Suchen & Finden

 

Aktuelles

"NesT – Neustart im Team" - Pilotprojekt zur Aufnahme besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge
11.07.2019 - Viele Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen, können beispielsweise aufgrund von Verfolgung nicht in ihre Heimat zurückkehren. Um diesen Menschen eine sichere und legale Einreise zu ermöglichen, können Staaten humanitäre Aufnahmeprogramme einrichten.
„Dem Populismus widerstehen - Arbeitshilfe zum kirchlichen Umgang mit rechtspopulistischen Tendenzen" veröffentlicht
11.07.2019 - Im Juni veröffentlichte die Deutsche Bischofskonferenz eine Arbeitshilfe unter dem Titel "Dem Populismus widerstehen. Arbeitshilfe zum kirchlichen Umgang mit rechtspopulistischen Tendenzen".
"MitMenschen" gesucht!
02.07.2019 - Neuss: Gesucht werden Interessierte die geflüchtete und zugewanderte Menschen unterstützen, die deutsche Sprache zu vertiefen und Ihnen im persönlichen Kontakt Begegnungsmöglichkeiten im Alltag bieten.
Museum Zons lädt ins "Neuland" ein
28.06.2019 - Dormagen: In der Zeit vom 7. Juli bis 25. August gestalten 13 Künstler Werke rund um das Thema „Neuland – finden, erkunden, ankommen“ und laden Interessierte zum Mitmachen ein!
Einladung zur "Weltreise" in den "Pappkarton" nach Meerbusch
28.06.2019 - Meerbusch: Mittwoch, 10. Juli 2019 ab 18:30 Uhr lädt der "Pappkarton" zum nächsten Länderabend ein. Die Länderreise führt diesmal in die Kultur und Religion der muslimischen Minderheit "Uiguren".

"NesT – Neustart im Team" - Pilotprojekt zur Aufnahme besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge

11. Juli 2019; Dorota Hegerath

Diese Programme werden in der Regel als kurzfristige Reaktion auf dringende Notlagen erarbeitet und sollen eine schnelle Einreise von bestimmten Personengruppen ermöglichen.  "Resettlement.de" ist ein Kooperationsprojekt des Caritasverbandes für die Diözese Hildesheim/ Caritasstelle im GDL Friedland und des Deutschen Caritasverbandes. Ziel des Projektes ist es, über die verschiedenen Aufnahmeprogramme zu informieren und die am Aufnahmeprozess beteiligten Akteure zu vernetzen.

 

Die Bundesregierung und zivilgesellschaftliche Organisationen starten aktuell ein staatlich-gesellschaftliches Aufnahmeprogramm für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge - Durch "NesT – Neustart im Team"

 

Durch "NesT – Neustart im Team" können sich nun auch zivilgesellschaftliche Akteure aktiv an der Aufnahme und Integration von bis zu 500 besonders schutzbedürftigen Menschen beteiligen. Wir unterstützen das Pilotprojekt.

  

Weitere Informationen über Resettlement und humanitäre Aufnahme finden Sie unter: www.unhcr.org

   

Zurück