Suchen & Finden

 

Aktuelles aus dem Kreis

Caritas diskutiert mit Bürgermeister Kandidatinnen und Kandidaten
13.08.2020 - METTMANN. Am Markttag, Mittwoch den 26. August 2020, wird ab 11 Uhr auf dem Vorplatz der Königshof-Galerie eine Podiumsdiskussion mit den Kandidaten*innen zur Bürgermeisterwahl stattfinden, bei der von der Caritas aufbereitete städtische Sozialthemen besprochen werden sollen. Thomas Reuter, Chefredakteur Täglich ME, wird die Veranstaltung im Auftrag des katholischen Wohlfahrtsverbandes moderieren.
Praxisseminar: Leichterer Umgang mit Menschen mit Demenz
13.08.2020 - Die Caritas-Fachstelle Demenz bietet am Dienstag, 1. und Donnerstag, 3. September 2020 jeweils 9:00-16:00 Uhr, im Haus der Begegnung, Vogelskamp 120, Mettmann, ein Praxisseminar an, das sich an Fachkräfte in Pflege und Betreuung, an Alltagsbegleiterinnen und -begleiter sowie an ehrenamtlich Tätige in der Begleitung von Menschen mit Demenz richtet.
Caritas-Beschäftigungsförderung zieht positive Bilanz
03.08.2020 - KREIS METTMANN. Die Einsatzstellen für Langzeitarbeitslose in Arbeitsgelegenheiten des Caritasverbandes, im Volksmund auch 1-Euro-Jobs genannt, sind über den ganzen Kreis verteilt. Im Durchschnitt nehmen 36 Menschen pro Jahr an einer sogenannten AGH teil. Die AGH-Teilnehmenden arbeiten in sozialen Einrichtungen wie Altenheimen oder Kitas direkt neben dem ersten Arbeitsmarkt und erhalten so eine echte Job-Perspektive.
Praxisseminar Trick 17 – die Kunst, Menschen mit Demenz zu motivieren
03.08.2020 - Die Caritas-Fachstelle Demenz bietet am Freitag, 18. September, 9.00 –16.00 Uhr ein Praxisseminar an für Fachkräfte in Pflege und Betreuung, Alltagsbegleiter*innen und ehrenamtlich Tätige in der Begleitung von Menschen mit Demenz. Es sind noch einige wenige Plätze frei!
Wasserrohrbruch - Caritas-Begegnungsstätte bleibt geschlossen
30.07.2020 - Leider konnten trotz aller Bemühungen der Wasserrohrbruch und Wasserschaden in der Caritas-Begegnungsstätte bislang nicht behoben werden. Die komplette Wasserversorgung in der Begegnungsstätte bleibt also abgestellt – in Zeiten von Corona undenkbar! Das bedeutet, dass die Begegnungsstätte auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben muss.

Kinder in Not

Gemeinsam für Kinder in Haan, Heiligenhaus und Mettmann

 

In einem wohlhabenden Land wie Deutschland ist Armut oftmals versteckt.

Mehr als 20% unserer Kinder in NRW müssen von Sozialleistungen leben. Sie erleben schon früh das Gefühl, ausgegrenzt zu sein, nicht dazu zu gehören. Sie können an gemeinsamen Mahlzeiten oder an Ausflügen in Kindergärten und Schulen nicht teilnehmen. Sie haben schlechtere Bildungschancen, weil das Geld, z. B. für Turnschuhe oder den Schulzirkel, fehlt.

Ein Rechenbeispiel

Der monatliche Regelsatz der Leistungen nach SGB II für ein Kind bis zur vollendung des 14. Lebensjahres beträgt 308,- €. Hierin sind ca. 100,- € zur Verpflegung für den gesamten Monat enthalten.

 

Nicht nur die Kinder von ALG II Beziehern sind betroffen. Immer mehr Geringverdienern fällt es schwer, das Geld für die Teilhabe ihrer Kinder an Ausflügen, für den Sportverein oder den Musikunterricht aufzubringen.

 

Unser Engagement gilt den Kindern

In Haan, Heiligenhaus und Mettmann soll kein Kind von der Teilhabe an Aktivitäten Kindergarten oder Schule ausgeschlossen werden müssen, nur weil es arm ist.

 

Unser Engagement gilt den Familien

Wir unterstützen mit unseren „Kinder in Not“-Projekten gezielt die Kinder aus einkommensschwachen Familien in den drei Städten. Neben der materiellen Unterstützung werden immer Beratung und „Hilfe zur Selbsthilfe“ angeboten.

Das bedeutet, den Familien werden in Zusammenarbeit mit sozialen Diensten lebenspraktische Hilfen zur Verfügung gestellt, wie beispielsweise Sozialberatung, Schuldnerberatung oder Haushalts-Organisations-Training, ein Training, das hilft den eigenen Haushalt besser zu organisieren. Sie sollen in die Lage versetzt werden, ihr Leben frei und unabhängig zu gestalten.

Anwaltschaftlich setzt sich der Caritasverband grundsätzlich für verbesserte Lebensbedingungen aller Bürgerinnen und Bürger ein.

 

...und noch etwas:

Die Vergabe der Spendengelder erfolgt an alle Kindergärten bzw. Schulen oder Sozialeinrichtungen der Städte, unabhängig von der Trägerschaft der Einrichtungen.

Die Spendengelder werden in vollem Umfang zur Finanzierung der Projekte „Kinder in Not“ verwendet.

 

Ohne Ihre Hilfe geht es nicht! ...Und so können Sie helfen:

  • Mit einer Einzelspende
    Spenden Sie einen Betrag Ihrer Wahl. Bereits mit 10,- € kann das Kopiergeld in der Schule bezahlt werden. Ein Paar Turnschuhe kosten ca. 25,- €, ein Badeanzug 30€ ...
  • Mit einer regelmäßigen Spende
    Spenden Sie monatlich eine von Ihnen festgelegte Summe.
  • Mit ...
    Verwirklichen Sie Ihre Ideen, wir unterstützen Sie gerne. Sprechen Sie uns an! Gerne stehen wir zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

 

Online-Spenden

Online-Spende: Hier unterstützen Sie das Projekt " Kinder in Not" bei Ihnen vor Ort mit einer Online-Spende (ein sicheres Übersenden Ihrer Daten wird durch SSL-verschlüsselte Verbindung garantiert). Egal welchen Weg für eine Spende Sie wählen, online oder traditionell, gilt: Zum Ausstellen einer Spendenbescheinigung benötigen wir unbedingt Ihren Namen und Ihre Adresse.

Wort des Bischofs zum Thema Kinderarmut