Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

„Wohnungslose suchtkranke Frauen – Wo sind wir Zuhause?“
24.09.2021 - KREIS METTMANN. Immer mehr Menschen sind von Wohnungslosigkeit betroffen oder bedroht – in Großstädten, aber auch in großen Kreisen. Der missbräuchliche oder abhängige Konsum von Suchtmitteln stellt dabei einen erheblichen Risikofaktor dar, Suchtkrankheiten und Wohnungslosigkeit bedingen sich oft wechselseitig. Caritas und AWo veranstalten einen gemeinsamen Fachtag um zu sensibilisieren und passgenaue Hilfen zu entwickeln.
Jury prämiert Gewinner des Caritas Malwettbewerbs
20.09.2021 - Haan. Über die Sommerferien waren Kinder mit Migrationshintergrund aus dem Kreis Mettmann eingeladen, sich am Malwettbewerb der Aktion Neue Nachbarn und des Fachdienst Integration und Migration des Caritasverbandes zu beteiligen. Unter dem Motto "Angekommen! Ich und meine Familie in Deutschland" nahmen über 50 junge Künstlerinnen und Künstler im Alter von 6 bis 12 Jahren aus Haan, Mettmann und Ratingen teil. Die schönsten Bilder wurden nun von einer Jury prämiert und werden am 26.09.2021 im Rahmen der interkulturellen Woche im Fenster der Stadtbücherei ausgestellt.
Jetzt Lernpat*in werden
16.09.2021 - Ratingen. Viele Kinder haben durch die lange Zeit des Homeschoolings Lerndefizite, aktuell melden die Schulen großen Bedarf an Förderung. Für die Caritas-Lernpatenschaft ist es ein zentrales Anliegen kein Kind zu vergessen. Aktuell suchen 39 Kinder dringend Unterstützung durch Lernpatinnen und Lernpaten. Das Beste: Lernpatenschaft funktioniert analog aber auch digital.
Aktionsstand informiert über Alltagsrassismus und Ausgrenzung
16.09.2021 - Mettmann. Am Mittwoch, 22. September, informieren verschiedene lokale Akteure auf dem Mettmanner Wochenmarkt über Alltagsrassismus und andere menschenfeindliche Phänomene. Von 9 bis circa 13 Uhr ist der Stand an der Mühlenstraße 1 – 3 (gegenüber Tchibo) zu finden. An der Aktion beteiligen sich die Caritas-Kampagne vielfalt. viel wert., die neue Beratungsstelle gegen Alltagsrassismus, das Mettmanner Bündnis für Toleranz und Zivilcourage, die "Omas gegen Rechts" und die Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben!“ Alle Beteiligten arbeiten auf unterschiedliche Weise zum Thema und wollen nicht nur auf ihre Tätigkeiten aufmerksam machen, sondern auch mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen.
Tätern helfen, gleich Opfer schützen
13.09.2021 - Häusliche Gewalt ist allgegenwärtig. Strafen allein sind selten das geeignete Mittel, zumal gerade im sozialen Nahfeld Täter und Opfer oft weiterhin zusammenbleiben. Hier helfen Aufklärung, Beratung und Training weiter. Durch die Arbeit mit Täter*innen soll der Kreislauf von häuslicher Gewalt durchbrochen werden, indem Gewaltausübende Verantwortung übernehmen und ihr gewalttätiges Verhalten beenden. Jährlich steigende Klientenzahlen bestätigen die Bedeutung der Täterarbeit der Caritas-Fachstelle für Gewaltprävention mit ihrer spezialisierten Beratungsstelle im Kreis Mettmann.

Hilfe für Menschen in Krisen

Die Abteilung Rehabilitation des Caritasverbands im Kreis Mettmann offeriert ein differenziertes Angebot für Menschen in unterschiedlichen sozialen Notlagen. Im Fokus unserer Aufmerksamkeit steht die Situation von Menschen, die es schwer haben, die oft hinten anstehen oder ganz vergessen werden. Wir setzen uns dafür ein, dass sie die gleichen Rechte bekommen wie alle anderen auch. Und wir sind überzeugt, dass dafür nicht nur „die Politiker“ zuständig sind, sondern wir alle.

 

Unsere Sorge gilt Menschen, die gesellschaftlich an den Rand geraten sind oder in ihrem Leben bisher nie eine andere Stellung hatten. Unser Ziel ist dabei stets, Hilfesuchende zu ermutigen, ihr Leben so weit wie möglich selbst in die Hand zu nehmen und sie dabei zu unterstützen. Unsere Dienste bieten neben ihren festen Sprechzeiten  auch die Möglichkeit der individuellen Terminvereinbarung.

