen konnte keine größere Feier stattfinden, geplant ist jedoch, im kommenden Jahr, sobald es die Pandemie zulässt, einen Empfang für Hedwig Stinshoff und Annemarie Freitag nachzuholen.

Zurück