Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Caritas-Beschäftigungsförderung zieht positive Bilanz
03.08.2020 - KREIS METTMANN. Die Einsatzstellen für Langzeitarbeitslose in Arbeitsgelegenheiten des Caritasverbandes, im Volksmund auch 1-Euro-Jobs genannt, sind über den ganzen Kreis verteilt. Im Durchschnitt nehmen 36 Menschen pro Jahr an einer sogenannten AGH teil. Die AGH-Teilnehmenden arbeiten in sozialen Einrichtungen wie Altenheimen oder Kitas direkt neben dem ersten Arbeitsmarkt und erhalten so eine echte Job-Perspektive.
Praxisseminar Trick 17 – die Kunst, Menschen mit Demenz zu motivieren
03.08.2020 - Die Caritas-Fachstelle Demenz bietet am Freitag, 18. September, 9.00 –16.00 Uhr ein Praxisseminar an für Fachkräfte in Pflege und Betreuung, Alltagsbegleiter*innen und ehrenamtlich Tätige in der Begleitung von Menschen mit Demenz. Es sind noch einige wenige Plätze frei!
Wasserrohrbruch - Caritas-Begegnungsstätte bleibt geschlossen
30.07.2020 - Leider konnten trotz aller Bemühungen der Wasserrohrbruch und Wasserschaden in der Caritas-Begegnungsstätte bislang nicht behoben werden. Die komplette Wasserversorgung in der Begegnungsstätte bleibt also abgestellt – in Zeiten von Corona undenkbar! Das bedeutet, dass die Begegnungsstätte auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben muss.
Freiwilligenzentrale: Mit neuen Angeboten zurück aus der Sommerpause
27.07.2020 - Verstärkung für verschiedene Einrichtungen in Mettmann gesucht und die Aktion kostenlose Sommerpostkarten geht auch der zweiten Ferienhälfte weiter!
City Apotheke spendet Desinfektionsmittel für Caritas-Flüchtlingshilfe
27.07.2020 - Ratingen. Die City Apotheke spendet Desinfektionsmittel an die Caritas-Flüchtlingshilfe. Apothekerin Mona Farhang möchte damit Geflüchtete unterstützen, sich vor dem Coronavirus zu schützen. Die Flüchtlingshilfe organisiert auch unter Coronabedingungen zahlreiche Sommeraktionen.

Beratung und Behandlung

Die Caritas-Suchthilfe bietet Information, Beratung und Behandlungsmöglichkeiten für suchtkranke und suchtgefährdete Menschen sowie Hilfestellung für Betroffene, Angehörige, Freunde und Kollegen.

 

Wir beraten bei Problemen mit Alkohol, illegalen Drogen, Medikamenten sowie Essstörungen und nichtstofflichen Süchten und geben Informationen über die verschiedenen Suchtformen und deren Behandlung. Darüber hinaus vermitteln wir in Entgiftungsstationen und ambulante oder stationäre Entwöhnungsbehandlung sowie in örtliche Selbsthilfegruppen.

 

Unsere Hilfsangebote sind im Einzelnen:

  • Beratung und Krisenintervention für Betroffene und Angehörige
  • Vermittlung in Entgiftung
  • Vermittlung in medizinische Rehabilitation bei Abhängigkeitserkrankungen
  • Behandlung nach stationärer Therapie
  • Externe Beratungsgespräche (z.B. im Krankenhaus, bei Ärzten, zu Hause, etc.)
  • Vermittlung in Selbsthilfegruppen
  • Betriebliche Suchtkrankenhilfe
  • Gruppenangebote: Motivationsgruppe, Skoll-Training, FreD-Gruppe sowie Angehörigengruppe für Eltern, (Ehe-)Partner und Verwandte
  • Nichtraucher-Kurs „Das Rauchfrei Programm"

Orientierungsgruppe und Angehörigengruppe

Den Umgang mit Alkohol oder Drogen in den Blick nehmen

 

Die Caritas-Suchthilfe bietet ab dem 2. September 2019 eine neue Gruppe für Menschen an, die sich mit fachkundiger Unterstützung mit Anderen über ihren Alkohol- oder Drogenkonsum austauschen möchten.

  • Machen Sie oder Menschen aus ihrem sozialen Umfeld, sich Gedanken über ihren Konsum von Alkohol oder Drogen?
  • Suchen Sie den Austausch mit anderen davon betroffenen Menschen und wollen etwas an ihrem Konsumverhalten ändern?

Dann besuchen Sie unsere Orientierungsgruppe und erfahren im Gespräch die unterschiedlichen Sichtweisen und Problemlösungsstrategien. Die Gruppe kann Ihnen helfen die eigenen Strategien zu überdenken und Neues auszuprobieren. Sie können neue Handlungsmöglichkeiten entdecken und Ideen entwickeln, um ihre Lebenssituation positiver zu gestalten.

Mögliche Themen und Fragestellungen können sein:

  • Wann ist eine stationäre Entgiftung nötig und was bedeutet das für mich?
  • Was spricht für Suchtmittelabstinenz, oder kann ich meinen Konsum kontrollieren?
  • Was ist eine Entwöhnungsbehandlung?
  • Was bedeutet mein Suchtmittelkonsum für meine Beziehung und meine Umwelt?
  • Was kann ich gegen Suchtdruck tun?

Die Gruppe findet montags, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr in der Beratungsstelle Nordstr. 2a in Wülfrath statt.

Um vorherige Anmeldung bei Herrn Jacobi Tel: 02058-780211 wird gebeten.

 

Angehörigengruppe

Die Gesprächsgruppe für Angehörige findet mittwochs, 16:00 - 17:30 in der Beratungsstelle Nordstr. 2a in Wülfrath statt.

Um vorherige Anmeldung bei Frau Neveling Tel: 02058-780210 wird gebeten.

Ihr Kontakt zu uns

Katja Neveling
Leiterin der Caritas-Suchthilfe

Tel: 02058 780210
Fax: 02058 780229
E-Mail: neveling@caritas-mettmann.de

 

Beatrix Neugebauer

Tel: 02058 780212
Fax: 02058 780229
E-Mail: neugebauer@caritas-mettmann.de

 

Lars Jacobi
Tel: 02058 780214

Fax: 02058 780229

E-Mail: jacobi@caritas-mettmann.de

 

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung Tel: 02058 78020

 

Offene Sprechstunden:
Do: 14.00 - 18.00 Uhr,
Nordstr. 2a

42489 Wülfrath


Di: 14.00 - 16.00 Uhr,
Joh.-Flintrop-Str. 19

40822 Mettmann

Ihr Weg zu uns