 

Bei suchtkranken Menschen, denen es zunächst nicht gelingt, sich um ihre Schwierigkeiten eigenständig zu bemühen, leisten wir nach fachlichen Erwägungen und entsprechender Indikation auch aufsuchende sozialpädagogische Hilfe vor Ort, also dort, wo sich der jeweilige Lebensmittelpunkt befindet. Betreutes Wohnen bei Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten oder/und Suchterkrankung findet ebenfalls im Schwerpunkt in der eigenen Wohnung statt.

 

Die Arbeit der Abteilung orientiert sich am Caritas-Motto „Not sehen und handeln“ und am Leitbild unseres Caritasverbandes.

 

Armen eine Stimme geben! | Mehr...

Schuldnerhilfen Schuldner- und Insolvenzberatung

Die Caritas-Sozialberatung für Schuldner greift gezielt die Problematik verschuldeter Familien und Einzelpersonen auf. Sie wird für Menschen tätig, für die finanzielle Sorgen oder Überschuldung im Zentrum der Schwierigkeiten stehen. Ratsuchende haben die Möglichkeit, sich bei uns Auskünfte und Informationen in finanziellen und wirtschaftlichen Fragen einzuholen. | mehr...

Caritas-Suchthilfe

Die Caritas-Suchthilfe bietet Information, Beratung und Behandlungsmöglichkeiten für suchtkranke und suchtgefährdete Menschen sowie Hilfestellung für Betroffene, Angehörige, Freunde und Kollegen. Wir beraten bei Problemen mit Alkohol, illegalen Drogen, Medikamenten sowie Essstörungen und nichtstofflichen Süchten und geben Informationen über die verschiedenen Suchtformen und deren Behandlung. | mehr...

Wohnungslosenhilfe

Die Beratungsstelle informiert und berät, unterstützt und begleitet, vermittelt und betreut Wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen. Wir bieten Hilfsangebote in den Städten Erkrath, Haan und Mettmann. Dazu gehören Hilfen bei der Wohnungssuche, die Vergabe von Bescheinigungen, die den Bezug von Arbeitslosengeld II und weiteren Eingliederungshilfen erst möglich machen und weiteres. | mehr...

.

Allgemeine Sozialberatung

Menschen, die nicht wissen, an wen sie sich mit ihren Problemen im sozialen Bereich wenden können, wird in der Allgemeinen Sozialberatung der Caritas einfach, unbürokratisch und unentgeltlich geholfen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Allgemeinen Sozialberatung beantworten Fragen zu Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch, zum Wohngeld und zur Kinder- und Jugendhilfe. | mehr...

Fachberatung gegen Gewalt

Sie sind innerhalb Ihrer Partnerschaft gewalttätig geworden oder bekommen das von Ihrer Umwelt gespiegelt? Sie kennen jemanden, den es betrifft oder sind sich noch nicht sicher, dann sollten Sie jetzt weiterlesen. Gewalt in der Partnerschaft ist ein Kreislauf, aus dem man nur schwer ohne fremde Hilfe aussteigen kann. Steigen Sie bei uns ein, damit wir Ihnen beim Ausstieg helfen. | mehr...

Beschäftigungsförderung

Arbeitslosigkeit führt bei zahlreichen betroffenen Menschen zu vielschichtigen Problemlagen. Mangelndes Selbstbewusstsein, zum Teil erhebliche familiäre Konflikte  und eine Zunahme von Erkrankungen sind beobachtbare Folgeerscheinungen. Vorrangiges Ziel der Arbeit der Beschäftigungsförderung ist die Unterstützung Arbeit suchender Menschen bei der (Wieder-)Eingliederung ins Arbeitsleben. | mehr...

Arbeitsgelegenheiten

Arbeitsgelegenheiten rund um kirchliche Einrichtungen im Kreis Mettmann. Der Fachdienst Beschäftigungsförderung ist zuständig für die Schaffung von Arbeitsgelegenheiten nach § 16d SGB II in den Einrichtungen des Caritasverbandes. Darüber hinaus vermittelt er arbeitslose Menschen in zusätzliche und gemeinnützige Tätigkeiten in soziale Einrichtungen im Kreisdekanat Mettmann. | mehr...

Stromsparcheck

Wer kann am Stromspar-Check teilnehmen? Beziehen Sie Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld? Besitzen Sie einen lokalen Sozialpass (Familienpass)? Erhalten Sie einen Kinderzuschlag? Beziehen Sie eine nur geringe Rente? Liegt Ihr Einkommen unter dem Pfändungsfreibetrag? Dann können Sie am Stromspar-Check teilnehmen! | mehr...

Ihr Kontakt zu uns

Thomas Rasch
Abteilungsleiter Rehabilitation


Lutterbecker Str. 30
40822 Mettmann

 

Tel: 0 21 04 - 79 49 33 56

Fax: 0 21 04 - 79 49 33 33
E-Mail: thomas.rasch@caritas-mettmann.de

Ihr Weg zu uns