Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

„Erzählcafé Unterwegs“: Persönliche Erlebnisse schildern
01.10.2018 - Eine neue Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Erzählcafé Unterwegs“ des Caritasverbandes für den Kreis Mettmann e. V., des Ulla-Hahn-Hauses und des SKFM Monheim e. V. richtet sich an alle Monheimer, die sich für persönliche Erlebnisse im Zusammenhang mit Aus- und Einwanderung interessieren. Beginn ist am Mittwoch, 10. Oktober, um 19 Uhr im Pfarrer Franz Böhm Haus, Sperberstraße 2a.
Zehn Jahre Stromspar-Check im Kreis Mettmann
27.09.2018 - Ein beeindruckendes Ergebnis legt der Kreiscaritasverband Mettmann nach zehn Jahren "Stromspar-Check in NRW" vor: 3.783 Haushalte mit geringem Einkommen haben sich seit 2008 einem Stromspar-Check unterzogen, ihren Strom- und Wasserverbrauch messen lassen und in der Folge Energieeinsparungen in Höhe von 4,8 Millionen Euro erzielt.
Zirkus-Ferien in Haan
27.09.2018 - Haan. Zur Teilnahme an einem Herbstferien-Zirkusprojekt lädt der Caritasverband für den Kreis Mettmann e. V. Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren ein. Im Rahmen der Kampagne „vielfalt. viel wert“ im Fachbereich Integration und Migration der Caritas konnte dafür der Mitmachzirkus Düsseldorf gewonnen werden.

Rollator - der praktische Helfer

9. August 2018; Helene Adolphs

Rollator - der praktische Helfer

MONHEIM. Eine kostenfreie Schulung zum richtigen und sicheren Umgang mit dem Rollator für interessierte Nutzer findet am Mittwoch, dem 22. August um 13:30 Uhr im Caritas-Treffpunkt, Berliner Platz 12 in Monheim statt.

Im Stadtbild sieht man ihn immer häufiger, den Rollator. Als praktischer Unterstützer bei eingeschränkter Gehfähigkeit, als Sitzgelegenheit für eine kleine Gehpause und als "Transporter" für die Einkäufe. Dem geschulten Auge fällt da auch auf, dass die Einstellung des Rollators und die Nutzung nicht immer stimmen.

Die Kooperationspartner des Projekts "Sicheres Leben für Senioren" möchten, in Zusammenarbeit mit Therapeuten des Therapiezentrums Neuhaus, allen Rollator-Nutzern den rückenschonenden und sicheren Umgang mit diesem praktischen Hilfsmittel näher bringen um weiter aktiv am Leben teilnehmen zu können.

Anmeldung ist nicht erforderlich. Auskunft erteilt Karin Arenz unter der Rufnummer 02173 - 939203.

Zurück