Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

"Schuld und Scham im Umgang mit Menschen mit Demenz" 
23.10.2020 - Scham und Schuld – Gefühle, die jeder Mensch aus vielen verschiedenen Situationen kennt und welche die meisten als sehr unangenehm empfinden – sie lösen ein peinliches Gefühl aus. An diesem Abend stehen die Gefühle Scham und Schuld als Wegbegleiter von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen sowie Begleitenden im Mittelpunkt. Das Demenz-Netzwerk-Erkrath lädt Interessierte am 3. November zu einem Vortrag ein.
Angehörigentreffen von Menschen mit Demenz - nun auch in Hochdahl
23.10.2020 - Der Austausch über den Alltag mit einem Familienmitglied, das an Demenz erkrankt ist, kann eine große Entlastung als auch eine Bereicherung darstellen. Sich mit der persönlichen Situation auseinanderzusetzen und in der Gruppe Verständnis und Anerkennung zu finden, wird durch das gemeinsame Gespräch möglich. Eine neue Gruppe für Teilnehmende aus Hochdahl startet am 4. November.
Eine Million Sterne 2020 - Machen Sie mit und setzen Sie ein Zeichen für eine gerechtere Welt!
22.10.2020 - Seit über zehn Jahren ruft Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, zur Teilnahme an der bundesweiten Solidaritätsaktion "Eine Million Sterne" auf. Bundesweit werden öffentliche Plätze in strahlende Lichtermeere verwandelt, um ein Zeichen der Hoffnung zu setzen – für Menschen in Not hier und weltweit. Geplant ist in Mettmann eine Aktionswoche vom 31.10. bis zum 6.11.2020. In dieser Zeit können Einrichtungen, Gruppierungen, Schulklassen, Kindergärten, Freundeskreise, Familien oder auch Einzelpersonen ihren kleinen persönlichen Beitrag gestalten, um ein Zeichen für Solidarität und eine gerechtere Welt zu setzen.
Interkulturelle Lesung mit Weltmusik
21.10.2020 - Mettmann. Eine Lesung mit dem aus Syrien stammenden Autor Samer al Najjar und Musik des „Tarab Duos“ veranstaltet der Fachdient für Integration und Migration des Caritasverbands für den Kreis Mettmann im Rahmen seiner Kampagne vielfalt. viel wert. am Mittwoch, 11. November, um 19 Uhr im Haus der Begegnung, Vogelskamp 120. Der Eintritt ist frei.
Caritas-Freiwilligenzentrale: Zukunftschancen für Kinder
21.10.2020 - Die Caritas-Freiwilligenzentrale Mettmann sucht Menschen, die sich im Kinderschutzbund für die Zukunftschancen von Kindern einsetzen möchten.

Beratung und Behandlung

Die Caritas-Suchthilfe bietet Information, Beratung und Behandlungsmöglichkeiten für suchtkranke und suchtgefährdete Menschen sowie Hilfestellung für Betroffene, Angehörige, Freunde und Kollegen.

 

Wir beraten bei Problemen mit Alkohol, illegalen Drogen, Medikamenten sowie Essstörungen und nichtstofflichen Süchten und geben Informationen über die verschiedenen Suchtformen und deren Behandlung. Darüber hinaus vermitteln wir in Entgiftungsstationen und ambulante oder stationäre Entwöhnungsbehandlung sowie in örtliche Selbsthilfegruppen.

 

Unsere Hilfsangebote sind im Einzelnen:

  • Beratung und Krisenintervention für Betroffene und Angehörige
  • Vermittlung in Entgiftung
  • Vermittlung in medizinische Rehabilitation bei Abhängigkeitserkrankungen
  • Behandlung nach stationärer Therapie
  • Externe Beratungsgespräche (z.B. im Krankenhaus, bei Ärzten, zu Hause, etc.)
  • Vermittlung in Selbsthilfegruppen
  • Betriebliche Suchtkrankenhilfe
  • Gruppenangebote: Motivationsgruppe, Skoll-Training, FreD-Gruppe sowie Angehörigengruppe für Eltern, (Ehe-)Partner und Verwandte
  • Nichtraucher-Kurs „Das Rauchfrei Programm"

Orientierungsgruppe und Angehörigengruppe

Den Umgang mit Alkohol oder Drogen in den Blick nehmen

 

Die Caritas-Suchthilfe bietet ab dem 2. September 2019 eine neue Gruppe für Menschen an, die sich mit fachkundiger Unterstützung mit Anderen über ihren Alkohol- oder Drogenkonsum austauschen möchten.

  • Machen Sie oder Menschen aus ihrem sozialen Umfeld, sich Gedanken über ihren Konsum von Alkohol oder Drogen?
  • Suchen Sie den Austausch mit anderen davon betroffenen Menschen und wollen etwas an ihrem Konsumverhalten ändern?

Dann besuchen Sie unsere Orientierungsgruppe und erfahren im Gespräch die unterschiedlichen Sichtweisen und Problemlösungsstrategien. Die Gruppe kann Ihnen helfen die eigenen Strategien zu überdenken und Neues auszuprobieren. Sie können neue Handlungsmöglichkeiten entdecken und Ideen entwickeln, um ihre Lebenssituation positiver zu gestalten.

Mögliche Themen und Fragestellungen können sein:

  • Wann ist eine stationäre Entgiftung nötig und was bedeutet das für mich?
  • Was spricht für Suchtmittelabstinenz, oder kann ich meinen Konsum kontrollieren?
  • Was ist eine Entwöhnungsbehandlung?
  • Was bedeutet mein Suchtmittelkonsum für meine Beziehung und meine Umwelt?
  • Was kann ich gegen Suchtdruck tun?

Die Gruppe findet montags, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr in der Beratungsstelle Nordstr. 2a in Wülfrath statt.

Um vorherige Anmeldung bei Herrn Jacobi Tel: 02058-780211 wird gebeten.

 

Angehörigengruppe

Die Gesprächsgruppe für Angehörige findet mittwochs, 16:00 - 17:30 in der Beratungsstelle Nordstr. 2a in Wülfrath statt.

Um vorherige Anmeldung bei Frau Neveling Tel: 02058-780210 wird gebeten.

Ihr Kontakt zu uns

Katja Neveling
Leiterin der Caritas-Suchthilfe

Tel: 02058 780210
Fax: 02058 780229
E-Mail: neveling@caritas-mettmann.de

 

Beatrix Neugebauer

Tel: 02058 780212
Fax: 02058 780229
E-Mail: neugebauer@caritas-mettmann.de

 

Lars Jacobi
Tel: 02058 780214

Fax: 02058 780229

E-Mail: jacobi@caritas-mettmann.de

 

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung Tel: 02058 78020

 

Offene Sprechstunden:
Do: 14.00 - 18.00 Uhr,
Nordstr. 2a

42489 Wülfrath


Di: 14.00 - 16.00 Uhr,
Joh.-Flintrop-Str. 19

40822 Mettmann

Ihr Weg zu uns