Suchen & Finden

 

News

Kuren für pflegende Angehörige
Rhein-Kreis Neuss – In Nordrhein-Westfalen benötigen rund 770.000 Menschen Pflege. Mehr als zwei Drittel von ihnen werden von Angehörigen zu Hause versorgt. Das kostet viel Kraft. Die Folgen sind körperliche, psychische und soziale Belastungen. Pflegende Angehörige haben Anspruch auf eine Kur. Beratung hierzu bietet unter anderem der Caritasverband Rhein-Kreis Neuss in seiner Kurberatungsstelle in Dormagen an.
Neueröffnung der Tagespflege „Alte Feuerwehr“
Kaarst – Fast unbemerkt hat die neue Caritas-Tagespflege „Alte Feuerwehr“ in Kaarst-Büttgen ihre Türen Anfang Oktober geöffnet. Auf eine offizielle Eröffnungsfeier wurde bewusst verzichtet. Eigentlich sollte der Neubau an der Ecke Driescherstraße/Benediktastraße bereits im Mai eröffnen. Aber die Corona-Pandemie machte eine Verschiebung nötig. Umso glücklicher ist Einrichtungsleiterin Irina Scheifele, dass sie und ihr sechsköpfiges Team nun endlich die ersten Gäste begrüßen dürfen.
Caritas erhält 100.000 Mund-Nase-Schutz-Masken
Grevenbroich – Riesige Freude bei der Caritas im Rhein-Kreis Neuss: Sie hat rund 100.000 Mund-Nase-Schutz-Masken als Spende erhalten. „So eine gewaltige Menge, das ist wirklich etwas Besonderes“, freute sich Marc Inderfurth, Vorstand des Caritasverbandes Rhein-Kreis Neuss.

Familienpflege - ein Angebot für Familien in schwierigen Lebenssituationen

Familie und Familienleben ist bunt und vielfältig
Familien haben unterschiedliche Stärken und Ressourcen
Familien erleben zunehmende Leistungsansprüche
Familien geraten in belastende Lebenssituationen

Damit Familien auch in schwierigen Situationen weiter gemeinsam miteinander leben können, kann Hilfe und Unterstützung notwendig werden z.B.

  • Wenn ein erziehender Elternteil aufgrund einer Erkrankung ausfällt
  • bei einer Risikoschwangerschaft oder Mehrlingsgeburt
  • bei psychischer und physischer Überlastung
  • in Überforderungssituationen, wenn soziale, ökonomische, kulturelle Ressourcen fehlen. 

 

Die Caritas Familienpflege ist ein ambulantes unterstützendes Angebot für Familien, die sich vorübergehend in einer schwierigen Lebenssituation befinden. Die Familienpflege leistet auf der Grundlage eines ganzheitlichen Ansatzes unterstützende Hilfe im hauswirtschaftlichen, pädagogischen, pflegerischen und psychosozialen Bereich einer Familie. Die Unterstützung kann die Übernahme und/oder Anleitung der notwendigen Tätigkeiten beinhalten. 

 

Welche Leistungen werden angeboten

  • Leistungen im hauswirtschaftlichen Bereich
  • Leistungen im pädagogischen Bereich
  • Leistungen bei der Beratung der Eltern
  • Leistungen im pflegerischen Bereich
  • Leistungen im Bereich des HOT (Haushalts-Organisations-Training)

Weitere Informationen

Leistungen im hauswirtschaftlichen Bereich können u.a. sein

  • Planung und Organisation des familiären Alltags
  • Vermittlung von Kenntnissen des Haushaltsmanagements
  • Finanzplanung im Rahmen alltäglicher Lebensführung
  • Anleitung zur Vorratshaltung und Sicherstellung der Einkäufe
  • Zubereitung von Mahlzeiten unter Berücksichtigung individueller Bedürfnisse und ernährungsphysiologischer Grundsätze
  • Wohnungspflege
  • Wäschepflege 

 

Leistungen im pädagogischen Bereich können u.a. sein

  • Sicherstellung und/oder Unterstützung von Kindergarten und/oder Schulbesuch
  • Altersentsprechende Beschäftigung und Beaufsichtigung der Kinder
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Hilfestellung bei der Integration der Kinder in tägliche familiäre Abläufe  

 

Leistungen im pflegerischen Bereich können u.a. sein

  • Säuglingspflege
  • altersentsprechende Kinderpflege
  • Pflege eines behinderten Kindes
     

Leistungen bei der Beratung der Eltern können sein

  • Gemeinsame Entwicklung von Strukturen und Abläufen für den Lebensalltag der Familien
  • Anleitung zu einer differenzierten Wahrnehmung von Bedürfnissen der Kinder in ihren unterschiedlichen Entwicklungsphasen.
  • Anregungen zum erzieherischen Umgang mit den Kindern
  • Unterstützung bei Behördengängen
  • Unterstützung bei Arztbesuchen
  • Differenzierte Weitervermittlung an Institutionen, Beratungsstellen, soziale Einrichtungen
     

Wer leistet die Hilfe 
Die Familienpflegerinnen sind examinierte, staatlich anerkannte Fachkräfte mit hauswirtschaftlicher, pädagogischer und sozialpflegerischer Qualifikation. Sie unterliegen der Schweigepflicht! 


Die Mitarbeiterinnen sind zudem im HOT (Haushalts-Organisations-Training), ein Zusatzangebot der Familienpflege, ausgebildet.

 

Wie arbeiten die Familienpflegerinnen
Die Familienpflegerinnen arbeiten bedarfs- und zielorientiert und immer in Kooperation mit den betroffenen Familien. Alle Einsätze werden auf der Basis von festgelegten Standards durchgeführt und vorhandene Strukturen in der Familie berücksichtigt. In jedem Einzelfall werden die für den Hilfeprozess benötigten Informationen, die zu erarbeitenden Ziele und der Verlauf des Hilfeprozesses gemeinsam mit der Familie in einer standardisierten Dokumentationsmappe festgehalten.

 

Wer trägt die Kosten
Je nach Familiensituation können die Kostenträger sein

  • Krankenkassen
  • Jugendamt
  • Rentenversicherungsträger
  • Sozialamt

Ihr Kontakt zu uns

Caritasverband Rhein-Kreis Neuss e.V.
Familienpflege

Unter den Hecken 44
41539 Dormagen

 

Telefon: 02133 2500-113
Fax: 02133 2500-111
E-Mail: monika.steffen@caritas-neuss.de

 

Monika Steffen
Diplom-Sozialarbeiterin

Andrea Bierewirtz
Staatl. anerkannte Familienpflegerin

Ihr Weg zu uns