Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Wer unterstützt Kinder beim Lernen?
25.10.2021 - Die Caritas-Freiwilligenzentrale Mettmann sucht Menschen, die ehrenamtlich Kinder und Jugendliche von Grund- und weiterführenden Schulen beim Lernen begleiten, bei Problemen helfen und im Gespräch die deutsche Sprache fördern. 
Gedächtnistraining: Futter für´s Gehirn
25.10.2021 - Das Team vom Caritas-Treffpunkt in Monheim lädt alle Interessierten ein ihr Gedächtnis zu trainieren. Ab den 09.11.2021 haben die Teilnehmenden in kleinen Gruppen die Möglichkeit mit einer zertifizierten Gedächtnistrainerin die kleinen grauen Zellen auf Trab zu bringen.
Caritas: Kraft schöpfen für den Alltag
25.10.2021 - "Kurberatung für pflegende Angehörige" wird als Projekt in Nordrhein-Westfalen bei einem flächendeckenden Netz von 100 Kurberatungsstellen der Wohlfahrtsverbände angeboten. Eigens geschulte Beratungskräfte können pflegebedürftigen Angehörigen passgenaue Angebote machen, sei es um allein eine Kur anzutreten oder gemeinsam mit dem Pflegbedürftigen. In der Beratungsstelle der Caritas gibt es Informationen zu allen Fragen der Beantragung einer Kur, zur Klärung der Versorgung des pflegebedürftigen Angehörigen und zur Auswahl der Wunsch-Klinik.
Erster Kurs für Nachbarschaftshelfer*innen startet in Erkrath
21.10.2021 - Am 26. Oktober 2021 beginnt der erste Nachbarschaftshelfer*innen-Kurs in Erkrath. Nachbarschaftshelfer*innen unterstützen ehrenamtlich Menschen mit Hilfebedarf z.B. bei Arztbesuchen, bei der Haushaltsführung sowie Freizeitgestaltung oder der Aufrechterhaltung sozialer Kontakte. Die Teilnahme am 12-stündigen Kurs ermöglicht, dass Menschen mit Pflegebedarf "ihren" Helfer*innen eine Aufwandsentschädigung zukommen lassen können, die über den Entlastungsbetrag der Pflegekasse abgerechnet werden kann.
Erzählcafé: Sterben, Tod und Trauer
20.10.2021 - Am Mittwoch, 27. Oktober, findet das Erzählcafé von 19 bis 21 Uhr im Saal des Ulla-Hahn-Hauses an der Neustraße 2-4 statt. Das Thema, zu dem sich die Gäste diesmal austauschen, lautet „Sterben, Tod und Trauer – Tabuthema oder ein Platz im Leben.

Jetzt Lernpat*in werden

16. September 2021; Helene Adolphs

Caritas: Jetzt Lernpat*in werden

RATINGEN. Der Unterricht in Präsenz an den Ratinger Schulen hat wieder begonnen, teilweise etwas holperig durch Quarantäne und wie es im Herbst weitergehen wird ist noch nicht klar. Klar ist aber: Viele Kinder wurden durch die schwierigen Bedingungen während der Pandemie regelrecht abgehängt. Sei es durch fehlende Begleitung im Homeschooling, durch ein schwieriges Lernumfeld oder durch immer noch fehlende technische Ausstattung.

Viele Kinder haben Lerndefizite, aktuell melden die Schulen großen Bedarf an Förderung. „In diesem Jahr begleiten wir 101 Lerntandems, eigentlich eine hohe Zahl, aber für 39 Kinder suchen wir dringend Unterstützung durch Lernpatinnen und Lernpaten“, berichtet Handan Dikyokus, Koordinatorin der Caritas-Lernpatenschaft. 

Bei der Lernpatenschaft des Fachdienstes für Integration und Migration (FIM) im Caritasverband engagieren sich 89 ehrenamtliche Patinnen und Paten in der 1 zu 1 Betreuung. Sie tun dies regelmäßig in ihrer Freizeit, einige von ihnen begleiten sogar zwei oder drei Kinder. Das bedeutet: Alle aktiven Paten sind restlos ausgelastet.

Neu sind die Digital-Patenschaften, diese wurden mit großem Engagement und viel Unterstützung durch Spenden im vergangenen Jahr begonnen. Digital-Patenschaften, funktionieren besonders bei etwas älteren Schüler*innen, die schon sicher im Umgang mit PC, Laptop oder Tablet sind. Die ehrenamtlichen Pat*innen werden auf Wunsch im Umgang mit entsprechenden Programmen geschult.

Die Caritas-Lernpatenschaft hat mit Beginn der Corona-Pandemie alle Hebel in Bewegung gesetzt um die 1 zu 1 Betreuung und Unterstützung, in dieser Situation aufrecht zu erhalten. Dazu gehörte z.B. Schüler*innen, die ohne ein Endgerät dastanden, mit gespendeten und aufgearbeiteten Laptops und Tablets zu versorgen. Unterstützt wurde diese Aktion durch breite Hilfe der Ratinger Bevölkerung und von Unternehmen. Bürgerinnen und Bürger spendeten teilweise sogar nagelneue Geräte. Diese Unterstützung hält nach wie vor an. Handan Dikyokus betont: „Dafür sind wir und unsere Schüler*innen sehr Dankbar!“

Gesucht werden nun Menschen jeden Alters, die Interesse an einer Lernpatenschaft haben, analog oder digital. Mitbringen sollten sie Flexibilität, Freude an der Wissensvermittlung und an der Begleitung eines Kindes sowie etwa zwei Stunden Zeit pro Woche.

Die Kinder besuchen Ratinger Schulen von der ersten bis etwa zur achten Klasse. Bedarf an Unterstützung gibt es vor allem in den Fächern Deutsch, Mathematik und auch Englisch. Die Caritas-Koordinatorin bereitet auf die Aufgabe vor, berät und begleitet, hat immer ein offenes Ohr und bietet Schulungen und Seminare für Ehrenamtliche an.

„Und keine Angst, als Lernpat*in müssen Sie nicht alles wissen, Sie sind ein Vorbild und zeigen dem Kind, wie man das Fehlende lernt und wie man mit der Situation umgeht, davon lernen die Kinder am meisten“, erklärt die Koordinatorin mit einem Schmunzeln.

Alle Interessierten, sind eingeladen sich telefonisch zu melden oder den Infostand der Caritas-Lernpatenschaft auf der Ehrenamtsbörse von St. Peter und Paul, am Samstag den 18.9.21 zu besuchen. Von 10 – 13 Uhr beantwortet Frau Handan Dikyokus gerne Fragen und berät unverbindlich.

Die Caritas-Lernpatenschaft wird unterstützt vom Bundesprogramm „Menschen stärken Menschen“ (MsM), gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Kontakt:

Caritas-Lernpatenschaft

Tel: 02102-9394612

E-Mail: lernpaten@caritas-mettmann.de

www.lernpaten.caritas-mettmann.de 

Maximilian Kolbe Platz 38, Ratingen- West

Links:

Zurück