Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Lebensfreude trotz(t) Demenz
07.11.2019 - Das Team der Caritas-Fachstelle Demenz lädt Paare aus dem Kreis Mettmann zu einem gemeinsamen Gespräch ein. Ein Paar berichtet über Erfahrungen und den Umgang mit den Herausforderungen im Alltag, ohne dass dabei die Krankheit zum Lebensmittelpunkt wurde. Ein Austausch der zeigt, dass Lebensfreude erhalten werden kann.
Eine Million Sterne
07.11.2019 - In diesem Jahr beteiligen sich wieder viele Caritas-Einrichtungen an der Solidaritätsaktion "Eine Million Sterne" von caritas international, um mit Illuminationen auf öffentlichen Plätzen ein Zeichen für eine gerechtere Welt zu setzen. Im Kreis Mettmann finden an fünf Standorten Aktionen statt.
Rockige Klänge im Altenheim
30.10.2019 - Mettmann. Es ist doch ein etwas ungewöhnlicher Ort, den sich die Band WATAGA für ihr Benefizkonzert am Freitag, 8.11.2019 um 19.00 Uhr ausgesucht hat. Der Festsaal des Caritas-Altenstifts wird sich in einen Konzertsaal verwandeln. Rund 100 Leute finden hier Platz und die WATAGAs rund um die Mettmanner Sängerin Sabine Hausner hoffen, dass die Reihen gut gefüllt sein werden. Und das für einen guten Zweck!

Psychosoziale Betreuung für Substituierte (psB)

Substitution ist die medikamentöse Behandlung von Menschen, die an einer Abhängigkeit von Opiaten -meist Heroin- leiden. Psychosoziale Betreuung ist ein Oberbegriff für eine Vielzahl von sozialarbeiterischen Hilfen im Rahmen der medikamentengestützten Behandlung Opiatabhängiger.

 

Die Behandlungsrichtlinien der Bundesärztekammer zur Substitution legen fest, dass die Behandlung durch die beiden Säulen Sozialarbeit und Medizin gewährleistet werden muss.

 

Durch die jahrelange Opiatabhängigkeit entstehen umfangreiche psychosoziale und gesundheitliche Problemlagen. Häufig wird gerade zu Beginn der Behandlung ein großer Hilfebedarf deutlich.

 

Die Substituionsbehandlung kann der erste Schritt zu einer Auseinandersetzung mit der Suchterkrankung und der eigenen Lebenssituation sein.

 

Die verbindliche Betreuung durch eine verlässliche Bezugsperson ist ein wichtiger Faktor auf dem Weg, Veränderungen für umsetzbar zu halten.

 

Die Betreuung richtet sich nach den Bedürfnissen und Fähigkeiten des Einzelnen. Lebenspraktische Hilfen stehen im Mittelpunkt, um die Eigenverantwortlichkeit zu stärken.

 

Wir unterstützen Sie bei

  • Vermittlung in Substitutionsbehandlung
  • Kontakt zu Arztpraxen
  • Verbesserung und Stabilisierung ihrer Gesundheit
  • Existenzsicherung und materieller Absicherung
  • Vermittlung in Entgiftung und Therapie
  • Hilfestellung nach Rückfällen und Beigebrauch
  • Beruflicher Integration

Ihr Kontakt zu uns

Friederike Hegemann

Tel: 02058 780213

Fax: 02058 780229

E-Mail: friederike.hegemann@caritas-mettmann.de

 

Sprechstunde in Wülfrath:

Nordstr. 2a

Freitag : 10:00-12:00 Uhr

 

Sprechstunde in Ratingen:

Turmstraße 5a

Mittwoch (14 tägig): 14:00- 19:00 Uhr


Alexander Lajios
Tel: 02058 780213
Fax: 02058 780229

E-Mail: alexander.lajios@caritas-mettmann.de

 

Sprechstunde in Mettmann:

Lutterbecker Str. 31

Mittwoch : 11:00-14:00 Uhr

 

Gerne stehen wir für weitere Fragen zur Verfügung und vereinbaren einen individuellen Termin mit Ihnen.

Ihr Weg zu uns