Suchen & Finden

 

Aktuelles

Tag des Ehrenamtes - wir sagen Danke.
05.12.2019 - „Ohne das ehrenamtliche Engagement der Menschen in vielen unserer Einrichtungen und Diensten wäre die Caritas in Deutschland nicht die Institution, die wir heute kennen“, sagte Caritas-Präsident Peter Neher zum Internationalen Tag des Ehrenamtes in Berlin. Neher: „Der Einsatz der vielen Menschen ist unverzichtbar für unsere Arbeit und den gesellschaftlichen Zusammenhalt - daher möchte ich mich heute bei allen Ehrenamtlichen herzlich bedanken.“
Weihnachtspäckchen - Aktion in den städtiischen Wohnheimen für Geflüchtete in der Stadt Neuss
26.11.2019 - Neuss: Weihnachtsfreude teilen und Geschenke spenden, die Stadt Neuss organisiert erneut eine Weihnachtspäckchen - Aktion für Geflüchtete.
Gemeinsam Wachsam!
21.11.2019 - Neuss: Am Dienstag, 03. Dezember 2019 um 19:00 Uhr findet die traditionelle Feier "Gemeinsam Wachsam" im alten Ratssaal der Stadt Neuss statt.
Fünf Jahre Aktion Neue Nachbarn
18.11.2019 - Vor fünf Jahren - am 11. November 2014 - hat der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki die Aktion Neue Nachbarn ins Leben gerufen. Mit einem persönlichen Brief forderte er damals die Menschen im Erzbistum Köln und darüber hinaus dazu auf, Geflüchtete herzlich willkommen zu heißen und sie bei der Integration in Deutschland zu unterstützen.
Filmvorführung "Afro. Deutschland - Rassismus gestern und heute" - 30. Oktober im Stadtmuseum Düsseldorf
25.10.2019 - Der Raum der Kulturen lädt im Rahmen des Interkulturellen Promotorenprogrammes des Eine Welt Netz NRW zur Filmvorführung "Afro.Deutschland - Rassismus gestern und heute" ein.

Rhein-Kreis Neuss gegen "Weibliche Genitalverstümmelung“

25. Oktober 2019; Dorota Hegerath

Female Genital Mutilation (FGM) stellt eine schwere Menschenrechtsverletzung dar, bei der Teile des weiblichen Genitals abgeschnitten oder zerstört werden.

Das folgenschwere Ritual führt zu schwerwiegenden körperlichen und seelischen Verletzungen, die Mädchen und Frauen bis an ihr Lebensende kennzeichnen.

FGM wird hauptsächlich in Afrika, Asien und dem Mittleren Osten praktiziert, ist aber durch Zuwanderung inzwischen auch in Europa keine Seltenheit.

 

Laut Schätzungen von TERRES DES FEMMES aus dem vergangenem Jahr leben in Deutschland etwa 65.000 Betroffene, weitere 15.500 Mädchen sind von einer Genitalverstümmelung bedroht. Frau Dr. med. Margret Albiez, Oberärztin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Johanna-Etienne-Krankenhaus Neuss, informiert mit Ihrem Fachvortrag über Hintergründe und Präventionsmöglichkeiten der weiblichen Beschneidung. Neben Hinweisen über Anlaufstellen und Beratungsmöglichkeiten, erhalten Sie Hinweise zum Umgang mit Betroffenen und haben die Gelegenheit Ansprechpartnerinnen persönlich kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

flyer_druckdaten_1

flyer_druckdaten_2

 

Ansprechspartnerin:

Dorota Magdalena Hegerath

dorota.hegerath@caritas-neuss.de

Zurück