Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Drogenopfer Gedenktag
17.07.2019 - Am Sonntag, den 21. Juli 2019 findet in der Kirche St. Lambertus in Mettmann ein Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Drogenkonsumenten aus Wülfrath und Mettmann statt. Dieser beginnt um 11:15 Uhr. Anschließend werden die Caritas-Mitarbeiter mit einem Infostand für weitere Fragen und Anliegen, gerne bei einem Kaffee, bereitstehen.
Begegnungsfest: Strand International
11.07.2019 - Haaner. Alle Interessierten haben am Samstag, den 20. Juli von 15 bis 20 Uhr beim Begegnungsfest "Strand International" die Chance in lockerer Strandatmospäre ins Gespräch zu kommen. Es locken neben dem internationalen Buffet, Aktionen zum Mitmachen und auf der Bühne sowie Livemusik und ein DJ.
Jugendliche stark machen
19.06.2019 - "Kids in Action" - Am 25.6.2019 stehen für Sechtklässler*innen in Wülfrath Spiel und Spaß auf dem Programm. Im Zentrum des Aktionstages des Arbeitskreises Suchtprävention stehen Kooperations- und Vertrauensspiele, deren Ziel ist die Förderung des Selbstwertes und der Konfliktfähigkeit. Und: Wer ein starkes, gesundes Selbstvertrauen hat, greift nicht so leicht zu Drogen und wird nicht so leicht mediensüchtig.

Vormünder und Paten für junge Flüchtlinge

5. Dezember 2018; Helene Adolphs

Die Caritas-Freiwilligenzentrale sucht Menschen, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge oder junge volljährige Flüchtlinge in ihrer persönlichen, schulischen und beruflichen Entwicklung unterstützen.

Junge Flüchtlinge ohne elterliche Fürsorge brauchen einen Menschen an ihrer Seite, der sich für ihre Interessen einsetzt.

Ein Vormund ist der rechtliche Vertreter seines Mündels. Gemeinsam mit dem jungen Menschen entscheidet er zum Beispiel, auf welche Schule dieser geht, stellt für ihn den Asylantrag oder unterschreibt gegebenenfalls einen Ausbildungsvertrag. Der Jugendliche lebt währenddessen in einer Jugendhilfeeinrichtung. Eine Tätigkeit als ehrenamtlicher Vormund setzt weder eine spezielle Ausbildung noch rechtliche Vorkenntnisse voraus. Die/der Ehrenamtliche sollte aber bereit sein, Zeit zu investieren, Verantwortung zu übernehmen und mit seinem Mündel eine vertrauensvolle Beziehung einzugehen, die auch über die Volljährigkeit hinausreichen kann.

Eine Patenschaft beinhaltet die gleichen Aufgaben wie die eines Vormundes – nur ohne die rechtliche Vertretung. Die PatInnen unterstützen die jungen Erwachsenen in alltäglichen Fragen und helfen ihnen, sich in Deutschland zu integrieren.

Zur Unterstützung der Vormünder und Patinnen bietet das Projekt „Vertrauenssache“ der AWO ein umfassendes System der Qualifizierung und Beratung. Hierzu gehören u. a. Qualifizierungsveranstaltungen, monatliche Austauschtreffen und bei Bedarf individuelle Beratungsgespräche durch Fachkräfte.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 12.12.2018, 19 – 20.30 Uhr, Bahnstr. 59, 40822 Mettmann, können sich Interessierte über diese abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit informieren.

Außerdem können sich Interessenten gerne in der Caritas-Freiwilligenzentrale Mettmann melden, telefonisch unter: 14 44 08 oder per E-Mail: fwz-mettmann@caritas-mettmann.de.

Links:

Zurück