Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Caritas gedenkt der in 2021 verstorbenen Drogenkonsument*innen
19.07.2021 - Mettmann. Anlässlich des alljährlichen Gedenktages der verstorbenen Drogenkonsument*innen lädt der Caritasverband für den Kreis Mettmann am Mittwoch, 21.Juli, von 13:30 bis 14:30 Uhr ein zum Gedächtnis am Kirchplatz an St. Lambertus. Um 14 Uhr werden die Kirchenglocken aus diesem Anlass läuten.
Deine Gefühle - Deine Freiheit
30.06.2021 - Der Kreativwettbewerb "Deine Gefühle – Deine Freiheit" stellt das Thema LGBTQ* in den Mittelpunkt.  Auf Deutsch steht diese Abkürzung für lesbisch, schwul, bisexuell, trans, queer. Das sind alles Beschreibungen für sexuelle Orientierungen und Formen von Identitäten. Durch den Wettbewerb wollen die Akteure gemeinsam ein öffentliches Zeichen setzten und für dieses wichtige Thema sensibilisieren. Eingeladen dabei zu sein, sind alle jungen Menschen zwischen 10 und 27 Jahren.
NEU: Beratungsstelle gegen Alltagsrassismus
29.06.2021 - Auch im Kreis Mettmann gehört rassistische Diskriminierung zum Alltag vieler Menschen. Betroffene finden ab sofort Hilfe in der neu geschaffenen Beratungsstelle. Die Mitarbeitenden der leisten Unterstützung, informieren über mögliche rechtliche Schritte und begleiten zu Terminen. Das Gemeinschaftsprojekts von AWO, Caritas, Diakonie, DRK sowie dem Paritätischen wird vom Kreis Mettmann finanziert.
Malwettbewerb für Kinder aus Familien mit Flucht- oder Migrationsgeschichte
28.06.2021 - "Ich und meine Familie in Deutschland", lautet der Titel des Malwettbewerbs den Caritasverband und Aktion neue Nachbarn für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren mit Flucht- oder Migrationsgeschichte am 30. Juni starten. Die Kinder können ihre Kunstwerke auf Malpapier mit einem goldenen Rahmen gestalten. Die besten Bilder werden prämiert.
Förderverein startet Arbeit mit einer Geschenkübergabe
23.06.2021 - Der neue „Förderverein für die Caritas-Arbeit in Heiligenhaus e.V.“ der aus der Caritasgesellschaft Heiligenhaus hervorgegangen ist hat seine Arbeit nun auch offiziell begonnen. Ziel dieses Fördervereins ist es Kinder, Jugendliche, Senioren und Menschen in besonderen Notlagen unbürokratisch und ergänzend zu unterstützen. Dieses Ziel möchten Vorstand und Geschäftsführung nicht nur mit individuellen Leistungen, sondern auch durch die gezielte Förderung von Einrichtungen erreichen.

Online Vortrag mit Diskussion: Sind wir noch solidarisch?

21. April 2021; Helene Adolphs

Online Vortrag mit Diskussion: Sind wir noch solidarisch?

Kreis Mettmann. Zu einem Online-Vortrag mit anschließender Diskussion zur Frage „Sind wir noch solidarisch?“ lädt am Montag, 3. Mai, um 18.30 Uhr die Kampagne vielfalt. viel wert. im Fachdienst für Integration und Migration des Caritasverbands für den Kreis Mettmann ein. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Katholischen Bildungsforum im Kreis Mettmann statt. Referent ist Prof. Dr. Dr. Alexander Lohner, Professor für Angewandte Ethik am Katholisch-Theologischen Institut der Universität Kassel.

„Solidarität“ ist in den Zeiten der Corona-Pandemie ein vielbemühtes Wort. Jedoch drängt sich die Vermutung auf, dass sich die gelebte Realität aktuell anders darstellt. Medienberichte über Maskenverweigerer und das Ignorieren von Schutzmaßnahmen, etwa bei Demonstrationen oder Anstürmen auf Wintersport-Orte und Urlaubsinseln, zeichnen ein anderes Bild. 

Doch schon vor der Pandemie keimten Zweifel am Solidarverhalten auf: Verbale und tätliche Angriffe auf Rettungskräfte im Einsatz, verächtliche Meinungsäußerungen in Kommentarmöglichkeiten bei Medien und in Sozialen Netzwerken zu Geflüchteten und anderen Gruppen in der Gesellschaft, Diffamierung von sozial oder ökologisch engagierten Menschen, Nichtakzeptanz des Klimawandels oder die Verneinung der Existenz von Rassismus und Diskriminierung: Die Liste ist lang.

Politik, Gewerkschaften, Kirchen und Sozialverbände hingegen fordern immer wieder zu Solidarität auf, tatsächlich engagieren sich zahlreiche Menschen für unsere Gesellschaft. Eine aktuelle Umfrage des Allensbach-Institutes etwa zeigt, dass die Zahl Ehrenamtlicher im Corona-Jahr 2020 um gut ein Prozent auf 17,11 Millionen angestiegen ist. Was bedeuten diese Faktoren für unsere Gesellschaft?

Der Vortrag von Prof. Dr. Dr. Alexander Lohner behandelt, ob und wie soziale Solidarität gelebt wird oder ob sich das gesellschaftliche Klima abkühlt. Anschließend erfolgt eine gemeinsame Diskussion, wie Solidarität und Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden können. 

Die Veranstaltung erfolgt über das Online-Konferenz-System „Zoom“, daher sind vorherige Anmeldungen mit der Angabe von Namen, Anschrift und E-Mail-Adresse erforderlich an info@bildungsforum-kreis-mettmann.de. Nach der Anmeldung erhalten die Teilnehmer*innen den Zugangs-Link per E-Mail. 

Informationen erteilt Heiko Richartz, verantwortlich für die Kampagne vielfalt. viel wert, 02104/817 80 11, heiko.richartz@caritas-mettmann.de.

Zurück