Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Knotenpunkt-Demenz veröffentlicht ersten Newsletter 2023
02.02.2023 - Auch dieses Jahr informieren erhalten alle Interessierten Informationen zu Terminen zu Veranstaltungen, Schulungen und Vorträgen im Kreis Mettmann rund um das Thema Vergesslichkeit und Demenz – nicht nur durch den Newsletter, sondern auch mit dem Online-Kalender Knotenpunkt Demenz.
Bürgergeld-Rechner: einfach, anonym, werbefrei! 
30.01.2023 - Mit dem Online-Rechner der Caritas können Menschen selbst ermitteln, ob ihnen Leistungen zustehen. Köln / Kreis Mettmann. Können Menschen nicht für ihren eigenen Lebensunterhalt sorgen, springt in Deutschland der Staat ein. Unter gewissen Voraussetzungen erhalten Menschen bei Arbeitslosigkeit seit dem 1. Januar 2023 Bürgergeld, ehemals Hartz IV. Ob ein Anspruch besteht, ermittelt ein Online-Rechner der Caritas – ganz einfach, anonym und werbefrei!
Gut leben mit Vergesslichkeit
25.01.2023 - Gemeinsam Ideen für Hilfen und Unterstützung entwickeln! Ratingen. Nach der gut besuchen Ideenschmiede in Ratingen-Ost im Januar findet am Mittwoch, 1. Februar, um 10:00 Uhr im Aktivtreff60plus, Krummenweger Str. 1 in Ratingen-Lintorf abermals eine Ideenschmiede mit dem Titel „Gut leben mit Vergesslichkeit statt.
„Qualifizierung zur Begleitung von Menschen mit Pflegebedarf und Demenz" als Bildungsurlaub
25.01.2023 - Zum ersten Mal findet diese Basisqualifizierung zur Begleitung von Menschen mit Pflegebedarf (mit und ohne Demenz) vom 13. März bis 17. März 2023 als Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG NRW) statt. Das Seminar richtet sich an Ehrenamtliche, Fachpersonal, pflegende Angehörige sowie an interessierte Personen. 
Leiter der Fachstelle für Gewaltprävention in Ruhestand verabschiedet
25.01.2023 - Für Menschen, die in der Partnerschaft Gewalt ausüben und den Gewaltkreislauf beenden wollen, ist die Beratungsstelle der Caritas für Täter*innen die Anlaufstelle in der Region schlechthin. Das zeigt auch die Nachfrage, die seit den Anfängen der Einrichtung um ein Vielfaches gestiegen ist.

Demokratiekonferenz 2022

"Institutioneller Rassismus"

In diesem Jahr liegt der Fokus auf der inhaltlichen Auseinandersetzung mit institutionellen Rassismus und seinen Wirkungsweisen. Im Rahmen der Demokratiekonferenz sollen benachteiligende Strukturen in Organisationen sowie Zugangsvoraussetzung zur gesellschaftlichen Teilhabe beleuchtet werden.

Nach einem Inputvortrag als Einstieg in die Thematik soll in verschiedenen Workshops die Auswirkungen von institutionellen Rassismus in Verwaltungen, im Bildungssektor, aber auch auf dem Wohnungsmarkt und im Gesundheitswesen diskutiert werden.

Als Moderatorin wird uns Tina Adomako durch den Tag führen. Dr. Mark Terkessidis, Prof. Dr. Karim Fereidooni, sowie Regina Hermanns und Amdrita Jakupi konnten hierfür als Referent*innen gewonnen werden. Zudem wird die Beratungsstelle gegen Alltagsrassismus aus der lokalen Beratungspraxis der Antidiskriminierungsarbeit berichten.

Ihr Feedback zur Demokratiekonferenz

Die Demokratiekonferenz hat bei den Teilnehmenden einige Fragen aufgeworfen.

Daher sind Ihre offenen Fragen oder Anliegen wichtig und wir bitten Sie uns ein ehrliches Feedback zu geben.

