Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Caritas-Lernpatenschaften: Mohammad liebt die Schule
05.09.2018 - RATINGEN. Der kleine Mohammad kommt jetzt schon in die dritte Klasse. Er freut sich, dass die Schule wieder losgeht, er fast schon zu den Großen gehört und er seine Freunde wiedertrifft. Seit einem Jahr hat er eine Lernpatin, die jede Woche einmal von Hösel in seine Schule nach Ratingen kommt. Mohammad spricht inzwischen recht gut Deutsch, aber das Schreiben ist doch noch ein Problem. Besonders die Rechtschreibung und die Grammatik findet der Junge ganz kompliziert, daher hilft ihm seine Lernpatin vor allem in Deutsch. Zuhause kann er nur wenig Hilfe bekommen, denn seine Eltern sprechen selbst nicht gut Deutsch und Mohammad hat noch zwei kleine Geschwister, sodass er nachmittags zu wenig Ruhe zum Lernen hat.
Demenz - Dabei und mittendrin
30.08.2018 - So Lautet das Motto des diesjährigen Welt-Alzheimertages. Rund um diesen Tag finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Wo im Kreis Mettmann was los ist - und noch viele weitere Informationen - finden Interessierte im aktuellen Newsletter des Caritas-Knotenpunkt Demenz.
Autorenlesung und Workshop mit Daniel De Paola "Wege weg vom Stress"
29.08.2018 - ERKRATH. Im Rahmen des Welt-Alzheimertages und der Woche der Demenz lädt das Caritas-Demenz-Netzwerk Interessierte am 18. September, um 18.30 Uhr zur Autorenlesung mit Daniel De Paola in die Begegnungsstätte, Gerberstr. 7, 40699 Erkrath, ein.

Knotenpunkt Demenz: Der neue Newsletter

28. Juni 2018; Helene Adolphs

Liebe Leserinnen und Leser!

Scham ist im Zusammenhang mit Demenz ein bekanntes Gefühl – sowohl für Betroffene als auch für Angehörige. Wenn Scham und Schamgefühle den Alltag bestimmen, können sozialer Rückzug und Vereinsamung Folgen sein. Es ist deshalb wichtig zu wissen, woher Schamgefühle kommen, was sie auslösen kann und auch, was helfen kann. Menschen mit Demenz empfinden Scham oft aufgrund von fehlender Selbstbestimmung und erhöhter Hilfsbedürftigkeit. Bei Angehörigen kann die Veränderung von Verhältnissen und Beziehungskonstrukten zu Verunsicherung führen.
Sowohl Betroffene als auch Angehörige nehmen neue Rollen ein, sodass Verantwortlichkeitsstruk-turen definiert werden müssen. Vor allem für Angehörige ist es wichtig, sich langsam in diese neuen Aufgaben einzufinden und dabei nicht sich selbst zu vergessen. Das Zentrum für Qualität in der Pflege hat zum Thema „Umgang mit Scham“ einen Ratgeber veröffentlicht.
Dabei kann der Austausch mit anderen Angehörigen oft hilfreich sein. In dieser Ausgabe finden Sie daher wieder die Termine der Angehörigengruppen für den gesamten Kreis Mettmann sowie Infor-mationen zu interessanten Veranstaltungen und Links-Tipps.

Datei-Anhänge:

Links:

Zurück