Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Sommeraktionen Katholischer Gemeinden und Träger
09.07.2020 - Ratingen. Viele Ferienangebote und Veranstaltungen fallen in diesem Jahr coronabedingt aus. Dennoch ist es möglich, einiges zu unternehmen. Die Katholischen Kirchengemeinden und Träger in Ratingen haben eine Reihe von Aktionen zusammengestellt, die sie in Schaukästen und auf den Internetseiten veröffentlichen.
Wasserrohrbruch - Caritas-Begegnungsstätte muss schließen
09.07.2020 - Gerade hatte das Team der Caritas-Begegnungsstätte die fast normale Arbeit aufgenommen, dann der Schock: Wasserrohrbruch und Wasserschaden! Die Türen müssen wieder geschlossen werden und dies vorraussichtlich für die nächsten drei Wochen!
Endlich ein Zuhause - Aufsuchende Suchtberatung für Wohnungslose
06.07.2020 - Im Kreis Mettmann leben laut der Sozialberichtserstattung NRW (Juni 2019) rund 1805 wohnungslose Personen. Statistiken belegen zudem, dass jede zweite wohnungslose Person Suchtmittelabhängig ist. Aus diesem Grund haben sich die Verantwortlichen des Kreises Mettmann entschieden die Initiative des Landes NRW "Endlich ein Zuhause" um einen weiteren Baustein zu ergänzen. Die aufsuchende Beratung für suchtkranke Wohnungslose.

Gruppe für Angehörige von Suchtkranken bietet Chance für Neuausrichtung

22. Juni 2020; Helene Adolphs

Gruppe für Angehörige von Suchtkranken bietet Chance für Neuausrichtung

WÜLFRATH/METTMANN. Die Suchthilfe des Caritasverbandes für den Kreis Mettmann e. V. startet ab Mittwoch, den 24.6. 2020 erneut mit einer Gesprächsgruppe für Angehörige von Suchtkranken.

Das soziale Umfeld, insbesondere die Familie, ist bei einer Suchterkrankung immer mitbetroffen. Auf einen Suchtkranken kommen durchschnittlich drei betroffene Angehörige. Auch stammt etwa ein Drittel der Suchtkranken selbst aus betroffenen Familien; so pflanzt sich die Erkrankung gleichsam „ sozial“ fort. 

Trotzdem wird dieses Thema häufig nicht nur nach außen, sondern auch innerhalb der Familie aus Scham tabuisiert. 

Die Caritas-Suchthilfe bietet unter fachkundiger Begleitung die Möglichkeit an, sich mit anderen Angehörigen auszutauschen, über die Erfahrungen mit der Suchterkrankung eines Verwandten oder Freundes zu sprechen und so das familiäre System in Bewegung zu bringen. 

Entsprechend eines Mobiles sind auch in einer Familie alle Teile miteinander verbunden: Gerät lediglich ein Teil dieses Gleichgewichtes in Bewegung, so muss sich das gesamte Windspiel neuausrichten. Wenn daher bereits ein Familienmitglied sein Verhalten ändert, so wirkt sich dies auf das gesamte familiäre System aus und kann neue Lösungen hervorbringen. An diesem Punkt setzt die systemische Familienberatung und -therapie an.

Die Angehörigengruppe wird jeweils mittwochs von 16:00Uhr bis 17:30 Uhr in der Beratungsstelle Nordstr. 2a in Wülfrath stattfinden.

Kurzfristige Anmeldungen und der Einstieg zu einem späteren Zeitpunkt in die Kleingruppe sind möglich. Weitere Informationen gibt Ihnen Frau Katja Neveling unter der Rufnummer 02058/780210.

Zurück