Sie können Ihr Feedback völlig anonym abgeben. Wenn Sie mögen, können Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail angeben.

(Es ist nicht erforderlich alle Fragen zu beantworten.)

Danke!

 

 

1. Wie zufrieden waren Sie mit der Konferenz? (Vorträge, Workshops, Moderation, Referent*innen und Organisator*innen)
2. War genügend Zeit für Diskussionen und Austausch vorhanden?
3. Hat die Konferenz die Ziele erfüllt? Fanden Sie bestimmte Aspekte besonders hilfreich?
4. Was könnten wir beim nächsten Mal anders / besser machen?
Haben Sie Interesse an Zusammenarbeit oder gibt es noch offene Fragen?
Vorname, Name
E-Mail
 

Material zum Download

Aktuelles

Das Jugendforum - Interessierte gesucht!

 

Wir suchen junge, engagierte Menschen aus allen kreisangehörigen Städten, die sich aktiv für die Interessen von Kindern und Jugendliche einsetzen möchten. 

Das Jugendforum wird im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie Leben“ und durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Das Jugendforum wurde im Februar 2019 gegründet und vertritt alle Kinder und Jugendlichen im Kreis Mettmann. Das Jugendforum hat die Aufgabe, sich um die Interessen der jungen Menschen zu kümmern und diese in der Stadtpolitik einzubringen.

Das Jugendforum hat eine eigene Geschäftsordnung und einen eigenen Fonds. Durch die Beteiligung wird sichergestellt, dass die Wünsche und Ideen von Kindern und Jugendlichen Gehör finden. 

-        Du bist zwischen 12 und 27 Jahren und lebst im Kreis Mettmann?

-        Du hast Lust dich zu engagieren und Teil des Jugendforums zu werden?

-        Du hast Ideen, die du mit anderen zusammen umsetzen möchtest?

 

Dann bist du bei uns genau richtig!

 

Melde dich gerne bei Tigsty Asfaw oder Katharina Nieswandt. Die Beiden beraten dich gerne und unterstützen dich dabei, ein Teil des Jugendforums zu werden.

Wir suchen junge, engagierte Menschen aus allen kreisangehörigen Städten, die sich aktiv für die Interessen von Kindern und Jugendliche einsetzen möchten. 

Das Jugendforum wird im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie Leben“ und durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Das Jugendforum wurde im Februar 2019 gegründet und vertritt alle Kinder und Jugendlichen im Kreis Mettmann. Das Jugendforum hat die Aufgabe, sich um die Interessen der jungen Menschen zu kümmern und diese in der Stadtpolitik einzubringen.

Das Jugendforum hat eine eigene Geschäftsordnung und einen eigenen Fonds. Durch die Beteiligung wird sichergestellt, dass die Wünsche und Ideen von Kindern und Jugendlichen Gehör finden. 

-        Du bist zwischen 12 und 27 Jahren und lebst im Kreis Mettmann?

-        Du hast Lust dich zu engagieren und Teil des Jugendforums zu werden?

-        Du hast Ideen, die du mit anderen zusammen umsetzen möchtest?

 

Dann bist du bei uns genau richtig!

 

Melde dich gerne bei Tigsty Asfaw oder Katharina Nieswandt. Die Beiden beraten dich gerne und unterstützen dich dabei, ein Teil des Jugendforums zu werden.

Ihr Kontakt zu uns

Koordinierungs- und Fachstelle

Caritasverband für den Kreis Mettmann

Fachdienst für Integration und Migration

 

Tigsty Asfaw

Tigsty Asfaw

Turmstr. 5a

40878 Ratingen

Tel.: 02104 - 79493242

Mobil: 0172 / 2945230

E-Mail: tigsty.asfaw@caritas-mettmann.de

 

Federführendes Amt

Kreis Mettmann

Kreisintegrationszentrum


Katharina Nieswandt 

Düsseldorfer Str. 47
40822 Mettmann

Tel.: 02104 - 992185
E-Mail: demokratie-leben@kreis-mettmann.de 

Ihr Weg zu uns