Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Caritas diskutiert mit Bürgermeister Kandidatinnen und Kandidaten
13.08.2020 - METTMANN. Am Markttag, Mittwoch den 26. August 2020, wird ab 11 Uhr auf dem Vorplatz der Königshof-Galerie eine Podiumsdiskussion mit den Kandidaten*innen zur Bürgermeisterwahl stattfinden, bei der von der Caritas aufbereitete städtische Sozialthemen besprochen werden sollen. Thomas Reuter, Chefredakteur Täglich ME, wird die Veranstaltung im Auftrag des katholischen Wohlfahrtsverbandes moderieren.
Praxisseminar: Leichterer Umgang mit Menschen mit Demenz
13.08.2020 - Die Caritas-Fachstelle Demenz bietet am Dienstag, 1. und Donnerstag, 3. September 2020 jeweils 9:00-16:00 Uhr, im Haus der Begegnung, Vogelskamp 120, Mettmann, ein Praxisseminar an, das sich an Fachkräfte in Pflege und Betreuung, an Alltagsbegleiterinnen und -begleiter sowie an ehrenamtlich Tätige in der Begleitung von Menschen mit Demenz richtet.
Caritas-Beschäftigungsförderung zieht positive Bilanz
03.08.2020 - KREIS METTMANN. Die Einsatzstellen für Langzeitarbeitslose in Arbeitsgelegenheiten des Caritasverbandes, im Volksmund auch 1-Euro-Jobs genannt, sind über den ganzen Kreis verteilt. Im Durchschnitt nehmen 36 Menschen pro Jahr an einer sogenannten AGH teil. Die AGH-Teilnehmenden arbeiten in sozialen Einrichtungen wie Altenheimen oder Kitas direkt neben dem ersten Arbeitsmarkt und erhalten so eine echte Job-Perspektive.
Praxisseminar Trick 17 – die Kunst, Menschen mit Demenz zu motivieren
03.08.2020 - Die Caritas-Fachstelle Demenz bietet am Freitag, 18. September, 9.00 –16.00 Uhr ein Praxisseminar an für Fachkräfte in Pflege und Betreuung, Alltagsbegleiter*innen und ehrenamtlich Tätige in der Begleitung von Menschen mit Demenz. Es sind noch einige wenige Plätze frei!
Wasserrohrbruch - Caritas-Begegnungsstätte bleibt geschlossen
30.07.2020 - Leider konnten trotz aller Bemühungen der Wasserrohrbruch und Wasserschaden in der Caritas-Begegnungsstätte bislang nicht behoben werden. Die komplette Wasserversorgung in der Begegnungsstätte bleibt also abgestellt – in Zeiten von Corona undenkbar! Das bedeutet, dass die Begegnungsstätte auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben muss.

Lesung mit Sozialaktivist Ali Can: Caritas thematisiert Alltagsrassismus

4. März 2020; Helene Adolphs

Lesung mit Sozialaktivist Ali Can: Caritas thematisiert Alltagsrassismus

Hilden. Zu einer Lesung des Sozialaktivisten Ali Can und einem anschließenden Podiumsgespräch mit Kutlu Yurtseven und Moderator Tom Hegermann lädt der Caritasverband für den Kreis Mettmann am Montag, 9. März, um 19 Uhr ins Atrium der katholischen Pfarrgemeinde St. Jacobus Hilden an der Mittelstraße 10 ein. Der Eintritt ist frei.

„Menschliche Werte gedeihen nicht in Schubladen – zwischen Migration und Alltagsrassismus“ lautet das Thema des Abends, zu dem Bürgermeisterin Frau Birgit Alkenings die Schirmherrschaft übernommen hat.

Ali Can wird aus seinem 2019 erschienen Buch „Mehr als eine Heimat - Wie ich Deutschsein neu definiere“ lesen. Darin beschreibt er seine Twitterkampagne #MeTwo und ihre Folgen und. fordert eine gesellschaftliche Debatte. Dabei kommt er zu dem Schluss: „Heimat - das sind letztlich die Werte, die wir teilen. Und an einem offenen, konstruktiven Dialog über sie sollten alle teilnehmen können, die in diesem Land leben und seine Gesellschaft mitgestalten - ob mit oder ohne Migrationshintergrund.“

Cans Kampagne hatte im Sommer 2018 ein enormes Echo ausgelöst. Zehntausende Menschen mit Migrationshintergrund berichten seither unter dem Hashtag von ihren alltäglichen Erfahrungen mit Rassismus. Ständig werde ihnen vermittelt, sie seien nicht wirklich Deutsche und gehörten somit nicht dazu, obwohl sie Deutschland als ihre Heimat betrachten.

Nach der Lesung wird Ali Can mit dem Rapper und Pädagogen Kutlu Yursteven diskutieren, der bereits zahlreiche erfolgreiche Antirassismus-Projekte angestoßen hat und 2018 den Förderpreis Integration der Stadt Hilden erhielt.

Zum Gespräch eingeladen hat der Caritasverband zudem mehrere Menschen, deren Eltern nach Deutschland eingewandert sind und die über ihre ganz persönlichen Beobachtungen und Erfahrungen von Diskriminierung berichten werden.

Diese Veranstaltung führt die Caritas im Rahmen der Kampagne „vielfalt. viel wert.“ durch. Unterstützt wird der Wohlfahrtsverband dabei von der „Aktion Neue Nachbarn“ des Erzbistums Köln und gefördert vom Programm des Bundesfamilienministeriums „Demokratie leben!“

Zurück