Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Über 400 Weihnachtsgrüße für Senioren - Freiwilligenzentrale sagt: Danke!
13.01.2021 - Die Freiwilligenzentrale Mettmann hatte dazu aufgerufen, Weihnachtsgrüße für ältere Menschen zu gestalten und ihnen so in diesem besonderen Jahr eine kleine Freude zu machen. Über 400 liebevoll gestaltete Postkarten und Briefe aus ganz Deutschland, konnten an die Seniorinnen und senioren weitergeleitet werden.
Offene Sprechstunde für suchtbelastete Familien in Mettmann 
13.01.2021 - Die Caritas-Suchthilfe wird in diesem Jahr, mit dem Projekt "Kiwi-Kinder wollen Kind sein", Hilfen für Kinder aus suchtbelasteten Familien und ihre Angehörigen anbieten. Dank der Förderung durch die Stadt Mettmann können die Angebote in Mettmann weiter ausgebaut werden. In Kooperation mit den Familiendiensten der Caritas bietet das "Kiwi" Projekt-Team ab dem 11.01.2021 jeden Montag 15:00 - 16:30 Uhr, die "Offene Kiwi-Sprechstunde", Mittelstraße 13, an. 
Strahlende Gesichter bei den Kindern
11.01.2021 - Ratingen. Das Team der Caritas-Ehrenamtlichen, das die Flüchtlingsunterkünfte betreut, machte es möglich auch zu diesem Weihnachtsfest Geschenke an die Kinder in den verschiedenen Flüchtlingsunterkünften in Ratingen zu verteilen. Die Aktiven packten Weihnachtstüten, schmückten Bäume, schickten Grüße und verteilten Geschenke.
Über Ostern mit Caritas-Seniorenreisen nach Bad Salzschlirf
11.01.2021 - Für die Osterreise mit den Caritas-Seniorenreisen nach Bad Salzschlirf vom 31.03. – 14.04.2021 sind noch einige Plätze verfügbar. Menschen, die ihren Urlaub in einer Gruppe gestalten möchten, sind bei dieser Busreise bestens aufgehoben.
Caritas bedauert Corona-Ausbruch im Altenstift Vinzenz-von-Paul
18.12.2020 - Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in den Senioreneinrichtungen der Caritas alle vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen über das Maß hinaus umgesetzt worden. Durch Schnelltestungen (PoC-Tests) bei allen Bewohnern, Mitarbeitenden und Besuchern des Altenstiftes wurden nun unentdeckt gebliebene COVID-19 Infektionen identifiziert. Leider konnte trotz der strengen Einhaltung und Beachtung aller Regeln nicht verhindert werden, dass es zu einem Corona-Ausbruch gekommen ist. "Wir bedauern das Geschehene zutiefst und fühlen mit den Betroffenen und deren Angehörigen," sagt Roland Spazier, Bereichsleiter „Leben im Alter“ des Caritasverbandes.

Beratung und Behandlung

Die Caritas-Suchthilfe bietet Information, Beratung und Behandlungsmöglichkeiten für suchtkranke und suchtgefährdete Menschen sowie Hilfestellung für Betroffene, Angehörige, Freunde und Kollegen.

 

Wir beraten bei Problemen mit Alkohol, illegalen Drogen, Medikamenten sowie Essstörungen und nichtstofflichen Süchten und geben Informationen über die verschiedenen Suchtformen und deren Behandlung. Darüber hinaus vermitteln wir in Entgiftungsstationen und ambulante oder stationäre Entwöhnungsbehandlung sowie in örtliche Selbsthilfegruppen.

 

Unsere Hilfsangebote sind im Einzelnen:

  • Beratung und Krisenintervention für Betroffene und Angehörige
  • Vermittlung in Entgiftung
  • Vermittlung in medizinische Rehabilitation bei Abhängigkeitserkrankungen
  • Behandlung nach stationärer Therapie
  • Externe Beratungsgespräche (z.B. im Krankenhaus, bei Ärzten, zu Hause, etc.)
  • Vermittlung in Selbsthilfegruppen
  • Betriebliche Suchtkrankenhilfe
  • Gruppenangebote: Motivationsgruppe, Skoll-Training, FreD-Gruppe sowie Angehörigengruppe für Eltern, (Ehe-)Partner und Verwandte
  • Nichtraucher-Kurs „Das Rauchfrei Programm"

Orientierungsgruppe und Angehörigengruppe

Den Umgang mit Alkohol oder Drogen in den Blick nehmen

 

Die Caritas-Suchthilfe bietet ab dem 2. September 2019 eine neue Gruppe für Menschen an, die sich mit fachkundiger Unterstützung mit Anderen über ihren Alkohol- oder Drogenkonsum austauschen möchten.

  • Machen Sie oder Menschen aus ihrem sozialen Umfeld, sich Gedanken über ihren Konsum von Alkohol oder Drogen?
  • Suchen Sie den Austausch mit anderen davon betroffenen Menschen und wollen etwas an ihrem Konsumverhalten ändern?

Dann besuchen Sie unsere Orientierungsgruppe und erfahren im Gespräch die unterschiedlichen Sichtweisen und Problemlösungsstrategien. Die Gruppe kann Ihnen helfen die eigenen Strategien zu überdenken und Neues auszuprobieren. Sie können neue Handlungsmöglichkeiten entdecken und Ideen entwickeln, um ihre Lebenssituation positiver zu gestalten.

Mögliche Themen und Fragestellungen können sein:

  • Wann ist eine stationäre Entgiftung nötig und was bedeutet das für mich?
  • Was spricht für Suchtmittelabstinenz, oder kann ich meinen Konsum kontrollieren?
  • Was ist eine Entwöhnungsbehandlung?
  • Was bedeutet mein Suchtmittelkonsum für meine Beziehung und meine Umwelt?
  • Was kann ich gegen Suchtdruck tun?

Die Gruppe findet montags, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr in der Beratungsstelle Nordstr. 2a in Wülfrath statt.

Um vorherige Anmeldung bei Herrn Jacobi Tel: 02058-780211 wird gebeten.

 

Angehörigengruppe

Die Gesprächsgruppe für Angehörige findet mittwochs, 16:00 - 17:30 in der Beratungsstelle Nordstr. 2a in Wülfrath statt.

Um vorherige Anmeldung bei Frau Neveling Tel: 02058-780210 wird gebeten.

Ihr Kontakt zu uns

Katja Neveling
Leiterin der Caritas-Suchthilfe

Tel: 02058 780210
Fax: 02058 780229
E-Mail: neveling@caritas-mettmann.de

 

Beatrix Neugebauer

Tel: 02058 780212
Fax: 02058 780229
E-Mail: neugebauer@caritas-mettmann.de

 

Lars Jacobi
Tel: 02058 780214

Fax: 02058 780229

E-Mail: jacobi@caritas-mettmann.de

 

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung Tel: 02058 78020

 

Offene Sprechstunden:
Do: 14.00 - 18.00 Uhr,
Nordstr. 2a

42489 Wülfrath


Di: 14.00 - 16.00 Uhr,
Joh.-Flintrop-Str. 19

40822 Mettmann

Ihr Weg zu uns