Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Angst - Mut - Hoffnung: Fluchtroute Mittelmeer - Seenotrettung
13.05.2022 - Hilden. Vom 16. bis zum 27. Mai zeigt der Fachdienst Integration und Migration zusammen mit der Aktion Neue Nachbarn eine Ausstellung, die sich mit der Seenotrettung im Mittelmeer beschäftigt. Unter dem Motto „Angst – Mut – Hoffnung“ soll mit Objekten wie z.B. einem nachgebautem Flüchtlingsboot, mit Erfahrungsberichten und Informationen die gefährliche und oft tödliche Flucht übers Mittelmeer und die private Seenotrettung erfahrbar werden.
Gut leben mit Vergesslichkeit
13.05.2022 - Was brauchen beziehungsweise wünschen sich Menschen mit Vergesslichkeit oder beginnender Demenz? Die Caritas-Fachstelle Demenz möchte gemeinsam mit allen interessierten Bürger*innen herauszufinden, was hilfreich wäre, was Menschen sich wünschen und was sie brauchen, wenn ihnen erste Veränderungen bei sich auffallen.
Ausflug zum Bauernhof begeisterte Kinder
11.05.2022 - Mehrfach im Jahr führt das Team Kreisweite Hilfen im Fachdienst für Integration und Migration Angebote für die Kinder der in Mettmanner Unterkünften lebenden Kinder aus geflüchteten Familien durch. Am Freitag, 6. Mai, stand für 27 Kinder, einige Eltern, ehrenamtliche Unterstützerinnen und Mitarbeiter*innen ein Besuch auf dem Gut Halfeshof im Neandertal an.
Wülfrath im Gespräch: Caritas-Suchthilfe
11.05.2022 - Bei dem Thema einer Suchterkrankungen kommen sehr viele Fragen auf: Wie merke ich es, ob ich süchtig bin? Was tue ich, wenn ein Freund süchtig ist? Wie bekomme ich einen Termin? Was ist, wenn ich alleine nicht mehr zurecht komme? All diese Fragen und noch mehr, beantworten Neveling und Zimny im Gespräch mit Tanja Bamme.
Woche für das Leben: „MITTENDRIN. LEBEN MIT DEMENZ“
09.05.2022 - Dank der gelungenen Kooperation vom Caritaskreis der katholischen Kirchengemeinde Maria, Königin des Friedens in Velbert-Neviges und der Caritas-Fachstelle Demenz konnten sich rund 20 Besucher*innen über einen spannenden Vortrag zum Thema Demenz freuen. Die Referentin Gabriela Wolpers war im Rahmen der Woche für das Leben, mit dem diesjährigen Schwerpunkt Demenz, in das Pfarrzentrum „Glocke“ gekommen.

Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen in der eignen Wohnung richtet sich an Frauen und Männer die langjährig alkohol-, medikamenten- oder drogenabhängig sind.

 

Es ist ein ambulantes Hilfeangebot für suchtkranke Menschen und unterstützt bei der selbstständigen an Abstinenz orientierten Lebensführung.

 

Im betreuten Wohnen steht ein Team von Fachkräften zur Verfügung. Für Menschen aus anderen Kulturkreisen wird betreutes Wohnen in den Muttersprachen polnisch und türkisch angeboten.

 

Ambulant Betreutes Wohnen kann im Rahmen der Eingliederungshilfe durch den Landschaftsverband Rheinland finanziert werden. Je nach Einkommen ist ein Eigenanteil zu zahlen. Wir unterstützen Sie bei der Antragstellung.

 

Für die Beantragung müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen

  • Vorliegen einer Suchterkrankung
  • Volljährigkeit
  • Freiwilligkeit
  • Eigener Wohnraum
  • Bereitschaft zur verbindlichen Zusammenarbeit
  • Bereitschaft zur individuellen Hilfeplanung

 

Betreutes Wohnen in der eigenen Wohnung

Betreutes Wohnen findet in der Regel in der eigenen Wohnung in den Städten Mettmann und Wülfrath statt.

 

Betreutes Wohnen in der Wohngemeinschaft

Der Caritasverband hat in Wülfrath eine Wohngemeinschaft mit drei Plätzen. In der Wohngemeinschaft leben Menschen in abstinenter Lebensführung nach einer abgeschlossenen Entwöhnungsbehandlung oder nach einer soziotherapeutischen Maßnahme.

 

Wohnen

Damit Sie in ihrem vertrauten Umfeld weiter leben können, helfen wir Ihnen bei Regelungen ihrer Wohnungsangelegenheiten.

 

Arbeit

Wir helfen Ihnen, wieder in Beschäftigung zu kommen oder ihre Arbeitsstelle zu erhalten. Der Caritasverband bietet Tagesstrukturierung über die Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Arbeitsförderung und Beschäftigung (ZAB) in Velbert an.

 

Gesundheit

Wir unterstützen Sie dabei, passende therapeutische, rehabilitative und medizinische Angebote zu finden. Eine enge Kooperation mit der Caritas-Suchthilfe erleichtert hier die individuelle Beratung.

 

Behörden

Wir helfen Ihnen beim Umgang mit Behörden oder anderen Institutionen.

 

Freizeit

Wir unterstützen Sie am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und ihr Leben zur Zufriedenheit zu gestalten. Wir bieten Ihnen verschiedene Einzel- und Gruppenaktivitäten z. B. Kochgruppe, Sportangebote.

 

Beziehungen

Wir begleiten und vermitteln bei schwierigen Gesprächen mit ihrem Partner, Nachbarn oder Angehörigen.

Ihr Kontakt zu uns

Katja Neveling
Koordinatorin Betreutes Wohnen
Nordstr. 2a
42489 Wülfrath

Tel: 02058 780210
E-Mail: katja.neveling@caritas-mettmann.de

 

Ute Proschinski
Tel: 02058 780215
E-Mail: ute.proschinski@caritas-mettmann.de


Bozena Lubkowska-Mallock
Tel: 02058 780213
E-Mail:bozena.mallock@caritas-mettmann.de

 

Lars Jacobi

Tel: 02058 780211

E-Mail:lars. jacobi@caritas-mettmann.de

 

Friederike Hegemann

Tel: 02058 780211

E-Mail: friederike.hegemann@caritas-mettmann.de

 

Petra Bräcklein

Tel: 02058 780213

E-Mail: petra.braecklein@caritas-mettmann.de


Caritas-Suchthilfe
Nordstraße 2a
42489 Wülfrath
Tel: 02058 78020
Fax: 02058 780229
E-Mail: suchthilfe@caritas-mettmann.de


Sprechstunde in Wülfrath:
Dienstag 15.00 - 18.00 Uhr

Nordstraße 2a
Sprechstunde in Mettmann:
Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr

Lutterbecker Str. 30

Ihr Weg zu uns