Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Lebensfreude trotz(t) Demenz
07.11.2019 - Das Team der Caritas-Fachstelle Demenz lädt Paare aus dem Kreis Mettmann zu einem gemeinsamen Gespräch ein. Ein Paar berichtet über Erfahrungen und den Umgang mit den Herausforderungen im Alltag, ohne dass dabei die Krankheit zum Lebensmittelpunkt wurde. Ein Austausch der zeigt, dass Lebensfreude erhalten werden kann.
Eine Million Sterne
07.11.2019 - In diesem Jahr beteiligen sich wieder viele Caritas-Einrichtungen an der Solidaritätsaktion "Eine Million Sterne" von caritas international, um mit Illuminationen auf öffentlichen Plätzen ein Zeichen für eine gerechtere Welt zu setzen. Im Kreis Mettmann finden an fünf Standorten Aktionen statt.
Rockige Klänge im Altenheim
30.10.2019 - Mettmann. Es ist doch ein etwas ungewöhnlicher Ort, den sich die Band WATAGA für ihr Benefizkonzert am Freitag, 8.11.2019 um 19.00 Uhr ausgesucht hat. Der Festsaal des Caritas-Altenstifts wird sich in einen Konzertsaal verwandeln. Rund 100 Leute finden hier Platz und die WATAGAs rund um die Mettmanner Sängerin Sabine Hausner hoffen, dass die Reihen gut gefüllt sein werden. Und das für einen guten Zweck!

FiM - Interkulturelle Öffnung

Eine Aufgabe des Fachbereichs Integration und Migration (FIM) ist die Förderung interkultureller Öffnung in Institutionen, Verwaltungen, Unternehmen und Beratungsdiensten.

 

Für Behörden bedeutet dies etwa, die Kommunikation mit fremdsprachigen Bürgern zu verbessern und so Reibungsverluste im Umgang mit Klienten mit Migrationshintergrund zu reduzieren. Weiteres Ziel ist es, durch den gezielten Abbau von Kommunikationsbarrieren höhere Akzeptanz und Teilnahmequoten bei Angeboten und Maßnahmen für Migranten zu erreichen.

 

Für Menschen mit Zuwanderungshintergrund bedeutet dies in Folge, dass sie besser am gesellschaftlichen Leben in ihrem jeweiligen Umfeld teilnehmen und mehr von Versorgungs-, beratungs- und Informationsangeboten profitieren können.

 

Darüber hinaus steigert die interkulturelle Öffnung die Chance für Zuwanderer, Möglichkeiten der sozialen Infrastruktur in Quartier und Stadtteil ihren Bedürfnissen gemäß auszuwählen. Sie fördert das Verständnis von interkulturellen Unterschieden und sensibilisiert für die individuellen Belange von Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern.

 

Angebote des Projekts zur interkulturellen Öffnung richten sich an Zuwanderer, interessierte Einheimische, örtliche Unternehmen sowie insbesondere an Dienste, Einrichtungen und Institutionen der sozialen Infrastruktur in den zehn Kreisstädten. 

 

Die interkulturelle Ausrichtung einer Institution ist gelungen, wenn ihre Dienstleistungen von Einheimischen und Menschen mit Migrationshintergrund gleichermaßen genutzt werden.

Ihr Kontakt zu uns

Dr. (I) Serena Cerra
Sandheider Markt 1
40699 Erkrath

Tel: 02104-1710787

Mobil: 0173-2321802
E-Mail: serena.cerra@caritas-mettmann.de

 

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Ihr Weg zu uns