Suchen & Finden

 

Aktuelles

"Sanktionen sind völlig unverhältnismäßig"
Caritas kritisiert Leistungskürzungen gegen Hartz-IV-Bezieher
Kostenloses Mittagessen an Schulen und Kitas kann Kinderarmut lindern
Armutsrisiko in NRW steigt rapide. Gratis-Essen erster wirksamer Schritt, um Familien zu unterstützen
Caritas international: Mehr als drei Millionen Euro an Spenden aus dem Erzbistum Köln
So viel Geld wie nie konnte das Hilfswerk weltweit für Menschen in Not einsetzen

"Jugend in Arbeit plus"

Die berufliche Integration junger Menschen ist die vorrangige Zielsetzung des Programms „Jugend in Arbeit plus“ (JA plus).

 

Der Fachbereich Arbeit und Beschäftigung der CaritasSozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH beteiligt sich am Standort Grevenbroich.

 

Als Akteur des Programms bietet er jungen Menschen zusammen mit den Koordinatoren der Industrie- und Handelskammer Neuss sowie der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf für die Gesamtregion Mittlerer Niederrhein ein erfolgreiches Instrument zur Integration in den Arbeitsmarkt.

 

Die Vermittlung in den Beratungsdienst erfolgt über die Bundesagentur für Arbeit sowie über das Jobcenter Rhein-Kreis Neuss.

 

Inhalte des Programms „Jugend in Arbeit plus“ sind

  • Jugendlichen und jungen Erwachsenen (18 – 27 Jahre) mit und ohne abgeschlossene Ausbildung die Chance auf einen Berufseinstieg zu eröffnen,
  • sie auf die Aufnahme einer Beschäftigung vorzubereiten (Beratung und Begleitung durch Coaching/ Bewerbungsunterstützung),
  • sie ihren Wünschen, Interessen und Fähigkeiten entsprechend mit Unterstützung der Kammerkoordinatoren in betriebliche Arbeitsplätze zu vermitteln und
  • sie nach der erfolgreichen beruflichen Vermittlung in ein Beschäftigungsverhältnis durch eine 12 monatige Nachsorge weiter zu begleiten.

Weitere Informationen über das Programm „Jugend in Arbeit plus“ erhalten Interessierte bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter im Rhein-Kreis Neuss. Die Arbeitsvermittler können in „Jugend in Arbeit plus“ zuweisen.

Weitere Informationen zum Thema

Weitere Informationen zu „Jugend in Arbeit plus“ im Videoformat unter den folgenden Links:

Das Projekt "Jugend in Arbeit plus" wird gefördert durch: